Direkt zum Inhalt
Bernhard Ölz und Vertriebsgeschäftsleiterin Daniela Kapelari-Langebner

Ölz: Hattrick bei "klimaaktiv"-Auszeichnung

06.12.2016

Ölz erhält bereits zum dritten Mal in Folge den Umwelt- und Klimaschutzpreis „klimaaktiv“ vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Zeitgleich zur Auszeichnung verlängert Ölz auch die Teilnahme am ersten Energieeffizienz-Netzwerk Österreichs.

Rund eine Million Euro investierte das Vorarlberger Familienunternehmen 2015 in Maßnahmen zur Optimierung der Nachhaltigkeit. Bereits heute wird der Energiebedarf des Betriebes zu rund 25% aus erneuerbaren Energien gedeckt. Der spezifische Energieverbrauch pro Tonne erzeugter Backware konnte in der Zeitspanne von zehn Jahren – zwischen 2005 und 2015 – um ein Drittel gesenkt werden. Mit diesen Zahlen weist Ölz wesentlich bessere Werte auf, als die angestrebten Gesamtziele der EU und Österreichs vorgeben.

Erstes Energieeffizienz-Netzwerk Österreichs

Beteiligt ist das Vorarlberger Unternehmen Ölz auch an diversen Energie-Effizienz-Projekten, u.a. am „Ersten Energie-Effizienz-Netzwerk Österreichs“, das von der Vorarlberger Kraftwerke AG ins Leben gerufen wurde. Im November 2016 wurde nun auch die Verlängerung dieses Projekts beschlossen: „Dank unserer umfangreichen Bemühungen ist es uns gelungen, innerhalb von nur drei Jahren unsere Energieeffizienz um 14,6 % zu erhöhen und die CO2-Emissionen um 14,7 % zu senken. Damit konnten wir weit mehr als das Doppelte des gesetzten Netzwerk-Zieles erreichen“, erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter, Bernhard Ölz, den Erfolg der Maßnahmen.

Hohe Ziele für die Zukunft

Neben seiner auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmensstrategie verpflichtet sich das Vorarlberger Unternehmen zudem, im Rahmen der klimaaktiv Partnerschaft innerhalb der nächsten zwei Jahre weitere CO2-Einsparungen zu erreichen. Nachhaltigkeit spielt auch eine tragende Rolle bei der Rohstoff-Beschaffung, die durch Regionalität und Qualität gekennzeichnet ist. Zutaten, die nicht aus der Region stammen, bezieht der Backwarenhersteller aus zertifizierter Produktion, wie beispielsweise Kakao, der bei Ölz das international anerkannte Label „UTZ Kakao“ aufweisen muss.

Original erschienen am 06.12.2016: CSR.
Werbung

Weiterführende Themen

Anlässlich des Spatenstichs (v.l.): Günther Peitz (Bauverantwortlicher), Walter Hörndler (Geschäftsleiter St. Pölten), Matthias Stadler(Bürgermeister von St. Pölten), Joachim Fiedler (Geschäftsführer Vertrieb) und Arno Wohlfather (Generaldirektor Metro Österreich)
Handel
22.09.2016

2017 wird der Großhändler Metro Cash & Carry in St. Pölten einen „Zero Emission“-Markt eröffnen. Unter anderem wird der Energiebedarf durch eine eigene Photovoltaikanlage gedeckt, die Fassade ...

Daniela Knieling (respACT), Guido Schmidt-Traub (UNSDSN), Selma Prodanovic (1millionstartups), Ursula Simacek (respACT und SIMACEK) und Werner Wutscher (respACT und New Venture Scouting; v. l.)
Thema
16.09.2016

Rund 300 Vertreter aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutierten am 15. September in Wien beim 11. Österreichischen CSR-Tag über unternehmerische Verantwortung und Chancen für eine Nachhaltige ...

Aktiv in Sachen Humus-Aufbau (v. l. ): Josef Niklesz (Firma Raidl), Landwirt David Burger, Spar-Geschäftsführer Alois Huber, Spar-Obst-& Gemüseeinkäuferin Daniela Königsberger und Landwirt Paul Sterkl
Handel
04.08.2016

Unter dem Motto „Gesunde Böden für gesunde Lebensmittel“ startete Spar zusammen mit WWF Österreich eine Kooperation für den Aufbau hochwertiger Humusböden. Für die zusätzliche Bindung von CO2 im ...

Michael Pavelka (Billa-Vertriebsmanager), Martin Marisch (Billa-Regionalmanager), Birgit Glaser (Billa-Marktmanagerin) und Ronald Würflinger (GF Stiftung Blühendes Österreich) mit dem Team der Billa Filiale Matzen, das sich um die Betreuung des Insektenhotels kümmert.
Handel
22.07.2016

Im Zuge der Initiative „Blühendes Österreich“ wurden dieser Tage auf dem Gelände von sieben Weinviertler Billa-Filialen Insektenhotels errichtet. Damit soll die heimische Flora rund um die Billa- ...

Markenartikel
20.07.2016

Verbunden mit den sich ändernden Ernährungsgewohnheiten steigt bekannt­lich die Nachfrage nach verzehrfertigen Lebensmitteln, die unkompliziert „on the go“ gegessen werden können.

Werbung