Direkt zum Inhalt

dm drogerie markt: Erfolg auf allen Linien

07.05.2014

Der Erfolgskurs von dm drogerie markt hält ungebrochen an: Per 31. März 2014 erreicht dm in Österreich eine Umsatzsteigerung von 4,8 Prozent auf 372 Millionen Euro (1. Oktober 2013 bis 31. März 2014). Grundlage des Erfolgs sind insbesondere auch zahlreiche Innovationen wie ein neues Ladenbild, neue Flächenformate oder die neue Online-Plattform www.meindm.at. Die Konsumenten wählten dm im aktuellen Store-Equity-Index von Marktforscher Nielsen und im Superbrands Award 2014 (Gfk Austria) zur Lieblingsdrogerie der Österreicher.

Martin Engelmann (li.), Vorsitzender der dm Geschäftsführung, mit András Wiszkidenszky, Regionaldirektor Superbrands, bei der Übergabe des Superbrand Awards.

Zum Geschäftshalbjahr (1. Oktober 2013 bis 31. März 2014) vermeldet dm drogerie markt Österreich/CEE eine äußerst positive Zwischenbilanz: Auf dem österreichischen Heimatmarkt ist der Drogeriefilialist mit einer Umsatzsteigerung von 4,8 Prozent auf 372 Millionen Euro mit konstant 380 Standorten ungebremst erfolgreich. Allein in Österreich konnten in den letzten sechs Monaten 239 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden. Das Umsatzwachstum liegt deutlich über dem der Branche und beschert dm zusätzliche Marktanteile im Drogeriefachhandel und am Gesamtmarkt. Mag. Martin Engelmann, Vorsitzender der dm Geschäftsführung, sieht den Erfolg nicht zuletzt auch in der hohen Innovationskraft des Unternehmens begründet: "Das sind für den Kunden sichtbare Weiterentwicklungen wie das neue Ladenbild, vergrößerte Ladenformate, die neue Online-Plattform www.meindm.at oder die permanente Überarbeitung unseres Angebotes. Ebenso wichtig nehmen wir laufende technische Innovationen in Logistik oder IT, die maßgeblich zu Warenverfügbarkeit, Effizienz und Kostensenkung beitragen. Und besonderes Augenmerk legen wir auf die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit innerhalb unserer Wirtschaftsgemeinschaft - aktuell beispielsweise durch Schwerpunktprogramme für Gesundheit am Arbeitsplatz und Familienfreundlichkeit", sieht Engelmann die dm Gemeinschaft in permanenter Bewegung.

Autor:
Redaktion.Handelszeitung

Weiterführende Themen

Fast 87 Prozent der Österreicher würden sich die Einkäufe bei einem Einkaufsbummel gerne nach Hause liefern lassen.
Thema
22.06.2016

Laut einer aktuellen MindTake-Umfrage im Auftrag von „Veloce liefert“ würden 86,9 Prozent aller Österreicher es begrüßen bei einem Einkaufsbummel die Einkäufe später am Tag zur Wunschzeit nach Haus

Christoph Fank wechselte in den Marketingbereich von Lekkerland Österreich.
Karriere
22.06.2016

Die Personalrochade bei Lekkerland Österreich ist abgeschlossen: Christoph Fank übernimmt die neue Position des Foodservice-Managers, im Categoriy-Management folgt ihm Cornelia Reischer nach und Ev

Schon 18 Prozent der Österreicher kaufen per Smartphone ein - Tendenz stark steigend.
Thema
22.06.2016

Die neue Studie „Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2016“ des Handelsverbandes und der Plattform „Versandhandel und E-Commerce“ in Zusammenarbeit mit der KMU Forschung Austria zeigt eine konstan

Alexander Konecny, GM Bahlsen Österreich, kümmert sich ab Anfang Juli 2016 um das Westeuropa-Geschäft von Bahlsen.
Karriere
22.06.2016

Im Zuge der organisatorischen Neuaufstellung der Bahlsen-Gruppe übernimmt Alexander Konecny, bisher General Manager Bahlsen Österreich, mit  1.

Sascha Walleczek mit Direktor Wojciech Wieckowski des polnischen Institutes & Jerzy Jedrzejewski, Handelsdelegierten der Republik Polen in Wien
Industrie
21.06.2016

Im Handel sind bereits frische Beeren erhältlich. Verbraucher aus ganz Europa wissen die Nährungs- und Geschmackseigenschaften der Beeren immer mehr zu schätzen.