Direkt zum Inhalt
v.l.n.r.: Reinhard Jennewein, GF der Stadtwerke Wörgl, Markus Mayr, Betreuer Energiezentrale Tirol Milch Wörgl, Tirol Milch Obmann Stefan Lindner, Herbert Altendorfer, GF Tirol Milch, LHStv Josef Geisler, Bruno Oberhuber, GF Energie Tirol und Othmar Frühauf, Stadtwerke Wörgl freuen sich über die Auszeichnung.

Tirol Milch erhält den Energy Globe Award Tirol 2017

09.05.2017

Der "Energy Globe Award for Sustainability" gilt als einer der weltweit bedeutendsten und renommiertesten Umweltpreise. Anfang Mai hat LHStv Josef Geisler die Tirol Milch für ihr innovatives Wärmerückgewinnungsprojekt gemeinsam mit den Stadtwerken Wörgl mit dem Tiroler Energy Globe 2017 prämiert.

Mit der Energie aus der in der Produktion nicht mehr benötigten Wärme, die früher einfach verpuffte, können nun umgerechnet 640 Haushalte versorgt werden. „Für die Tirol Milch ist die ressourcenschonende Verwendung von Energie ein
wichtiges Anliegen. Neben betriebswirtschaftlichen Aspekten gehört der sorgsame und sparsame Umgang mit allen Energieträgern zu unserer Unternehmenskultur“, erklärt Josef Braunshofer, Geschäftsführer der Tirol Milch. Trotz massiver Investitionen in die Steigerung der Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien am Wörgler Standort z.B. durch die Errichtung eines Biomasseheizwerks und einer Photovoltaikanlage, stand noch immer eine große
Menge an Abwärme im Niedrigtemperaturbereich, mit immensem, ungenutzen Energiepotenzial, zur Verfügung. Für die vielfältigen Erhitzungsprozesse in der Milchverarbeitung wird ein Temperaturniveau von über 60-70°C benötigt, welches
mittels einer Biomassebefeuerung erreicht wird. Die dabei entstehende Abwärme habe eine weit niedrigere Temperatur und sei daher im eigenen Betrieb nicht wirtschaftlich einsetzbar. „Die Erkenntnis, dass Energie vorhanden ist, jedoch nicht ausreichend intern genutzt werden kann, brachte uns auf die Idee, nach anderen Möglichkeiten der Energieverwertung zu suchen“, erklärt Braunshofer.

„Beide Seiten mussten Kompromisse eingehen, um eine Win-Win-Situation zu generieren. Die erzeugte Energie aus Abwärme ist vollständig produktionsabhängig, gleichzeitig müssen wir unsere KundInnen lückenlos und konstant mit Wärme versorgen. Diese beiden sehr konträren Ziele galt es in Einklang zu bringen – und das haben wir geschafft“, freuen sich der für Energieeffizienz zuständige Tirol Milch Geschäftsführer Herbert Altendorfer und Geschäftsführer Reinhard Jennewein von den Stadtwerken Wörgl, als sie den Energy Globe 2017 entgegennahmen.

Original erschienen am 09.05.2017: CSR.
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
10.05.2017

Berglandmilch erweitert sein Sortiment nun um ein Dessert, dass Perfekt für den Genuss außer Haus geeignet ist.

 

 

Josef Braunshofer, Berglandmilch-Geschäftsführer, lädt zur virtuellen Geburtstagsparty für den Bergbaron
Industrie
20.02.2017

Der Schärdinger Bergbaron, beliebtester Käse Österreichs und 9-facher Käsekaiser, feiert im Jahr 2017 das 40. Jahr seines Bestehens Jetzt ruft der Bergbaron zum Jubiläum. Doch was ruft man zurück ...

Mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurden Tirol Milch Felsenkeller Käse, Tiroler Adler und Tirol Milch Urtyroler
Industrie
17.01.2017

Bei der Qualitätsüberprüfung durch DLG in Deutschland hat Tirol Milch 3 Goldmedaillen und 4 Silbermedaillen gewonnen. Tirol Milch Felsenkeller Käse, Tiroler Adler und Tirol Milch Urtyroler haben ...

Werbung