Direkt zum Inhalt
(v.l.n.r.) Gesellschafter Franz Zentis, NRW Ministerpräsident Armin Laschet, Gesellschafter Walter Döring und die Geschäftsführer Stephan Jansen, Norbert Weichele und Karl-Heinz Johnen

125 Jahre Zentis

25.06.2018

Zentis feiert sein 125 jähriges Jubiläum und große Erfolge. Aus dem regionalen Kolonialwarenhandel und Marmeladenproduzenten, den Franz Zentis 1893 gründete, ist längst ein Global Player unter den Frucht-Verarbeitern geworden.

„Große Leidenschaft, ungebrochener Pioniergeist, beharrliche Innovationskraft und die konsequente Bereitschaft, Veränderungen als Chancen zu verstehen – das macht den Geist von Zentis aus. Das galt und gilt stets für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“, erklärt Geschäftsführer Karl-Heinz Johnen, anlässlich der Feierlichkeiten zum 125-Jährigen Jubiläum. Den Grundstein dazu legte  Franz Zentis 1893 mit der Marillenmarmeladen-Kreation „Famos“, die erstmals ohne Sirup hergestellt wurde. In den 1950er-Jahren wurde das Sortiment um Süßwaren wie Fruchtbonbons und Schokopralinen erweitert. In den 60ern folgte der Schritt in die Milchwirtschaft (Topfen,Joghurt) mit Diätzubereitungen, warmen Flavours, Cerealien, und stabilen Schokosplits für Stracciatella-Joghurts. Seit 1965 hat sich Zentis zu einem der wichtigsten Partner der deutschen und europäischen Milchindustrie entwickelt.  Der Hersteller von Konfitüren und süßen Cremes („Sonnen Früchte“,„Nusspli Nuss-Nougat-Creme“) sowie die Marzipanspezialitäten gehören heute zu den beliebtesten Marken Deutschlands. Wichtigstes und größtes Standbein ist jedoch die Herstellung von Fruchtzubereitungen für die Milch-, Süß- und Backwarenindustrie geblieben. Seit der Gründung versteht sich der Traditionsbetrieb auch als Allround-Serviceprofi für die weiterverarbeitende Industrie und den Handel. Denn die Umsetzung innovativer Produktkonzepte notwendigen technischen Methoden sowie komplexe Anlagentechnik entwickelt das Aachener Unternehmen selbst.

Global Player

Auch der Aktionsradius des Unternehmens hat sich vergrößert. Heute beschäftigt der Konzern mit Hauptsitz in Aachen, weltweit etwa 2.000 Mitarbeiter. Weitere Produktionsstandorte für Fruchtzubereitungen sind in Polen (seit 1997), Ungarn (seit 2000), Russland (seit 2003) und in den USA (seit 2007) entstanden. Das bislang größte und jüngste ausländische Tochterunternehmen ist in den USA beheimatet. Dort liegen mittlerweile insgesamt drei Werke (Kalifornien und Pennsylvania) mit 641 Mitarbeitern. Unter der Führung von Karl-Heinz Johnen (seit 1996), Stephan Jansen (seit 2007) und Norbert Weichele (seit 2017) setzte Zentis im letzten Jahr rund 669 Millionen Euro um, wovon 72,7 Prozent auf die Milchindustrie entfielen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
14.11.2018

Agrana erzielt ein 100 prozentige Kartoffel-Rohstoffverwertung mit der neuen Kartoffelfaser-Produktion in Stärkefabrik Gmünd. Das neue Produkt für Lebensmittel zeichnet sich durch ...

Industrie
12.11.2018

Der Umsatz und das Ergebnis von Manner sind im letzten Quartal durch die niedrigeren Rohstoffpreise gestiegen. Auch die Aussichten für das Unternehmen sind rosig.

Madlberger
31.10.2018

Globalisierung, Digitalisierung und das vertikale Gerangel um einen höheren Wertschöpfungsanteil: All diese Faktoren führen in letzter Zeit in Europa zu einem Klimawandel in der Beziehung zwischen ...

International
29.10.2018

Im Streit zwischen Kaufland und Unilever ist kein Ende in Sicht.

Thema
22.10.2018

Wo kauft der Kunde der Zukunft seine Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs ein? Die aktuelle Studie der der globalen Strategie- und Marketingberatung Simon-Kucher & Partners versucht ...

Werbung