Direkt zum Inhalt

15 Mio. Ritter Sport-Schokotafeln 2018 verkauft

18.03.2019

Ritter Sport ist in Österreich mit rund 15 Millionen verkauften Schokoladetafeln mengenmäßig die Nummer zwei am Markt. Gemessen am Gesamtschokolademarkt, der 2018 hierzulande rund EUR 193 Millionen Umsatz erwirtschaftete, lag der Marktanteil damit bei 7,6 Prozent.

Mit einem Umsatz von EUR 14,7 Millionen konnte Ritter Sport Österreich auch das Vorjahr wieder erfolgreich abschließen. „Wir sind seit Jahren konstant erfolgreich und freuen uns sehr, dass wir mit rund 15 Millionen verkauften Tafeln auch 2018 wieder eine der beliebtesten Schokolademarken der Österreicher waren“, freut sich Wolfgang Stöhr, Geschäftsführer von Ritter Sport Österreich.

Erfolgreich gegen den Trend

So konnte sich Ritter Sport Österreich erfolgreich gegen den rückläufigen Trend am heimischen Schokoladenmarkt (minus 3,8 Prozent) stemmen und seine Marktposition als mengenmäßig zweiter und wertmäßig drittgrößter Top-Anbieter von Tafelschokolade festigen. Insgesamt wurden in Österreich im Vorjahr EUR 192,8 Mio. mit Tafelschokolade umgesetzt. Statistisch gesehen liegt der österreichische Pro-Kopfverbrauch bei etwa 8 Kilogramm, davon 2,5 kg Tafelschokolade pro Jahr. Mit einem Marktanteil von 7,6 Prozent zählt Ritter Sport seit vielen Jahren zu den erfolgreichen Top 3 am heimischen Tafelschokolademarkt. Innovationen wie die neue „Kakao-Klasse“ sollen auch 2019 den Erfolg am Markt garantieren.

Purer Geschmack - neues Produktkonzept „Kakao-Klasse“

Mit nur drei bzw. vier Zutaten – Kakaomasse, Zucker und Kakaobutter plus bei einer Sorte Milchpulver – sind die Rezepturen auf das Wesentliche reduziert und garantieren unverfälschten Kakaogenuss. Die drei Sorten unterscheiden sich in ihrem Kakaogehalt (55, 61 und 74 Prozent). Für jede Sorte verwendet Ritter Sport Kakao aus jeweils nur einem Herkunftsland: Ghana, Nicaragua und Peru. Dieses Single Origin-Prinzip stellt für den Volumenmarkt eine Besonderheit dar und hat zum Ziel, den natürlichen Rohstoff Kakao für die Verbraucherinnen und Verbraucher in einer völlig neuen Dimension erlebbar zu machen.

100 Prozent zertifiziert nachhaltiger Kakao

Die Einführung der Kakao-Klasse ist das Ergebnis einer langen und intensiven Auseinandersetzung mit dem Rohstoff. Das hauseigene Kakao Programm „Unser Kakao“ soll garantieren, dass der Rohstoff im Einklang mit Mensch und Natur bezogen werden kann - dazu gehören für Ritter Sport seit langem selbstverständlich die sozialen und ökologischen Bedingungen im Anbau. Bereits 1990 hat das Familienunternehmen in Nicaragua mit „Cacao-Nica“ ein Programm zum nachhaltigen Anbau von Kakao ins Leben gerufen, im Rahmen dessen das Unternehmen mittlerweile mit über 3.500 Bauern zusammenarbeitet. Wichtigstes Instrument zur Förderung der Bauern und Kooperativen sind faire Preise. Das von Ritter Sport entwickelte Preismodell einer Kombination aus Prämien und Boni sowie festen Abnahmegarantien bietet den Bauern Planungssicherheit und garantiert ein existenzsicherndes Einkommen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
13.03.2020

Es gibt eine neue Kreation der Kult-Chili-Sauce: Die Tabasco® Sriracha Sauce ergänzt ab sofort das würzige Sortiment und greift so den Streetfood-Trend aus Südostasien auf.

Markenartikel
13.03.2020

Pfanner bringt drei Neuheiten in Tetrapacks mit 0,75 Litern, 1 Liter und 2 Liter.

Handelsmarken
13.03.2020

Wie aus regionalem Waldhackgut erst Ökostrom und dann Grillkohle wird, macht das innovative Start-up rund um Benjamin Hupfauf vor: Für die Holzkohle, aus der die hochwertigen Alpenkohle ...

Markenartikel
10.03.2020

Ab Mitte März kommt der süße Brotaufstrich von Milka in Östereich, cremige Haselnusscreme mit Sonnenblumenöl, erhältlich in zwei Größen (350 Gramm und 600 Gramm).

Handelsmarken
10.03.2020

Als nächster großer Schritt der zucker-raus-initiative, die im Rahmen des Zuckergipfels der Lebensmittelbranche erst im Jänner diesen Jahres vielversprechende erste Ergebnisse präsentiert hat, ...

Werbung