Direkt zum Inhalt
Die Filiale in Paudorf im Bezirk Krems-Land (Niederösterreich) wurde bereits umgebaut und eröffnet

28 ehemalige Zielpunkt-Märkte werden Spar-Standorte

12.09.2016

Die ersten zehn von insgesamt 28 ehemaligen Zielpunkt-Standorte, die von Spar übernommen wurden, sind bereits eröffnet. Für die restlichen 18 Märkte sind die Eröffnungstermine bereits fixiert. Spar investiert insgesamt rund 40 Millionen Euro.

Spar ist in den vergangenen Jahren von einem österreichischen Lebensmittelhändler zu einem mitteleuropäischen Handelskonzern gewachsen. Für stetes Wachstum sind neben der Eigenexpansion vor allem Unternehmensakquisitionen wichtig. So wurden in den  80er-Jahren Mitbewerber wie Bruckmayer, Glaser, Gerngross und Renner übernommen; in den 90er-Jahren Prima, Huma, Familia, Konsum und Pam Pam. Im Jahr 2000 folgten 79 Standorte von Meinl. „Zusätzlich zur offensiven Expansion haben uns speziell in Ost-Österreich die Übernahmen geholfen, Marktanteile zu gewinnen. So hatten wir in 1994 noch weniger als 57 Filialen in Wien – aktuell sind es in der Bundeshauptstadt 176 Spar-, Eurospar- und Interspar-Märkte sowie Spar-Gourmet-Märkte und Spar express Tankstellenshops. Wir freuen uns sehr, dass wir bei der jüngsten Übernahme 28 Zielpunkt-Standorte für uns sichern konnten“, meint Spar-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch.

300 Mitarbeiter gesucht

Die Standorte sind in Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark und werden sukzessive zu Spar-Supermärkten und Spar-Gourmet-Märkten umgebaut und eröffnet. Unter ihnen befinden sich fünf selbstständige Spar-Kaufleute. Für die Konsumenten bringt die Umstellung auf Spar oder Spar-Gourmet eine deutliche Aufwertung der Nahversorgung. So findet man in den neuen Supermärkten ein deutlich umfangreicheres Sortiment. Dazu kommt eine große Feinkostlinie mit Frischfleisch in Bedienung und einer Backstation für ofenfrisches Gebäck. Auch auf die moderne Ausstattung der Märkte und in die gewohnte Spar-Wohlfühlatmosphäre wurde besonders geachtet: „Mit einer Investition von rund 40 Mio. Euro wird jeder übernommene Standort grundlegend modernisiert“, freut sich Reisch. Insgesamt wird Spar an den 28 ehemaligen Zielpunkt-Standorten rund 500 Mitarbeiter beschäftigen – 300 Stellen sind noch offen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
29.05.2019

Rund 77 Liter Milch werden in Österreich pro Kopf pro Jahr konsumiert. In den Regalen von Spar, Eurospar und Interspar gibt es ausschließlich Frischmilch aus Österreich.

  ...
Handelsmarken
21.05.2019

Was die Isländer bereits seit Jahrhunderten löffeln, gibt es im heimischen Kühlregal nun auch von Spar: Mit dem Skyr der Qualitätsmarke Spar und dem Spar Natur*pur Bio-Skyr Natur sind ab sofort ...

Markenartikel
16.05.2019

Ab sofort gibt es den neuen Tiroler Rindersnack von Tann, hergestellt und veredelt aus 100 Prozent österreichischem Rindfleisch und veredelt im neuen Tann-Frischfleischwerk in Wörgl.

Eine Spende von 30.000 Euro aus den Erlösen der zehnten Spar-Stickermania übergab Spar-Konzern-Marketingleiter Dr. Gerhard Fritsch (r.) an Mag. Karl Semlitsch, Präsident von Rettet das Kind Österreich (Mitte) und Mag. Walter Pazlhart, Generalsekretär von Rettet das Kind Österreich (l.). Die Summe wird für regionale Rettet das Kind-Organisationen in den Bundesländern verwendet.
Handel
07.05.2019

Die Stickermania-Charaktere Oskar und Bo und ihre „Mission E.A.G.L.E“ brachten nicht nur Spaß unter Stickersammlern, sondern auch Freude in den Einrichtungen von Rettet das Kind Österreich. Denn ...

Handelsmarken
06.05.2019

Nach Hafermilch-Eis und Frozen Yogurt ist Eis aus cremiger Schafmilch der neueste Sommertrend. Spar bringt als erster Lebensmittelhändler österreichisches Schafmilcheis in den köstlichen Sorten ...

Werbung