Direkt zum Inhalt
Die Filiale in Paudorf im Bezirk Krems-Land (Niederösterreich) wurde bereits umgebaut und eröffnet

28 ehemalige Zielpunkt-Märkte werden Spar-Standorte

12.09.2016

Die ersten zehn von insgesamt 28 ehemaligen Zielpunkt-Standorte, die von Spar übernommen wurden, sind bereits eröffnet. Für die restlichen 18 Märkte sind die Eröffnungstermine bereits fixiert. Spar investiert insgesamt rund 40 Millionen Euro.

Spar ist in den vergangenen Jahren von einem österreichischen Lebensmittelhändler zu einem mitteleuropäischen Handelskonzern gewachsen. Für stetes Wachstum sind neben der Eigenexpansion vor allem Unternehmensakquisitionen wichtig. So wurden in den  80er-Jahren Mitbewerber wie Bruckmayer, Glaser, Gerngross und Renner übernommen; in den 90er-Jahren Prima, Huma, Familia, Konsum und Pam Pam. Im Jahr 2000 folgten 79 Standorte von Meinl. „Zusätzlich zur offensiven Expansion haben uns speziell in Ost-Österreich die Übernahmen geholfen, Marktanteile zu gewinnen. So hatten wir in 1994 noch weniger als 57 Filialen in Wien – aktuell sind es in der Bundeshauptstadt 176 Spar-, Eurospar- und Interspar-Märkte sowie Spar-Gourmet-Märkte und Spar express Tankstellenshops. Wir freuen uns sehr, dass wir bei der jüngsten Übernahme 28 Zielpunkt-Standorte für uns sichern konnten“, meint Spar-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch.

300 Mitarbeiter gesucht

Die Standorte sind in Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark und werden sukzessive zu Spar-Supermärkten und Spar-Gourmet-Märkten umgebaut und eröffnet. Unter ihnen befinden sich fünf selbstständige Spar-Kaufleute. Für die Konsumenten bringt die Umstellung auf Spar oder Spar-Gourmet eine deutliche Aufwertung der Nahversorgung. So findet man in den neuen Supermärkten ein deutlich umfangreicheres Sortiment. Dazu kommt eine große Feinkostlinie mit Frischfleisch in Bedienung und einer Backstation für ofenfrisches Gebäck. Auch auf die moderne Ausstattung der Märkte und in die gewohnte Spar-Wohlfühlatmosphäre wurde besonders geachtet: „Mit einer Investition von rund 40 Mio. Euro wird jeder übernommene Standort grundlegend modernisiert“, freut sich Reisch. Insgesamt wird Spar an den 28 ehemaligen Zielpunkt-Standorten rund 500 Mitarbeiter beschäftigen – 300 Stellen sind noch offen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Werner Weber übernimmt mit 1. November die Geschäftsführung der Hervis Sport und Mode GesmbH.
Personalia
25.10.2019

Bei Spar hat man für das Tochterunternehmen Hervis einen neuen Geschäftsführer an Bord geholt: Mag. Werner Weber wird ab sofort die Geschäfte der Hervis Sport und Mode GesmbH leiten.

Handel
23.10.2019

Spitzenangebote und eine Top-Auswahl bietet der neue Spar-Supermarkt in der Franz-Novy-Gasse 23 in Guntramsdorf, der am Mittwoch, 23. Oktober, eröffnete.

V.l.n.r. Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie, Hans K. Reisch, Spar-Vorstandsdirektor und Alois Huber, Geschäftsführer Spar Zentrale St. Pölten
Thema
22.10.2019

Spar und Wien Energie setzen auf Klimaschutz und umweltfreundliche Mobilität. An bis zu 20 Filialstandorten in Wien und Niederösterreich werden bis 2020 Stromtankstellen geplant.

Doris und Hannes Kaier (Wolfsberg im Schwarzautal, Steiermark), Marktleiter Martin Kaschnig und Kaufmann Karl Preschern (aus Eberndorf, Kärnten), Christoph und Bernadette Reinisch (Steinach am Brenner, Tirol), Daniel und Khrueawan Schöpfer (Mäder, Vorarlberg), Walter und Andrea Binder sowie Herbert Krickl (Traisen, Niederösterreich), Martha und Bernhard Poschacher (Gunskirchen, Oberösterreich)
Handel
21.10.2019

Einmal im Jahr kürt Spar die besten Spar-Kaufleute Österreichs. Bewertet werden kaufmännische Erfolgsziffern und die Umsetzungsstärke von jährlich wechselnden Schwerpunkten. Dieses Jahr wurde ...

Mit dem Ableben von KR Luis Drexel im 96. Lebensjahr verliert die Spar den letzten ihrer Gründerväter.
Handel
16.10.2019

Am Dienstag, 15. Oktober 2019, ist mit KR Luis Drexel einer der Gründerväter von Spar in Österreich im Alter von 95 Jahren in Dornbirn verstorben.

Werbung