Direkt zum Inhalt

5. Zielpunkt Lehrlingsprojekt

03.04.2003

18 Zielpunkt- und 9 Schirnhofer-Lehrlinge haben ein Umsatzplus und einen Kundenzuwachs in nur zwei Wochen in der Zielpunkt-Filialie in Wien Sievering im Rahmen des Lehrlingsprojektes erreicht. Das Zielpunkt Lehrlingsprojekt ist mittlerweile nicht nur bekannt sondern auch ausgezeichnet (Goldener Merkur 2002).

Planung Arbeitsablauf
Bei der Kick-Off-Veranstalungen wurden Chris, Dani und Christine als Filialleiter gewählt. Ihre Aufgabe war es, zuerst einen Dienstplan zu erstellen. Das ist grundsätzlich keine große Sache fanden die jungen Filalleiter. Womit nicht zu rechnen war: Gleich am 3. Tag ist die Kassiererin durch eine Lungenentzündung ausgefallen, und zwei weitere Mitarbeiter sind ihr gleich in den Krankenstand gefolgt. Da musste sich dann eben die Filalleiterin an die Kasse setzen. Der tägliche Arbeitsablauf war kein Problem, so Chris. Jeder wusste, was er zu tun hat und was von ihm erwartet wird. Ärger hat es nur gegeben, wenn etwas nicht ganz nach Plan ging.
Das konnte man aber immer wieder ganz gut mit einem Schmäh abfangen nach dem Motto: Wenn wir das schnell gemeinsam machen, sind wir schneller fertig, erzählt Chris weiter. Überstunden, die durch die Krankenstände in der ersten Woche angefallen sind, mussten in der zweiten Woche abgebaut werden. Aber auch dieses Problem war ein Klacks für die drei.

Kosten und gewinnen
Highlights waren die Verkostungen und Gewinnspiele, die im Laufe der zwei Wochen durchgeführt wurden. Die Markenartikelindustrie hat hier „warenkäftig“ mitgeholfen Zu verkosten gab es Pizza von Iglo, Coca-Cola, Manner Lebkuchen, Ölz Festtagsstollen mit einer Tasse Jakobs Caffee oder ein Stück Gugelhupf von Anker. Weitere erfolgreich durchgeführte Aktionen waren: Obstverkostung, Losverkauf, Blutspendebus und Packer an der Kasse, die den Kunden beim Einpacken der Ware behilflich waren.

Feedback & Quality Check
Natürlich wollten die Lehrlinge wissen, ob sie ihre Sache auch gut machen würden und befragten die Kunden. Was die Kunden besonders beeindruckt hat, waren Freundlichkeit und Service. Es gab allerdings einen alten Herren, der sich über die Freundlichkeit der Mitarbeiter aufgeregt hat, erzählt Dani lachend. Besondere Angst hatte man vor der internen Revision. Grundlos, wie sich zeigte. Denn mit 97 % wurde die vorangegangene Revision der Filiale mit 92 % eindeutig übertroffen.

Resümee der stolzen Filalleiter: „Ohne Hilfe hätten wir es nicht geschafft. Wir haben aber sehr viel gelernt, sind viel selbstständiger geworden und haben gesehen, dass man mit den täglichen Herausforderung wächst“. Ganz besonders stolz sind die drei jetzt erst recht, dass sie ihre Lehre bei Zielpunkt machen dürfen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
19.02.2018

Spielregeln für den Weg an die Spitze

Das Thema Macht hat oft einen schalen Beigeschmack – dabei hat es auch mit Idealismus, Begeisterung und Respekt zu tun. Wie, das ...

International
19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann
Thema
19.02.2018

Die Bio-Fläche der heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsatz von Bio-Frischwaren im LEH sind 2017 deutlich gestiegen. Im EU-Vergleich liegt Österreich damit weiterhin ganz vorne.

Thema
19.02.2018

Es herrschte wieder beste Stimmung während der diesjährigen Fachmesse für Bioprodukte und Naturkosmetik. Dafür gab es auch genügend Anlass, denn der deutsche Bio-Markt Boomt.

Markenartikel
19.02.2018

Als Antwort auf die starke Nachfrage präsentiert die Privatbrauerei neue Gebinde- und Verpackungseinheiten.

Werbung