Direkt zum Inhalt

„Ab Hof - Wieselburg“

11.02.2005

Zum 11. Mal findet heuer im Messegelände Wieselburg die "Ab Hof - Internationale Spezialmesse für bäuerliche Direktvermarkter" statt. Rund 260 Aussteller und mehr als 30.000 erwartete Besucher sind die Eckdaten einer Messe, die sich durch eine starke internationale Beteiligung auszeichnet. Knapp 20 % der Aussteller kommen heuer nicht aus Österreich und verdeutlichen das internationale Interesse für die "Ab Hof". Von Freitag, 25. bis Montag, 28. Februar (täglich von 9 bis 17 Uhr) wird Wieselburg zur Informationsdrehscheibe für bäuerliche Direktvermarkter aber auch für interessierte Konsumenten.

Den Schwerpunkt in der Ausstellung bilden Maschinen, Geräte, Hilfsmittel und spezielle Dienstleistungen, die nötig sind, um landwirtschaftliche Rohprodukte zu veredeln und selbst zu vermarkten. Hier werden Milch-, Fleisch-, Obst, Gemüse- und Getreideverarbeitung ebenso dargestellt wie Einrichtungen für Produktlagerung, Transport, Werbung und Verkauf.

Zwei Bereiche können als Schwerpunkte für die Fachbesucher der "Ab Hof" bezeichnet werden: Information und Beratung stehen selbstverständlich an erster Stelle. Neben dem breiten Angebot der einschlägigen Fachaussteller ist eine Vielzahl an Beratungsanbietern in Wieselburg vertreten: Landwirtschaftskammer, Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Landesregierung (mit den Experten rund um das Thema Lebensmittelhygiene), das landwirtschaftliche Schulwesen, Bio-Verbände... stehen im Rahmen der "Ab Hof" für Auskünfte und Beratungen während der gesamten Messezeit zur Verfügung. Daneben hat der Fach-besucher die Möglichkeit sich - neben einigen Vorträgen - auch zB beim neuen Sensorikforum weiterzubilden.

Täglich werden hier Schulungen (ca. 1,5 Stunden) für Produzenten aber auch für interessierte Konsumenten zu unterschiedlichen Produktgruppen wie zum Beispiel Wein, Käse, Brände, Speck, Most... angeboten: Anerkannte Experten referieren über das richtige Verkosten, das Erkennen von Fehlern (mit Rückschlüssen auf die Produktion), die fachgerechte Beurteilung, besprechen und verkosten mit den Teilnehmern verschiedener Produkte (genaues Programm siehe www.messewieselburg.at). Teilnahmegebühr pro Schulung € 4,--. Anmeldungen bei der Messeleitung (07416/502, info@messewieselburg.at).

Der zweite wichtige Schwerpunkt der "Ab Hof" ist das Gespräch mit den Berufskollegen und nicht zuletzt der Qualitätsvergleich mit den angebotenen bäuerlichen Produkten. Neben dem Gespräch mit den ausstellenden Direktvermarktern bietet sich selbstverständlich der Vergleich der Produkte bei den Verkostungsständen der einzelnen Produktwettbewerbe an. Zur Verkostung laden zum Beispiel die Siegerprodukte aus den Wettbewerben "Goldenes Stamperl", "Goldene Birne" und "Goldene Honigwabe" ein. Österreichs beste Brände, Liköre, Moste, Fruchtsäfte, Essige (ausgewählt aus 1.800 Proben) und Honige (aus 480 eingereichten Produkten) stehen hier ebenso zur Verfügung wie die Sieger der Speckprämierung ("Speck-Kaiser).

Für noch intensiveres Studium erfolgreicher Beispiele bäuerlicher Direktvermarktung bieten sich außerdem die Exkursionen an, die täglich vom Messegelände (Abfahrt 15 Uhr) zu zwei Betrieben in der Region führen.
Wer bei der "Ab Hof" auch abwechslungsreiche Unterhaltung mit informativem Hintergrund sucht ist bei der Hof-Direkt-Bühne - präsentiert von ORF Radio Niederösterreich herzlich willkommen. Im Obergeschoss der Europa-Halle erlebt man während der gesamten Messezeit Vorführungen rund um die Direktvermarktung - vom Kochen von Wild über die Trachtenmodeschau bis zur Erzeugung von Bränden.

Familienfreundliche Eintrittspreise (€ 5,-- für die Tageskarte, Ermäßigungskarte € 4,--, freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre), ein kostenloser Messekindergarten und das Messegewinnspiel sind weitere Argumente für einen Besuch bei der Ab Hof 2004. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.messewieselburg.at oder unter 07416/502-0.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Feierliche Eröffnung der neuen Markthalle in Gmünd
Handel
17.09.2018

Nach 5-monatiger Umbauphase eröffnete Eurogast Pilz & Kiennast am 10.09. 2018 die Gmünder Markthalle. Der Standort des Gastronomiegroßhändlerns ist der zweite C+C Markt mit neuem Konzept.

(v.l.n.r.): Edelbert Schmelzer (BILLA Vertriebsmanager), Manfred Pitters (BILLA Vertriebsmanager) mit den neu gestarteten BILLA Lehrlingen
Handel
12.09.2018

Der Handel weiß die nächste Generation zu schätzen. Sowohl bei Billa, als auch bei Hofer werden die neuen Lehrlinge mit einer Willkommensveranstaltung im Unternehmen begrüßt. Zusätzlich gibt es ...

Madlberger
12.09.2018

Vordergründig wird in diesem Herbst über Digitalisierungs-Hype, Immobiliencoups, Arbeitskampf, Lebensmittel-Herkunft und Migrationsprobleme gestritten. Die größte aktuelle Baustelle im ...

Industrie
12.09.2018

SalzburgMilch unterstützt seine Lehrlinge neben der fundierten Ausbildung auch mit regelmäßigen Workshops und speziellen Mentoren-Programmen.

International
12.09.2018

Die deutschen Warenhaus-Riesen Kaufhof und Karstadt fusionieren um ihre Zukunft zu sichern und Geld zu sparen. 

Werbung