Direkt zum Inhalt

Abwehrkampf lässt Kassen klingeln

08.02.2008

Insektizide. Der Markt steigt kontinuierlich, die Folgen des Klimawandels könnten der Branche einen Boom bescheren.

Der Markt der Insektizide/Repellents stieg 2007 – nach dem guten Jahr 2006 – nochmals stark an. Dank eines extrem milden Winters und dem damit verbundenen frühen Saisonbeginn legte der Umsatz im LEH+DFH massiv zu – bis Mitte August 2008 um +8%. Durch die warmen Temperaturen kam es vor allem zu einer massiven Belastung durch Fliegen und Gelsen – was sich auch in starken Umsatzzuwächsen in diesen Segmenten bemerkbar machte: +10,5% (Fliegen) bzw. sogar +36,3% (Gelsen). Erhebung: Nielsen, MarketTrack, Insektizide, LEH+DFH Total, Wert, KW 10/07-33/07, Quelle: Industrie.
Der zum Teil wetterunabhängige Mottenmarkt konnte aber ebenfalls profitieren und wuchs auf hohem Niveau nochmals um +4,7% und war heuer zum dritten Mal in Folge das stärkste Produktsegment im LEH+DFH.
Die Belastung an „Kriechenden Insekten“ (v. a. Ameisen) war hingegen 2007 geringer als erwartet und führte nach dem Rekord-Ameisenjahr 2006 zu einem leichten Rückgang im Segment.
Vandal – die Nr. 1 – eilt von Rekord zu Rekord und hält nun bei 63,2% Marktanteil. Dies bestätigt auch Mag. Katharina Schlagbauer, Client Executive bei Nielsen: „Vor allem der Marktführer der Warengruppe konnte im vergangenen Jahr überdurchschnittlich wachsen.“ Vandal wuchs mit einem Plus von knapp 14% beinahe doppelt so stark wie der Gesamtmarkt.
Der Gesamtmarkt setzt sich aus vier Segmenten zusammen: Motten (35%), Fliegen (27%), Gelsen (22,5%), Kriech­insekten (15,5%).

Aufgrund der oft zitierten Klimaerwärmung wird von vielen Experten mit einem früheren Auftreten der Insekten und einem längeren Befallszeitraum gerechnet. Das hätte zur Folge, dass die ersten Insekten bereits regelmäßig im Februar auftauchen und bis spät in den November aktiv sind.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

(v.li.n.re.): Tobias Frank, Geschäftsführer und 1. Braumeister der Ottakringer Brauerei, Alfred Hudler, Vorstandssprecher der Ottakringer Getränke AG und Peter Dobcak, Fachgruppenobmann Gastronomie der Wirtschaftskammer Wien
Industrie
03.07.2020

Ab sofort gibt es wieder Gelegenheit am Gelände Ottakringer Brauerei mit einem kühlen Bier den Sommer zu genießen. Gestern Abend hat das „Ottakringer Bierfest“ mit dem Eröffnungsevent begonnen. ...

Ja! Natürlich-Urgestein Martina Hörmer gibt die Geschäftsführung ab und wird Markenbotschafterin.
Personalia
02.07.2020

Martina Hörmer, langjährige Ja!Natürlich Geschäftsführerin, wechselt nun aus dem operativen Geschäft in die Rolle der Markenbotschafterin für Ja!Natürlich. Die Geschäftsführung der Ja!Natürlich ...

Hofer-CEo Horst Leitner mit den nun in voll rezyklierbaren Kunststoff verpackten FairHOF-Produkten.
Handel
02.07.2020

Im Rahmen der „Hofer Verpackungsmission: Vermeiden. Wiederverwenden. Recyceln.“ hat der Diskonter bereits zahlreiche Maßnahmen zur Materialreduktion sowie Verpackungsoptimierung umgesetzt und ...

(v. l. n. r.): Claus Hofmann-Credner (Marketingleiter bei Almdudler), Gerhard Schilling (Geschäftsführer von Almdudler) und Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (Institutsvorstand und Eigentümer des market instituts) bei der Übergabe des Customer Excellence Awards 2020
Industrie
02.07.2020

In einer market institut-Befragung von 46.000 Konsumenten setzt sich Almdudler mit klarem Abstand gegen 27 weitere Limonademarken durch.

: v.l.: Harald Mießner, Michael Paterno, Marcel Haraszti, Elke Wilgmann, Robert Nagele und Erich Szuchy
Handel
02.07.2020

Mit der neuen Organisationseinheit „Billa Merkur Österreich“ (BMÖ) werden künftig beide Supermarkt-Vertriebsformate des Lebensmittelhändlers aus einer Organisation und einem Unternehmen heraus von ...

Werbung