Direkt zum Inhalt

Abwehrkampf lässt Kassen klingeln

08.02.2008

Insektizide. Der Markt steigt kontinuierlich, die Folgen des Klimawandels könnten der Branche einen Boom bescheren.

Der Markt der Insektizide/Repellents stieg 2007 – nach dem guten Jahr 2006 – nochmals stark an. Dank eines extrem milden Winters und dem damit verbundenen frühen Saisonbeginn legte der Umsatz im LEH+DFH massiv zu – bis Mitte August 2008 um +8%. Durch die warmen Temperaturen kam es vor allem zu einer massiven Belastung durch Fliegen und Gelsen – was sich auch in starken Umsatzzuwächsen in diesen Segmenten bemerkbar machte: +10,5% (Fliegen) bzw. sogar +36,3% (Gelsen). Erhebung: Nielsen, MarketTrack, Insektizide, LEH+DFH Total, Wert, KW 10/07-33/07, Quelle: Industrie.
Der zum Teil wetterunabhängige Mottenmarkt konnte aber ebenfalls profitieren und wuchs auf hohem Niveau nochmals um +4,7% und war heuer zum dritten Mal in Folge das stärkste Produktsegment im LEH+DFH.
Die Belastung an „Kriechenden Insekten“ (v. a. Ameisen) war hingegen 2007 geringer als erwartet und führte nach dem Rekord-Ameisenjahr 2006 zu einem leichten Rückgang im Segment.
Vandal – die Nr. 1 – eilt von Rekord zu Rekord und hält nun bei 63,2% Marktanteil. Dies bestätigt auch Mag. Katharina Schlagbauer, Client Executive bei Nielsen: „Vor allem der Marktführer der Warengruppe konnte im vergangenen Jahr überdurchschnittlich wachsen.“ Vandal wuchs mit einem Plus von knapp 14% beinahe doppelt so stark wie der Gesamtmarkt.
Der Gesamtmarkt setzt sich aus vier Segmenten zusammen: Motten (35%), Fliegen (27%), Gelsen (22,5%), Kriech­insekten (15,5%).

Aufgrund der oft zitierten Klimaerwärmung wird von vielen Experten mit einem früheren Auftreten der Insekten und einem längeren Befallszeitraum gerechnet. Das hätte zur Folge, dass die ersten Insekten bereits regelmäßig im Februar auftauchen und bis spät in den November aktiv sind.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung