Direkt zum Inhalt

Adeg- Verluste zugunsten Expansion

27.07.2005

Adeg, die Nummer drei in der österreichischen Handelslandschaft arbeitet intensiv an ihrem Expansionskurs und nimmt dafür auch Verluste in Kauf. Ab 2007 hofft Firmen-Boss Hubert Pfenninger wieder schwarze Zahlen schreiben zu können. 2004 war die Bilanz mit 2,2 Mio. Euro negativ, auch heuer und im nächsten Jahr "wird die Strukturbereinigung fortgesetzt", was das Ergebnis weiter belaste, sagte Pfenninger am Freitag im Gespräch mit der APA.

Den Verlust in der Bilanz 2004 verteidigte der Vorstand mit einem Verweis auf Auslaufkosten für stillgelegte Märkte sowie auf Investitionen in ein neues Zentrallager in Spittal/Drau in Höhe von 4,1 Mio. Euro, wodurch das Sortiment um 3.000 neue Artikel erweitert wurde. "Ergebniswirksam" waren laut Pfenninger zudem die Kosten für die im Oktober 2004 gestartete Expansion der Adeg Österreich. Allein im vierten Quartal seien 15 neue Standorte eröffnet worden, die einen erheblichen Finanzierungsbedarf mit sich brachten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
18.09.2020

Soletti - der heimische Knabbergebäck-Experte - überrascht anlässlich des "Pink Ribbon"-Monats mit einer limitierten pinken Soletti-Dose im Pink-Ribbon-Design.

Handel
18.09.2020

Die Bewohner in Großpetersdorf können sich über einen neuen Nahversorger freuen. Billa hat in der Hauptstraße 106 eine neue Filiale in modernstem Design eröffnet. In dieser Filiale wird den Kunden ...

Das Team von Penny Oberpullendorf freut sich über den neu eröffneten Markt
Handel
18.09.2020

Penny Markt versorgt ab sofort wieder KundInnen in Oberpullendorf und bietet ein umfangreiches Sortiment zu verlässlichen Diskont-Preisen.

Industrie
17.09.2020

Der führende Verpackungs- und Papierhersteller Mondi bringt eine vollständig recycelbare, zu 80% aus Papier bestehende Verpackungslösung für Aufschnitt und Käse auf den Markt. Die neue Verpackung ...

Der 38jährige Matthias Greisberger ist künftig Nachhaltigkeits-Beauftragter der SalzburgMilch.
Industrie
17.09.2020

Dass Nachhaltigkeit für die SalzburgMilch nicht bloß ein Schlagwort ist, zeigt sich bereits seit vielen Jahren durch verschiedenste Projekte zum Thema Energie-/CO2-Reduktion und Vermeidung von ...

Werbung