Direkt zum Inhalt

AGM weiter auf Expansionskurs

24.02.2005

Spatenstich für Neubau in Lauterach: ADEG investiert heuer allein 6 Mio. Euro in den Ausbau der Gastronomie- und Großverbraucherschiene in Vorarlberg.

AGM, die auf Gastronomie und Großverbraucher spezialisierten Cash & Carry Märkte der ADEG/EDEKA-Gruppe, setzt nach Ausbau und Modernisierung des Standortes Hohenems im Jahr 2004 auch heuer im Ländle auf Expansion. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste, allen voran Bürgermeister Elmar Rhomberg, Baumeister Marc Anders, Ing. Erwin Rinderer, Architekt Dipl.-Ing. Peter Stich, Baumeister Ing. Peter Greussing sowie die ADEG Vorstandsdirektoren Hubert Pfenninger und Dkfm. Andreas Poschner sowie Dir. Karl Weber, Geschäftsführer der C&C Abholgroßmärkte GesmbH, erfolgte der Spatenstich zur Errichtung des modernsten Cash & Carry Marktes in Vorarlberg. Die Eröffnung ist bereits für Dezember 2005 terminisiert.

Der von Architekt Dipl.-Ing. Stich geplante neue AGM Großmarkt wird auf einer Grundstücksfläche von 5.500 qm in unmittelbarer Nähe zum ADEG Großhandelsstandort in Lauterach errichtet. Die Baukosten belaufen sich auf rund 6 Mio. Euro. Die Umsetzung dieses Projektes setzt aber nicht nur Impulse für die regionale Bauwirtschaft, sondern wird zu den bestehenden 20 Beschäftigten, 20 neue Arbeitsstellen schaffen. "Als Bürgermeister der Marktgemeinde Lauterach freut es mich natürlich, dass die ADEG/EDEKA-Gruppe nicht nur Standortsicherung betreibt, sondern durch die geplante
Großinvestition insgesamt 40 MitarbeiterInnen Arbeitsplätze bietet", so
Elmar Rhomberg.

Am bestehenden AGM-Markt in Lauterach wird der Verkauf trotz Bautätigkeit ungehindert fortgeführt. Da die Liegenschaft in den Neubau jedoch integriert wird, erfolgt die Eröffnung des neuen Objektes in zwei Etappen. Die 1. Teileröffnung ist für Juli, die endgültige Präsentation des Marktes ist für Dezember 2005 geplant. "Bis dahin sind wir natürlich hoch motiviert mit unseren MitarbeiterInnen in den altbewährten Räumlichkeiten das Service und Warenangebot für unsere Kunden bestmöglich zur Verfügung zu stellen", so Ewald Österle, Gebietsleiter AGM West.

Bereits ab Dezember 2005 wird der modernste Cash & Carry Markt im Ländle mit einer Verkaufsfläche von knapp 3.000 qm Hoteliers, Gastwirten und Cafetiers ein Vollsortiment mit rund 25.000 Artikel bieten. Das absolute Herzstück des neuen Marktes wird dabei die knapp 1.000 qm große Frischeabteilung bilden, die von Obst und Gemüse über Molkereiprodukte bis hin zu Frischfleisch und Frischfisch in Top-Qualität präsentiert, was qualitätsbewusste Gastronomen fordern. 100 Parkplätze - davon die Hälfte überdacht - sollen das Einkaufen auch vom Wetter möglichst unabhängig gestalten.

Der Neubau schafft allerdings nicht nur Verbesserungen für die anspruchsvollen Kunden aus Gastronomie und Hotellerie, sondern zeigt auch die ökologischen und zukunftorientierten Intentionen des größten, österreichischen Anbieters für Gastronomie- und Großverbraucherkunden. Die Installation einer modernen Wärmerückgewinnung über Kälteanlagen beweist auch Qualität in Sachen Umweltschutz.

AGM 3 mal im Ländle - 23 mal in Österreich

Die ADEG/EDEKA-Gruppe verfügt mit 23 AGM-Märkten in allen neun Bundesländern (davon allein 3 Märkte in Vorarlberg: Bludenz, Hohenems, Lauterach) über das dichteste Vertriebsnetz für Gastronomie- und Großverbraucherbetriebe und über eine 100 %ige Flächendeckung. Als Tochterunternehmen der deutschen EDEKA-Gruppe hat AGM zudem Zugang zu internationalen Warensortimenten und kommt - zum Nutzen der Kunden - in den Genuss besonders günstiger Einkaufskonditionen. Die Professionalität von AGM spiegelt sich besonders in der Sortimentsauswahl und Sortimentsaktualität wider. Mit einem Jahresumsatz von rund 270 Mio. Euro (netto) ist die ADEG der größte Anbieter für Gastronomie- und Großverbraucherkunden in Österreich und rangiert mit einem geschätzten Marktanteil von deutlich über 20 % seit Jahren auf Platz 1. AGM beschäftigt derzeit österreichweit 646 Mitarbeiter, davon 90 Mitarbeiter allein in Vorarlberg.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung