Direkt zum Inhalt

Agrana schließt Geschäftsjahr 18/19 mit schwächerem Konzern-EBIT

24.04.2019

Auch die Dividende soll etwas geringer als im Vorjahr 2017/18 ausfallen.

Das vergangene Geschäftsjahr ist weniger süß verlaufen - dafür sieht es für 2019/20 besser aus.

Der Vorstand der Agrana-Beteiligungs-AG hat heute beschlossen, der 32. ordentlichen Hauptversammlung am 5. Juli 2019 eine Dividende in Höhe von 1,00 € je Aktie für das Geschäftsjahr 2018|19 vorzuschlagen (Dividende für 2017|18: 1,1251 € je Aktie).
Die Agrana bekennt sich nach eigener Aussage "damit weiter zu einer berechenbaren, zuverlässigen und transparenten Dividendenpolitik, die auf Kontinuität ausgerichtet ist. Die Ausschüttungen orientieren sich nicht nur am Ergebnis, sondern auch am Cashflow sowie an der Verschuldungssituation des Konzerns unter Wahrung einer soliden Bilanzstruktur."
Nach vorläufigen Zahlen erzielte Agrana im Geschäftsjahr 2018|19 (1. März 2018 bis 28. Februar 2019) wie prognostiziert ein deutlich unter Vorjahr liegendes Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) von 66,6 Mio. € (2017|18: 190,6 Mio. €). Die Umsatzerlöse der Gruppe betrugen 2.443,0 Mio. € (2017|18: 2.566,3 Mio. €).

Positiver Ausblick auf 2019/20

Für das Geschäftsjahr 2019|20 rechnet die AGRANA-Gruppe trotz der weiterhin großen Herausforderungen im Segment Zucker wieder mit einem deutlichen Anstieg (+10 % bis +50 %) beim Konzern-EBIT.
Die Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2018|19 und aller Details zu den Jahreszahlen 2018|19 sowie zum Ausblick 2019|20 erfolgt wie geplant am 13. Mai 2019.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
09.07.2018

Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart sieht unverantwortlichen Aktionismus bei Produkten, die mit wenig Zucker locken. Laut ihm sind es vor allem übermäßige Kalorien die zu Fettleibigkeit ...

Industrie
20.06.2018

Gesunkene Verkaufspreise für Zucker machen der Agrana zu schaffen. Das Ergebnis im ersten Quartal hat sich fast halbiert. Eine Besserung ist nicht in Sicht.

International
11.06.2018

Der österreichische Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana bekommt starke Konkurrenz in Ungarn, im Bereich der Maissirup-Produktion.

Den Österreichischen Konsumenten ist Agrana vor allem durch die Marke "Wiener Zucker" bekannt
Industrie
09.05.2018

Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana gab bei der Bilanzpressekonferenz einen deutlichen Gewinnanstieg bei stabilem Umsatz bekannt. Für das aktuelle Geschäftsjahr (2018/19) werden aber bei ...

Industrie
12.06.2017

In Österreich ist Darbo weiterhin klarer Markführer im Konfitüren- und Marmeladensegment. Mit einem Umsatz von 133 Millionen Euro erreichte das Tiroler Familienunternehmen ein Umsatzplus von 4,2 ...

Werbung