Direkt zum Inhalt

Agrokor-Konzern wird von Gläubigern übernommen

09.07.2018

Im Namen von rund 3.000 Gläubigern des kroatischen Nahrungsmittel- und Handelsriesen Agrokor wurde letzte Woche ein Gläubigervergleich bestätigt. RussischeSberbank und US-Fonds werden dabei die größten Aktionäre.

Der angeschlagene Konzern, der mehr als 7 Mrd. Euro Schulden angehäuft hat, bekommt durch einen Vergleich neue Eigentümer. Die Sberbank wird der größte Aktionär des Konzerns (39,2% Anteil), gefolgt von der russischen VTB Bank (7,5%). Anleiheinhaber, vor allem US-Fonds, bekommen rund 25 Prozent der Agrokor-Anteile, davon Knighthead etwa 12 Prozent. Heimische Banken werden 15,3 Prozent an dem Konzern halten, seine Lieferenten 4,5 Prozent.

Durch die Einigung konnte in nur 14 Monaten der Zusammenbruch des größten Unternehmens in Kroatien mit 60.000 Beschäftigten abgewendet werden. Zur Sanierung des Privatunternehmens, das dem Tycoon Ivica Todoric gehörte, musste die kroatische Regierung ein Spezialgesetz verabschieden, mit dem der Konzern unter staatliche Kuratel kam. Außerdem musste die Verhandlung wegen der Vielzahl an Gläubigern vor dem Zagreber Handelsgericht sogar in einer Sporthalle veranstaltet werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
27.06.2018

Der Lebensmittelhandel wächst weiter. Gerade der vergrößerte Erlebnisfaktor bei Diskontern ist neben dem gestiegenen Qualitätsbewusstsein der Konsumenten, ausschlaggebend dafür. Investiert wird ...

Thema
27.06.2018

Hornbach Österreich hat einen wichtigen Schritt für den Handel hat gemacht: Die Einführung der sechsten Urlaubswoche. Die Lebensmittelbranche wird diesem Beispiel nicht folgen, zumindest ...

Die Sieger des TRIGOS Tirol 2018, Ragg, hollu und MPREIS.
Handel
25.06.2018

Das Tiroler Familienunternehmen MPreis wurde für seine Bemühungen um verantwortungsvolles Wirtschaften mit dem Trigos 2018 ausgezeichnet.

Handel
13.06.2018

MPreis sagt Lebensmittelverschwendung verstärkt den Kampf an. Der Händler hat sich eine Reihe von Initiativen überlegt, um den Verlust von Essen und Trinken etc. zu reduzieren.

Hartwig Kirner, Geschäftsführer von Fairtrade Österreich
Interviews
11.06.2018

Fairtrade Österreich hat nicht nur ein Umsatzplus zu feiern, sondern auch sein 25 jähriges Jubiläum. Hartwig Kirner, der langjähriger Geschäftsführer von Fairtrade Österreich, ist aber noch lange ...

Werbung