Direkt zum Inhalt

Agrokor-Konzern wird von Gläubigern übernommen

09.07.2018

Im Namen von rund 3.000 Gläubigern des kroatischen Nahrungsmittel- und Handelsriesen Agrokor wurde letzte Woche ein Gläubigervergleich bestätigt. RussischeSberbank und US-Fonds werden dabei die größten Aktionäre.

Der angeschlagene Konzern, der mehr als 7 Mrd. Euro Schulden angehäuft hat, bekommt durch einen Vergleich neue Eigentümer. Die Sberbank wird der größte Aktionär des Konzerns (39,2% Anteil), gefolgt von der russischen VTB Bank (7,5%). Anleiheinhaber, vor allem US-Fonds, bekommen rund 25 Prozent der Agrokor-Anteile, davon Knighthead etwa 12 Prozent. Heimische Banken werden 15,3 Prozent an dem Konzern halten, seine Lieferenten 4,5 Prozent.

Durch die Einigung konnte in nur 14 Monaten der Zusammenbruch des größten Unternehmens in Kroatien mit 60.000 Beschäftigten abgewendet werden. Zur Sanierung des Privatunternehmens, das dem Tycoon Ivica Todoric gehörte, musste die kroatische Regierung ein Spezialgesetz verabschieden, mit dem der Konzern unter staatliche Kuratel kam. Außerdem musste die Verhandlung wegen der Vielzahl an Gläubigern vor dem Zagreber Handelsgericht sogar in einer Sporthalle veranstaltet werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Bei der Auftaktveranstaltung zum "Store Seller"-Wettbewerb konnten Vizepräsidentin Martha Schultz, Handelsobmann Buchmüller und Bundessparte Handel-Geschäftsführerin Iris Thalbauer unter den zahlreich erschienenen Gästen auch Stephan Mayer-Heinisch, den Präsidenten des Österreichischen Handelsverbandes, Johannes Fraiss, Offizieller Delegierter SkillsAustria, Raimund Lainer, den Betreuer des Teams für EuroSkills 2020 in Graz sowie Jörg Schielin, den Leiter des Bildungspolitischen Ausschusses der
Thema
05.09.2018

Zur Auftaktveranstaltung zum erstmals stattfindenden „Store Seller“-Wettbewerb, zeigten sich WKÖ-Vertreter erfreut über die Leistungen der Handelsmitarbeiter in Österreich.

Handel
20.08.2018

Ab 16. August verkauft Lidl Österreich wieder Schulsachen für den guten Zweck. Ein Teil des Reinerlöses kommt der Kinderburg Rappottenstein und der Jugendarbeit des Österreichischen Roten Kreuzes ...

MPreis fördert das Retail Lab
Handel
13.08.2018

MPreis unterstützt als Partner der Universität Innsbruck ein Praxisnahes Studium. Gemeinsam mit dem Retail Lab schafft profitieren sowohl Studierende als auch der Händler selbst von der ...

Echte Unikate: Künftig bietet HOFER unter dem Namen „Krumme Dinger“ Obst und Gemüse mit untypischem Aussehen.
Handel
13.08.2018

Hofer setzt sich jetzt noch stärker gegen Lebensmittelverschwendung ein. Deswegen gibt es ab sofort „schiefe“ Gurken, „verbeulte“ Paprika & Co. unter der Marke „Krumme Dinger“. Rewe startete ...

Handel
06.08.2018

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich nahmen das Angebot an verpacktem Obst und Gemüse in Supermärkten ins Visier. Das Ergebnis fiel schlecht aus.

Werbung