Direkt zum Inhalt

Aktuelle Story

25.06.2003

Bunte Entwicklung
Beteiligung. Agrana erhöht Anteil an Steirerobst von 7,5 auf 33 Prozent.

Der börsenotierte Zucker- und Stärke-Konzern Agrana hat seinen Anteil beim Fruchtsaftkonzentrat- und Fruchtzubereitungsunternehmen Steirerobst von 7,5 Prozent auf 33 Prozent aufgestockt. Zum einen habe man direkte Anteile erworben, zum anderen sei Agrana bei der Steirischen Agrarbeteiligungsgesellschaft m.b.H. eingestiegen, die 68 Prozent am Gesamtkapital der Steirerobst AG hält.
Der Erwerb der indirekt via Steirische Agrarbeteiligungsgesellschaft m.b.H. gehaltenen Anteile an der Steirerobst AG stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Sobald diese erteilt sei, werde die Steirische Agrarbeteiligungsgesellschaft m.b.H. ein Pflichtangebot gemäß Übernahmegesetz stellen. Unter Berücksichtigung des 15-prozentigen Abschlages sei mit einem Angebotspreis von rund 24 Euro pro Aktie zu rechnen.
Die Steirerobst-Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2002 mit 611 Mitarbeitern einen Umsatz von 92 Mio. Euro und verfügt über Produktionsstandorte in Österreich, Ungarn, Rumänien, der Ukraine und Polen.
Mit der Anteilsaufstockung setze Agrana den Ausbau des Geschäftsbereiches Fruchtverarbeitung fort. Gemeinsames Ziel von Agrana und den Gesellschaftern der Steirischen Agrarbeteiligungsgesellschaft m.b.H. (Raiffeisenlandesbank Steiermark, Landes-Landwirtschaftskammer Steiermark, Desserta und Grazer Wechselseitige Versicherung) sei es, die Steirerobst AG im Hinblick auf eine europaweite Konsolidierung der Branche zu stärken und für weitere Wachstumsschritte vorzubereiten.
Markant Market Research. Studie über Fotoausarbeitung in Österreich.

Markant Market Research kommt in seiner Studie zu folgenden Ergebnissen: nach Bundesländern zeigt sich, dass Kodak im Burgenland und in Kärnten einen Bekanntheitsgrad von 94 % aufweist, gefolgt von den westlichen Bundesländern Salzburg, Tirol und Vorarlberg mit einen Bekanntheitsgrad von 93 %. Bei der Spar ist der Bekanntheitsgrad in der Steiermark mit 53 % deutlich höher als in Wien mit 36 %.
Die Auswertung nach Altersklassen zeigt, dass mit sinkendem Alter der Bekanntheitsgrad von Bipa Foto zunimmt. 87 % der 15 bis 29jährigen geben an, Bipa Foto zu kennen, aber nur 56 % der über 60jährigen. Ebenso sind die Bekanntheitsgrade von Billa Foto Express, Spar Fotowelt und Löwenbilder mit sinkendem Alter höher. Bei Kodak hingegen weisen die 30 bis 39jährigen und die 40 bis 49jährigen mit 94 % den höchsten Bekanntheitsgrad auf.
Ein Vergleich zum Vorjahr zeigt, dass alle Foto-Ausarbeitungs-Marken an Bekanntheit verloren haben, dies entspricht der rückläufigen Entwicklung des Fotoausarbeitungsmarktes und ist auf steigende Zahlen im Foto-Digitalbereich zurückzuführen.
77 % der Österreicher haben die digitale Ausarbeitung noch nicht genutzt. Betrachtet man die Altersstruktur näher, ist zu erkennen, dass die 30 bis 39jährigen mit 8 % regelmäßig die digitale Ausarbeitung nutzen, die über 60jährigen nur mit 1 %. Bei der Frage nach dem hauptsächlichen Ausarbeitungsort für Filme nennen spontan 81 % der ÖsterreicherInnen, die Fotos entwickeln lassen, die Vertriebsform Drogerie- und Lebensmittelhandel. 41 % nennen die Vertriebsform des Elektro- und Fotohandels.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
19.02.2018

Spielregeln für den Weg an die Spitze

Das Thema Macht hat oft einen schalen Beigeschmack – dabei hat es auch mit Idealismus, Begeisterung und Respekt zu tun. Wie, das ...

International
19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann
Thema
19.02.2018

Die Bio-Fläche der heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsatz von Bio-Frischwaren im LEH sind 2017 deutlich gestiegen. Im EU-Vergleich liegt Österreich damit weiterhin ganz vorne.

Thema
19.02.2018

Es herrschte wieder beste Stimmung während der diesjährigen Fachmesse für Bioprodukte und Naturkosmetik. Dafür gab es auch genügend Anlass, denn der deutsche Bio-Markt Boomt.

Markenartikel
19.02.2018

Als Antwort auf die starke Nachfrage präsentiert die Privatbrauerei neue Gebinde- und Verpackungseinheiten.

Werbung