Direkt zum Inhalt

Alarmierende Pestizidbelastung bei Obst- und Gemüs

02.08.2004

Ein neuer Bericht der EU-Kommission zeigt massive und
Besorgnis erregende Pestizidbelastungen von Obst und Gemüse in der EU
und in Österreich auf, warnt die Umweltorganisation GLOBAL 2000.
Österreich landet im EU-Vergleich sowohl bei der allgemeinen
Pestizidbelastung als auch bei den Höchstwertüberschreitungen immer
unter den schlechtesten drei Staaten. "Die Ergebnisse des EU-Berichts
sind katastrophal. Österreich gehört mit Deutschland und den
Niederlanden zu den Ländern Europas, deren Obst- und Gemüseprodukte
am stärksten mit Pestiziden belastet sind. Für dieses negative
Zeugnis sind Landwirtschaftsminister Josef Pröll und
Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat verantwortlich, die seit
Jahren keine wirkungsvollen Initiativen setzen", kritisiert GLOBAL
2000-Pestizidexpertin Katrin Sedy. "Obwohl laut Pröll in Österreich
die Häufigkeit und Menge der ausgebrachten Pestizide abnimmt, ist
davon im Supermarkt nichts zu spüren. In Österreich erhältliche
Produkte waren 2002 zu 8,4 Prozent über den gesetzlichen Höchstwerten
mit Pestiziden belastet. Damit liegt Österreich mehr als ein Drittel
über dem EU-Schnitt von 5,5 Prozent." Von den 1.628 in Österreich
untersuchten Proben waren 54,6 Prozent mit Pestizidrückständen
belastet. In 29,2 Prozent der Proben wurden Mehrfachbelastungen mit
bis zu zehn Wirkstoffen pro Probe nachgewiesen.

Zum Vergleich: 44 Prozent der EU-weit 2002 untersuchten 46.000 Obst-,
Gemüse und Getreideproben waren mit Pestizidrückständen belastet.
"Diese Werte bedeuten eine deutliche Verschlechterung gegenüber 1999.
Vor fünf Jahren waren 36 Prozent der Proben belastet. Der Trend setzt
sich bei den Höchstwertüberschreitungen fort", so Sedy weiter.
Besonders Besorgnis erregend ist der Anstieg der Mehrfachbelastungen
von mindestens vier Pestiziden pro Probe. Dort hat sich die Belastung
von 2,2 Prozent 1999 auf 5,4 Prozent 2002 mehr als verdoppelt.

Der EU-Monitoringbericht 2002 wurde in der vergangenen
Woche (KW 30) von der EU-Kommission veröffentlicht und ist unter http://europa.eu.int/comm/food/fs/inspections/fnaoi/reports/annual_eu
/index_en.html abrufbar.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
11.08.2020

Anleitung zum visionären Leben

Matthias Horx, einer der einflußreichsten Trend- und Zukunftsforscher, fasst in 15 ½ Regeln zusammen, wie wir uns auf ...

Über 3.250 m² pures Shopping-Vergnügen im neuen Interspar-Hypermarkt in Bregenz.
Handel
10.08.2020

Der von Grund auf erneuerte Interspar-Hypermarkt in Bregenz-Vorkloster öffnet am Dienstag, 11. August seine Tore. In dem rundum modernisierten Standort finden Kundinnen und Kunden alles, was sie ...

In der Interspar-Bäckerei können sich die Kids eigene Kunstwerke backen.
Handel
10.08.2020

39 Kinder von Spar-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern sowie Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern haben auch im heurigen Sommer die Gelegenheit, zwei Woche lang Spiel, Spannung und viel Spaß zu ...

Alle während der Aktionswoche gemachten Spenden werden von Lidl Österreich verdoppelt.
Handel
07.08.2020

Ab 10. August startet Lidl Österreich gemeinsam mit dem Verband der österreichischen Tafeln eine Tafel-Sammelwoche. Lidl-Kunden können mit dem Kauf von Lebensmitteln und Hygieneprodukten ...

Industrie
07.08.2020

Das Wiener Start-up Rebel Meat ist ab sofort in allen 12 Metro Filialen in ganz Österreich gelistet. Bereits seit Mai sind die fleischreduzierten Bio Burger Patties in 3 Metro Filialen (Vösendorf ...

Werbung