Direkt zum Inhalt

Aldi erobert nächsten Kontinent

12.03.2018

Der Diskonter startete vor einem Jahr mit Online-Angebot in China. Jetzt sollen Filialen vor Ort folgen.  

Seit März letzten Jahres bietet Aldi Süd ausgewählte Produkte auf der Internet-Handelsplattform Tmall Global an, die zum chinesischen Onlineriesen Alibaba gehört. Der deutsche Händler setzt in der Volksrepublik auf Lebensmittel mit "guten Absatzmöglichkeiten", unter anderem "verschiedene Weine, Snack- und Frühstücksprodukte". Versorgt wird der chinesische Markt über australische Lieferanten, wo es bereits mehrere hundert Aldi Süd-Läden gibt.

Laut der "Lebensmittel Zeitung" will die Hofer-Mutter nicht mehr nur online, sondern auch in eigenen Filialen Produkte anbieten. Derzeit soll ein "Expansionsteam“ zusammengestellt werden. Die Aufbauarbeiten für ein stationäres Ladennetz könnten aus Expertensicht noch zwei bis drei Jahre einnehmen. Dabei wird es vor allem darum gehen einheimische Produzenten zu gewinnen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Walmart und Flipkart machen gemeinsame Sache
International
14.05.2018

Der US-Handelskonzern macht den nächsten Schritt im Konkurrenzkampf mit Amazon: Die milliardenschweren Übernahme des Onlinehändlers Flipkart im Wachstumsmarkt Indien. 

International
09.05.2018

Amazon will sein Geschäft mit frischen Lebensmitteln anscheinend ausbauen. Der US-Konzern soll mit seinem Kaufinteresse für eine britische Supermarkt-Kette Waitrose jedoch gerade abgeblitzt sein ...

Thema
02.05.2018

Am 26. April fand das mittlerweile 20. Retail Symposium der RegioPlan Consulting im Schloss  Schönbrunn statt. Themen der Jubiläumsveranstaltung waren Onlinehandel, die Zukunft der stationären ...

Handel
09.04.2018

Im Geschäftsjahr 2017/2018 ist der Umsatz von Lidl Österreich wieder um knapp 10 Prozent auf insgesamt 1,3 Mrd. Euro gestiegen. Der Lebensmittelhändler setzt auf regionale Produkte sowie Expansion ...

International
29.03.2018

Der weltgrößte Onlinehändler steigt in den Markt für Lebensmittel-Lieferungen in Frankreich ein. Dafür tut sich Amazon mit der französischen Supermarktkette Monoprix, zusammen.

Werbung