Direkt zum Inhalt
Karl Albrecht, Mitgründer von Aldi

Aldi-Mitgründer Karl Albrecht ist tot

23.07.2014

Der Mitgründer des Aldi-Konzerns – in Österreich unter der Marke Hofer aktiv – ist am Mittwoch vergangener Woche im Alter von 94 Jahren gestorben. Nach Angaben eines Sprechers wurde er kürzlich in kleinem Kreis beigesetzt. Sein Bruder Theo ist ihm vor vier Jahren vorangegangen.

Gemeinsam mit seinem Bruder Theo gründete Karl Albrecht mit Aldi einen der erfolgreichsten Konzerne der Nachkriegszeit. Die beiden Brüder gelten als Erfinder des Discount-Prinzips und haben damit Wirtschaftsgeschichte geschrieben. Die damals revolutionäre Idee war, mit einem schmalen Sortiment und einfachen Betriebsabläufen die Kosten möglichst gering zu halten. Damit konnte Aldi viel niedrigere Preise als die Konkurrenz anbieten. So wurde beispielsweise auf aufwendige Regale für die Warenpräsentation verzichtet und direkt aus den Großverpackungen der Produktlogistik verkauft.

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten die Brüder Theo und Karl Albrecht damit begonnen, aus dem 1913 gegründeten Tante-Emma-Laden ihrer Mutter Deutschlands größten Discounter zu entwickeln. 1960 teilten die Brüder das Unternehmen in Aldi Nord und Aldi Süd auf, der erste Aldi-Markt – die Abkürzung steht für Albrecht-Diskount – wurde 1962 eröffnet.

Auch die Filialen im Ausland teilten die Brüder unter sich auf: Aldi Nord hat Zweigstellen Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Spanien und Portugal, Aldi Süd unter anderem in Österreich und der Schweiz. Insgesamt ist Aldi heute in insgesamt 17 Ländern in Europa, Nordamerika und Australien vertreten.

 

Aldi Süd verneigt sich vor Firmengründer Karl Albrecht
Karl Albrecht unterstand das Unternehmen Aldi Süd. Es beschäftigt mittlerweile über 35.000 Mitarbeiter und betreibt rund 1800 Filialen. Karl Albrecht habe zurückgezogen gelebt, keine öffentliche Aufmerksamkeit gewollt und die ihm angetragenen Ehrungen stets mit dem Hinweis auf die Verdienste aller Mitarbeiter abgelehnt, heißt es in der Würdigung des Unternehmens weiter. Das Vermögen der Unternehmensgruppe Aldi Süd werde von zwei Stiftungen kontrolliert.

Die selbstständigen Schwesterunternehmen Aldi Nord und Aldi Süd veröffentlichen keine Konzernzahlen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
16.09.2020

Die Unternehmensgruppe Aldi Süd, zu der die Hofer KG gehört, ist der erste internationale Diskonter weltweit, der sich ein gruppenweites „Science Based Target“, kurz SBT, im Kontext Klimaschutz ...

Madlberger
15.09.2020

Wie ein Tornado wirbelt die Corona-Pandemie durch die heimische Lebensmittelwirtschaft, führt zu Umsatzeinbrüchen und -Verschiebungen und mischt so den horizontalen wie den vertikalen Wettbewerb ...

Im Fokus - Regionalität und Bio: Hofer geht als Sieger beim aktuellen Greenpeace Marktcheck hervor.
Handel
11.09.2020

Die Umweltorganisation Greenpeace bewertete im Rahmen des kürzlich veröffentlichten Marktchecks den sogenannten „Österreich-Warenkorb“ verschiedener Lebensmittelhändler unter folgenden Kriterien: ...

Handel
08.09.2020

Berufseinstieg bei Hofer: Mit einem Welcome Day Anfang September hieß die Hofer Zweigniederlassung in Trumau ihre jungen Fach- und Führungskräfte von morgen herzlich im Team willkommen.

Das zusätzliche "Bruderwohl"-Logo kennzeichnet Fleisch von männlichen Jungtieren der Marke "Zurück zum Ursprung"
Thema
04.09.2020

Wertvolle Nutztiere mit Achtung und Respekt zu behandeln, ist ein grundlegender Teil der ganzheitlichen Denk- und Handlungsweise der Bio-Exklusivmarke „Zurück zum Ursprung“ von Hofer. Aus diesem ...

Werbung