Direkt zum Inhalt
Am 26. April 2017 eröffnet das Aldi Bistro in Köln, nach drei Monaten zieht es weiter in eine andere Stadt in Deutschland

Aldi Süd lockt in Köln mit eigenem Bistro Kunden an

24.04.2017

Im Rahmen eines neuen Pop-up-Konzepts eröffnet Aldi Süd das erste Aldi Bistro. Der Auftakt ist am 26. April am Kölner Mediapark. Das Aldi Bistro ist dann für die Dauer von drei Monaten geöffnet. Anschließend werden die acht Schiffscontainer abgebaut und an Folgestandorten in Deutschland wieder aufgebaut.

Der Name ist Programm im Aldi Bistro. Statt unübersichtlicher Menükarten gibt es passend zum Einfach-Prinzip des Discounters täglich ein Menü, bestehend aus Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch zum Einheitspreis von 7,99 Euro. Die einzelnen Gänge können auch separat gekauft werden. Beim Hauptgang stehen je drei Möglichkeiten zur Wahl: Ein Fisch- Fleisch- oder ein vegetarisches Gericht. Alle Zutaten stammen aus dem Aldi-Sortiment. Der beliebte Aldi-Kaffee aus der hauseigenen Rösterei sowie ausgewählte Weine aus dem Sortiment ergänzen die Küche.

Frische und Qualität im Fokus

Das Aldi Bistro ist Teil der im vergangenen September gestarteten „Einfach ist mehr“- Kampagne von Aldi. Mit dem Bistro rückt die Unternehmensgruppe nun verstärkt ihre Kompetenzen als Anbieter von Frische und Qualität zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis in den Fokus. „Wir haben für unser Bistro einen zentralen Platz in einer Großstadt ausgesucht, weil wir gerne einen Treffpunkt für jeden – Jung und Alt – schaffen wollten. Das Bistro soll die Loyalität der Kunden zur Marke Aldi stärken“, erklärt Sandra Sibylle Schoofs, Director Marketing bei Aldi Süd. „Für die Kreation der Menüs wird der TV- und Streetfood-Koch Robert Marx verantwortlich sein. Dabei sollen leckere Gerichte entstehen, die ganz im Sinne der Aldi Süd Werte unkompliziert, aber genussvoll und von hochwertiger Qualität sind.“

Schiffscontainer auf zwei Etagen

Auch die Architektur des Aldi Bistros ist einfach und gleichzeitig ansprechend gestaltet. Acht Schiffscontainer bilden auf zwei Etagen eine Gesamtfläche von 90 Quadratmetern, die industriellen Upcycling-Charme mit modernen Details und Komfort verbindet. Große Fenster und Vintage-Möbel vereinen Leichtigkeit mit Urbanität. Die farblich dezent gehaltene Außenfassade mit einem integrierten Aldi-Logo gewährt von außen einen tollen Einblick in das Restaurant. In dem Bistro ist Platz für insgesamt 50 Gäste. Während der dreimonatigen Öffnungsphase des Aldi Bistros dürfen sich Besucher am Standort Köln auf viele tolle Highlights freuen: „Los geht es am 26. April mit einer großen Eröffnungsfeier, die musikalisch von dem Berliner Rapper Fargo begleitet wird“, erklärt Sandra Sibylle Schoofs. „Im Rahmen des Aldi Bistros werden auch in Zukunft viele weitere tolle Events folgen: Geplant sind ein Wein- und Grillevent sowie Veranstaltungen rund um die Themen Fitness und Ernährung sowie Sonderaktionen zum Beispiel auch für unsere kleinen Gäste.“

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

International
19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

Bis 2019 sollen alle Aldi Süd-Filialen in Deutschland umgebaut und modernisiert werden
Handel
21.11.2017

Der deutsche Diskonter Aldi Süd putzt seine Filialen heraus und investiert dafür 3,5 Mrd. Euro. Um sich im harten Wettbewerb zu behaupten werden die Geschäfte modernisiert – Auswirkung auf die ...

Handel
30.08.2017

Hofer bleibt in Sachen Nachhaltigkeit vorbildlich. Der Diskonter tritt dem UNGC bei, der größten Initiative für nachhaltige Unternehmungsführung. 

Ob Zuckerreduktion oder Abschaffung der Plastiksackerl: Der deutsche LEH besetzt das Thema "Gutes Gewissen"
Handel
17.02.2017

Von weniger Zucker und Salz bis zur Abschaffung der Plastiksackerln kämpft der deutsche Lebensmittelhandel mit ethischen Motiven um Kunden. Aber die wollen nicht mehr dafür bezahlen.

Auf Leopold Zehetbauer warten spannende Projekte in Australien
Handel
24.01.2017

Hofer macht es möglich: Regionalverkaufsleiter Leopold Zehetbauer tauscht die kleine Gemeinde Haringsee (NÖ) gegen die australische Millionenmetropole Sydney und Katharina Wiskocil wechselt von ...

Werbung