Direkt zum Inhalt

Aldi US startet Online-Lieferdienst

16.08.2017

Der deutsche Handelsriese Aldi geht in den USA unter die Online-Händler. Durch die Partnerschaft mit dem Start-up Instacard wird US-Kunden die Internet-Bestellung und Lieferung von Aldi-Artikeln nach Hause ermöglicht. 

Neben dem Internetgiganten Amazon (Amazon-Fresh) startet jetzt Aldi US einen Online-Shop für Supermarktprodukte. Am Montag gab der expandierende Discounter die Partnerschaft mit dem kalifornischen Start-up Instacard bekannt. Die Zusammenarbeit soll den Aldi-Kunden ermöglichen Ihren Einkauf bequem per APP oder Website zu bestellen und vor die Haustür geliefert zu bekommen und zwar zu Preisen, die für Aldi üblich sind. 

Das Pilotprogramm soll noch dieses Monat in den Städten Atlanta, Dallas und Los Angeles starten – mit Potenzial für künftige Expansionen. Erst im Juni hat Aldi angekündigt, bei der US-Expansion noch einmal kräftig nachzulegen. Der deutsche Diskonter will in den nächsten fünf Jahren 5 Mrd. Dollar in die Hand nehmen und die Zahl seiner US-Filialen von derzeit 1.600 bis Ende 2022 auf rund 2.500 erhöhen. Da Neuerdings auch der deutsche Konkurrent Lidl am amerikanischen Markt mitmischt, könnte das auch notwendig sein (https://www.handelszeitung.at/handelszeitung/aldi-und-lidl-planen-marktoffensive-den-usa-147417).

Instacart

Mit der „Instacart Experience“ sollen die Kunden genauso einfach einkaufen können wie direkt im Geschäft. Auf instacart.com oder mit der Instacart-App befüllt man den virtuellen Warenkorb, bestellt und wählt ein Zeitfenster für die Zustellung. Aldi und Instacart versprechen Lieferzeiten ab einer Stunde, auch die Bezahlung erfolgt über App oder Website. Das Start-up wurde 2012 in San Francisco gegründet und wurde von Investoren zuletzt mit 3,4 Mrd. Dollar (knapp 2,9 Mrd. Euro) bewertet. Die Firma bietet schon länger Online-Shopping für Supermarkt-Kunden in den USA an.

Werbung

Weiterführende Themen

Das Team rund um Billa Regionalmanagerin Anna Leitner ist bereit für das gemeinsame Kocherlebnis. Billa: Marktmanagerin Ursula Hammerlindl, E-Commerce Abteilungsleiterin Kerstin Köstinger, Marktmanagerinnen Marianne Kern, Elfriede Stoppacher und Tina Dirnberger, Abteilungsleiterin Obst Maria-Alexandra Leopold, Abteilungsleiterinnen Feinkost Annelies Brugger und Andrea Imnitzer und Regionalmangerin Anna Leitner Lebenshilfe: Geschäftsführer Ferenc Ullmann, Melanie Stiglitz, Elfriede Schumik, Betreuerin
Handel
24.09.2018

Billa vergibt bereits zum sechsten Mal den ‚Unser BILLA Herz‘-Award für das freiwillige soziale Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt in ihrer Region. Außerdem können sich Kunden ...

Handel
29.08.2018

Rewe will Kunden ermöglichen länger einzukaufen. Beim Tochterkonzern Merkur gibt es in Zukunft aber eine Shopping-Möglichkeit weniger.

International
06.08.2018

Heineken schlägt bei Chinas Biermarke Snow zu. Damit erhält der Konzern Zugang zum engmaschigeren Vertriebsnetz im Reich der Mitte.

Industrie
09.07.2018

Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart sieht unverantwortlichen Aktionismus bei Produkten, die mit wenig Zucker locken. Laut ihm sind es vor allem übermäßige Kalorien die zu Fettleibigkeit ...

Industrie
25.06.2018

Der Bierdurst im Ausland wächst, vor allem dank der WM. Um eine Unterversorgung an Bier zu verhindern startet die Brauereri Egger mit dem Export nach Russland.

Werbung