Direkt zum Inhalt

Aldi zieht es in den Süden

19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

„Italien ist für uns ein spannender Zukunftsmarkt mit großem Potenzial. Wir möchten den italienischen Lebensmittelhandel nachhaltig verändern und auffrischen, indem wir unsere jahrelange Erfahrung mit Fingerspitzengefühl auf den Süden umlegen und das gewohnt beste Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten", so Hofer-Generaldirektor Günther Helm. Gerade letzte Woche eröffnete der erste italienische Aldi-Diskonter in Castellanza. Mit 1. März sollen bereits zehn weitere Filialen unter anderem in Peschiera del Garda, Piacenza, Rovereto und Trient, folgen. Insgesamt will die Hofer-Mutter dieses Jahr 45 Diskonter in Norditalien ins Leben rufen. Die Supermärkte werden eine Fläche von bis 1400 Quadratmetern haben und jeweils 20 Personen beschäftigen.

Hofer KG in Wien übernimmt Betreuung

Das italienische Hauptquartier der expandierenden Kette liegt in Verona, wo die meisten der insgesamt 880 Aldi-Angestellten arbeiten. Das Personal soll aber auf 1500 Mitarbeiter aufgestockt werden. Personelle Änderungen gab es aber auch in der Heimat. Die Koordination des Marktantritts in Italien, wie auch die Betreuung des neuen Ziellandes erfolgen durch die österreichische Hofer KG. Die dortige Führungsebene erhält Zuwachs von Aldi Süd und wird mit Wolfgang Frisch erweitert. Vor Ort ist Michael Veiser als Group Managing Director für die Geschäfte von Aldi Italien verantwortlich.

Schrittweises Wachstum

"Wir setzen auf schrittweises Wachstum. Wir wissen, dass wir uns auf einem schwierigen Markt mit viele soliden Konkurrenten bewegen. Wir wollen uns mit einem qualitätsreichen und wettbewerbsfähigen Angebot unterscheiden", so Veiser. Aldi soll viel investiert haben um die Konsumentenwünsche besser einschätzen zu können. Der Lebensmittelhändler will deswegen vor allem italienische Produkte mit Private Label anbieten. Nicht nur das Sortiment wurde an die Bedürfnisse des italienischen Marktes abgestimmt. Das Filialdesign wurde ebenfalls speziell für Italien entwickelt.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
16.09.2020

Die Unternehmensgruppe Aldi Süd, zu der die Hofer KG gehört, ist der erste internationale Diskonter weltweit, der sich ein gruppenweites „Science Based Target“, kurz SBT, im Kontext Klimaschutz ...

Im Fokus - Regionalität und Bio: Hofer geht als Sieger beim aktuellen Greenpeace Marktcheck hervor.
Handel
11.09.2020

Die Umweltorganisation Greenpeace bewertete im Rahmen des kürzlich veröffentlichten Marktchecks den sogenannten „Österreich-Warenkorb“ verschiedener Lebensmittelhändler unter folgenden Kriterien: ...

Handel
08.09.2020

Berufseinstieg bei Hofer: Mit einem Welcome Day Anfang September hieß die Hofer Zweigniederlassung in Trumau ihre jungen Fach- und Führungskräfte von morgen herzlich im Team willkommen.

Das zusätzliche "Bruderwohl"-Logo kennzeichnet Fleisch von männlichen Jungtieren der Marke "Zurück zum Ursprung"
Thema
04.09.2020

Wertvolle Nutztiere mit Achtung und Respekt zu behandeln, ist ein grundlegender Teil der ganzheitlichen Denk- und Handlungsweise der Bio-Exklusivmarke „Zurück zum Ursprung“ von Hofer. Aus diesem ...

Filialleiterin Raphaela Kaufmann aus Wien ist eines der neuen Gesichter des Arbeitgeberauftritts von Hofer.
Handel
03.09.2020

Unter dem Motto „Hofer - Der richtige Weg für mich.“ holt Österreichs beliebtester Lebensmittelhändler seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor den Vorhang und zeigt so: Hofer steht nicht nur ...

Werbung