Direkt zum Inhalt

Alternative zum Plastiksackerl für Obst und Gemüse

28.02.2019

Die Lenzing AG und Billa, Merkur und Adeg bieten ein innovatives Mehrwegnetz aus Holzfasern für Obst und Gemüse, das biologisch vollständig abbaubar ist.

Die neu auf den Markt gebrachten Mehrwegnetze für Obst und Gemüse aus Lenzing™ Modalfasern finden großen Anklang: Seit der Einführung der Mehrwegnetze im November 2018 sind bereits über 138.000 Stück bei Billa, Merkur und Adeg verkauft worden. Aufgrund der großen Nachfrage ist die umweltfreundliche Verpackung seit Anfang Februar in allen Billa-Filialen österreichweit erhältlich.

Rundum nachhaltig

Die Mehrwegnetze aus den holzbasierten Fasern der Lenzing Gruppe bieten einen entscheidenden ökologischen Vorteil gegenüber herkömmlichen Plastiksackerl für Obst und Gemüse: Sie sind natürlichen Ursprungs und daher im Abfall biologisch abbaubar und kompostierbar. Mikropartikel, die beim Waschen der Netze in das Abwasser gelangen, werden zügig Teil des natürlichen Kreislaufes und hinterlassen daher weder in Flüssen noch Meeren schädliche Rückstände.

„Nachhaltigkeit ist in der Unternehmensstrategie von Billa umfassend verankert. Daher freuen wir uns, mit dieser innovativen Verpackungslösung eine Alternative zu Plastik anbieten zu können und auf diese Weise gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden aktiv etwas für den Umweltschutz zu tun“, so Robert Nagele, Billa-Vorstandssprecher. „Konsumenten können die Mehrwegnetze und die Netze für Gemüse und Obst aus Fasern der Lenzing Gruppe mit gutem Gewissen kaufen. Denn sie sind nicht nur praktisch, sondern tragen auch maßgeblich zum Schutz der Umwelt bei. Sie sind Ausdruck der führenden Rolle Lenzings bei Nachhaltigkeit in der gesamten Faserbranche“, sagt Lenzing-Vorstandsvorsitzender Stefan Doboczky.

Bewährt & bestens geeignet

Die Mehrwegnetze sind optimal für Lebensmittel geeignet, denn wie vom Hersteller VPZ Verpackungszentrum GmbH bestätigt, halten die atmungsaktiven und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften Obst und Gemüse bis zu drei Tage länger frisch. Die nachhaltigen Netze wurden bereits mit dem Staatspreis für Smart Packaging ausgezeichnet, der vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus verliehen wird.

Die Packnatur® Mehrwegnetze auf Holzbasis werden von VPZ Verpackungszentrum GmbH in Graz aus Lenzing™ Modalfasern hergestellt. Bereits seit 2014 gibt es bei Billa Cellulosenetze aus Lenzing™ Fasern, die bei Bio-Gemüse und Bio-Obst zum Einsatz kommen. Auch die Zitrusfrüchte sind großteils auf das Cellulosenetz umgestellt. Mit dem Mehrwegnetz wurde nun eine zusätzliche nachhaltige Verpackungslösung für den dauerhaften Gebrauch gefunden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
24.04.2019

Die Kunden können ab sofort bei Billa, Merkur, Penny, Bipa und Sutterlüty mit Apple Pay bezahlen.

Thema
24.04.2019

Unter dem Motto „together and proud“ findet vom 1. – 16. Juni das große gemeinsame Pride-Event der europäischen LGBTIQ-Community diesmal in Österreich statt. Die Rewe Group zeigt nicht nur mit ...

Handel
12.04.2019

Schon jetzt werden Alternativen im Sinne des Umweltschutzes angeboten, die Akzeptanz bei Konsumenten steigt – die gesetzliche Übergangsfrist ist dennoch erfreulich

vlnr: Michael Schaufler (Vorstand, Erste Bank), Heinrich Prokop (Founder von clever clover) und Markus Kuntke (Leitung Trend und Innovations, Rewe Group in Österreich)
Thema
10.04.2019

Österreichs größter Lebensmittelhändler, Österreichs innovativste Bank und einer der bekanntesten Business Angels des Landes suchen zusammen Gründer und Erfinder, die die Welt des ...

Handel
10.04.2019

Der Gesamtumsatz stieg leicht, der hohe Marktanteil konnte gehalten werden.

Werbung