Direkt zum Inhalt

AMA: Auszeichnung für die besten Gütesiegel-Bauern

06.09.2006

AMA-Gütesiegelbetriebe haben über den gesetzlichen Rahmen hinaus strenge Richtlinien zu erfüllen. Landwirtschaftliche Top-Unternehmen schaffen die regelmäßigen Kontrollen ohne eine einzige Abweichung von den Vorgaben und ohne Beanstandung der Prüfer. Solche Landwirte werden künftig mit einer Hoftafel ausgezeichnet. Die erste Tafel haben Landwirtschaftminister Josef Pröll und Stephan Mikinovic, Geschäftsführer der AMA Marketing, persönlich an Elfriede und Karl Firmberger in Kirchdorf bei St. Valentin (NÖ) übergeben.

In Österreich nehmen rund 10.000 landwirtschaftliche Betriebe am AMA-Gütesiegelprogramm teil. Sie werden in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Im Eier- sowie im Obst-, Gemüse-, Erdäpfelbereich erfolgen diese Kontrollen jährlich, im Schweinebereich aufgrund der ohnehin ständigen Betreuung durch den Tiergesundheitsdienst alle drei Jahre. Mit der Hoftafel werden jene Betriebe ausgezeichnet, welche die letzten beiden Kontrollen fehlerfrei und quasi mit einem "Sehr gut" bestanden haben. Diese Kontrollen haben sich als wichtiges Element in der Qualitätssicherung erwiesen, weil hier auch
Verbesserungspotenziale aufgezeigt werden, welche gerade die Top-Unternehmer auch zu nutzen wissen.

Die emailierten Hoftafeln sind 35 x 35 cm groß und aus hochwertigen Materialien gefertigt, sodass sie witterungsbeständig auch im Freien angebracht werden können. Da sie darüber hinaus auch nummeriert sind, ist jede Tafel ein Einzelstück und damit auch Ausdruck der besonderen Anerkennung. Die ersten Tafeln werden an Betriebe aus den Bereichen Schweinemast, Obst, Gemüse, Erdäpfel, Milch und Legehennen vergeben. Im Segment Rindermast ist die Vergabe in Vorbereitung, eine Umstellung der Kontroll-Systematik auf eine regelmäßige Überprüfung ist vorher jedoch notwendig. Rund 15% aller AMA-Gütesiegelbetriebe werden im ersten Jahr diese hohe Auszeichnung erhalten.

"Diese Hoftafeln sollen die teilnehmenden Betriebe einerseits zu besonderen Leistungen motivieren und andererseits für überdurchschnittliche Bemühungen belohnen. Die Tafeln sollen auch ein Ansporn für laufende und weitere Verbesserungen sein und nicht zuletzt die hohen Leistungen der Landwirtschaft für die Gesellschaft insgesamt kommunizieren. Jeder Landwirt darf stolz auf dieses Zeichen seines besonderen Erfolges sein. Diese Tafel weist ihn definitiv als Top-Betrieb seiner Branche aus", betonte Mikinovic bei der Übergabe der ersten Hoftafel an Elfriede und Karl Firmberger. Die Familie besitzt im niederösterreichischen Kirchdorf bei St. Valentin einen Schweinemastbetrieb und ist ein AMA-Gütesiegelbetrieb der ersten Stunde.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Hofer spendet 4.000 Euro in Form von Warengutscheinen an die Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer.
Handel
25.09.2020

In den Einrichtungen der Österreichischen Kinderdörfer finden Kinder und Jugendliche aus zerrütteten Familienverhältnissen Zuwendung, Unterstützung, Sicherheit und Förderung. Da die gemeinnützige ...

Personalia
24.09.2020

Seit Monatsbeginn leitet Herbert Bauer (40) als General Manager die Geschäfte von Coca-Cola HBC Österreich.

Industrie
24.09.2020

Qualität und Nachhaltigkeit stehen beim Kaffee-Konsum der Österreicher:innen hoch im Kurs. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, bietet die österreichische Kaffeemarke J. Hornig seinen Kund: ...

Im Vergleich zu den Umfrageterminen März und April mitten im Lockdown haben sich die Konsumenten an die "neue Normalität" gewöhnt. Sicherheitsmaßnahmen wie verpflichtende Nase-Mund-Masken werden begrüßt.
Thema
23.09.2020

Covid-19 hat unser Leben total verändert. So auch unser Einkaufsverhalten. Offerista Group Austria hat in einer aktuellen Erhebung das „Kaufverhalten im Wandel“ unter die Lupe genommen. Die ...

Eine gesetzliche Verpflichtung zu "Maskenpausen" brächte den Arbeitnehmern keinen Benefit, der Arbeitgeberseite alleine im Lebensmittelhandel aber Zusatzkosten von 20 Mio. Euro pro Jahr, argumentiert Handelsobmann Rainer Trefelik.
Handel
23.09.2020

Handelsobmann Trefelik ist gegen verpflichtende Maskenpausen: "Die funktionieren in der betrieblichen Praxis auch ohne gesetzliches Korsett“

Werbung