Direkt zum Inhalt

Bayern ist billiger

05.11.2008

Eine aktuelle Warenkorb-Erhebung hat die Konsumentenschützer der Salzburger Arbeiterkammer erschüttert: "Im Schnitt sind zwischen 70 und 80 Prozent der untersuchten Artikel im benachbarten Bayern um 20 Prozent billiger als in Salzburg", berichtet Salzburgs AK-Präsident Siegfried Pichler.

Zudem habe eine Auswertung von Flugblättern ergeben, dass sich die Sonderangebote nicht an den Grundbedürfnissen der Menschen orientieren. Pichler forderte den Handel auf, seine Kalkulationsgrundlage offenzulegen.
Im April und im Oktober hat die Arbeiterkammer 53 Produkte des täglichen Bedarfs in 49 gängigen Lebensmittelmärkten inklusive Diskonter im Bundesland Salzburg sowie in sechs Supermärkten in Freilassing und Piding in Bayern eingekauft. "Unser Ziel ist nicht, die Salzburger aufzufordern, im Ausland einzukaufen, sondern dass wir eine gerechtere Preissituation in Österreich bekommen", sagte Pichler und forderte Handel und Industrie auf, die Ursachen des markanten Preisunterschiedes - in einzelnen Produktgruppen liege er sogar bei 40 Prozent - bekanntzugeben. Solange der Handel seine Kalkulationsgrundlage nicht offen lege, werde die Industrie den kleinen österreichischen Markt nützen, um höhere Preise zu verlangen.
Unter die Lupe nahmen die AK auch Werbeprospekte von Handelsmärkten. Auffallend war, dass "nur etwa 30 Prozent der Sonderangebote in den Produktbereich Lebensmittel fielen". Zudem stünden dreimal häufiger Tierprodukte im Angebot als Babyartikel. "Junge Familien müssen ohnehin jeden Euro ein paar Mal umdrehen, da wären günstigere Babyartikel weitaus angesagter", so Pichler. Auch würden sich mehr alkoholische Getränke und Elektronikwaren unter den Sonderangeboten finden als Lebensmittel.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
05.02.2018

Der Handelsverband Report „Austrian Top 100 Retailers“ zeigt,  dass der Lebensmitteleinzelhandel beim Umsatz die Nase vorne hat. Der Onlinehandel befindet sich auf Aufholjagd.

Sigrid Göttlich, Commercial Director bei Nielsen Österreich
Handel
02.06.2017

Die Wirtschaft in Österreich kommt wieder in Schwung und auch für den Handel war 2016  ein erfolgreiches Jahr. Der Lebensmitteleinzelhandel verzeichnete trotz der Insolvenz von Zielpunkt ein ...

Obst und Gemüse sind im LH die Treiber des Marktes und haben einen hohen Stellenwert, vor allem bei den jungen Zielgruppen.
Sortiment
10.03.2017

Im Umsatzanteil für Gemüse und Obst liegt der LEH an erster Stelle. Die Bedeutung steigt weiter, wie man auf der Messe Fruitlogistica in Berlin erkennen konnte.

Amazon Go: Keine Wartezeiten beim Check-out, dafür Weitergabe von persönlichen Daten
International
12.12.2016

Amazon wird 2017 in Seattle (USA) den ersten Amazon-Go-Supermarkt eröffnen. Durch das Aktivieren der Amazon-Go-App werden die genommenen Waren automatisch verbucht, Kassen gibt es keine. Geplant ...

Die Gewinner des diesjährigen Billa-Frischewettbewerbs: Das Team der Filiale aus Feldkirchen, St. Veiterstraße 2.
Handel
15.11.2016

Feldkirchen kann sich über die beste Billa-Filiale Österreichs freuen: Die Filiale St. Veiterstraße 2 in Feldkirchen siegt beim jährlichen Billa Frischewettbewerb.

Werbung