Direkt zum Inhalt

Beratungsqualität statt Preisschlacht: Ausbildung macht sich bezahlt

26.07.2005

Von wem fühlt sich der qualitätsbewusste Konsument beim Fleischkauf besser beraten: von einem beliebigen Verkäufer hinter der Fleischtheke oder von einem, der sich monatelang in speziellen Seminaren zum diplomierten Frischfleisch-Verkäufer ausbilden ließ? Unschwer zu beantworten – überdurchschnittliches fachliches Know-how erhöht die Beratungskompetenz und schafft Vertrauen. Bei Nah&Frisch hat man das längst erkannt und setzt zur Sicherung und Weiterentwicklung des hohen Qualitätsstandards verstärkt auf ein breit gefächertes Schulungsprogramm.
„Diplomierte Frischfleisch-Fachverkäufer – dieses einzigartige Beratungs-Know-how kann nur Nah&Frisch bieten“, weist Dkfm. Roland Berger, Nah&Frisch Vertriebs- und Marketingleiter des Pfeiffer-Großhandels, auf den Kompetenz-Vorsprung durch gezielte Schulungen hin. Die Diplomausbildung zum Frischfleisch-Fachverkäufer dauert 18 Monate und umfasst sechs Einzelseminare. In diesen Seminaren geht’s um den Aufbau von Fachwissen über Convenience, Feinkost und gesunde Ernährung, ebenso zählt Warenwirtschaft zu den Ausbildungsschwerpunkten. Die Nah&Frisch-Märkte, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigt sind, werden mit der Urkunde „Diplom-Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet. „Der Andrang zu dieser Schulung ist enorm“, freuen sich Ausbildungsleiter Karl Roithner und Berger, der verspricht, dass diese hochwertige Diplomausbildung auch in Zukunft fixer Bestandteil des Nah&Frisch-Ausbildungsprogramms sein wird.
Mit seinem vielfältigen Schulungsangebot greift Nah&Frisch auch Jungunternehmern kräftig unter die Arme. Weil aller Anfang schwer ist, wurde für sie eine eigene Ausbildungsreihe zusammengestellt, die auch von „ersten Verkäuferinnen“, potenziellen Quereinsteigern und Nachfolgern bereits bestehender Nah&Frisch-Märkte besucht werden kann. Der Inhalt der Seminare und Fachvorträge reicht von betriebswirtschaftlichem Know-how und Mitarbeiterführung bis hin zu Kommunikationsfragen und Finanzierungs- und Förderungsrichtlinien. Auf dem Seminarprogramm stehen überdies Fallbeispiele, die vor Ort zu bearbeiten sind. Und das mit gutem Grund: „Wir wollen nicht nur theoretisches Wissen vermitteln – auf maximale Praxisorientierung legen wir größten Wert“, betont der Geschäftsführer des Pfeiffer-Großhandels Hermann Fink. Dass Nah&Frisch mit dieser Seminarreihe für Jungunternehmer einmal mehr den Bedürfnissen des Einzelhandels gerecht wird, wird durch die lange Liste der Anmeldungen unter Beweis gestellt. „Neueinsteiger finden bei Nah&Frisch immer optimale Startbedingungen vor“, versichert Berger.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung