Direkt zum Inhalt

Bereits 50.000 Besser essen-Sammelordner verteilt

22.04.2005

Seit Herbst 2003 gibt es im Rahmen des Projekts "Gesünder leben in Niederösterreich - tut gut" den "Besser essen"-Rezepteordner. Romana Figl aus Droß (Bezirk Krems-Land) wurde in St. Pölten von Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka den 50.000.Sammelordner überreicht. Außerdem präsentierte Sobotka auch eine gemeinsam mit den 235 Spar-Filialen Niederösterreichs durchgeführte Informationskampagne, die den Kunden saisonales Obst und Gemüse aus der Region noch schmackhafter machen soll. Im Rahmen dieser Kooperation gibt es ab 28. April 2005 in den Spar-Märkten regelmäßig Wohlfühltipps und Hinweisschilder für saisonale und regionale
Produkte. Zusätzlich können "Besser essen"-Rezepteordner bestellt werden.

"Spar leistet mit seiner Unternehmensphilosophie einen wichtigen Beitrag dazu, die Nahversorgung in den Regionen aufrecht zu erhalten. Wer sich vorwiegend von regionalen, saisonalen und biologischen Lebensmitteln ernährt, lebt nicht nur gesund, sondern tut auch der Umwelt etwas Gutes. Genuss, Gesundheit und Umweltschutz gehören zusammen und sorgen für mehr Lebensqualität", betonte Sobotka. Eine der wesentlichsten Herausforderungen unserer Zeit sei es, die Balance zwischen Beruf und Familie, zwischen Arbeit und Freizeit zu finden. Dabei dürfe die eigene Gesundheit nicht auf der Strecke bleiben. Die Initiative "besser essen" zeige, wie einfach es sei, Gesundheitstipps im Alltag umzusetzen.

Den Jahreszeiten folgend erscheinen für die "Besser essen"-Ordner vierteljährlich rund 60 neue Kochanleitungen. Dazu gibt es nützliche Küchentipps sowie Informationen zu Lebensmitteln und Gesundheit. Der Rezepteordner ist unter der Telefonnummer 02742/226 55 kostenlos zu bestellen.

"Gesünder leben in Niederösterreich" möchte vor allem informieren und einen Überblick über das reichhaltige Gesundheitsangebot in Niederösterreich bieten. Dazu gehören auch Programme und Projekte, die sich mit der Gesundheit im weitesten Sinne auseinandersetzen. Das Angebot reicht von Workshops über Stressmanagement bis hin zu Radwegprojekten, Kochseminaren, Marathonläufen und Schulprojekten zum Thema "Bewegte Klasse" und "Mediative Pädagogik".

Nähere Informationen: "die umweltberatung" Niederösterreich, Telefon 02742/226 55, www.tutgut.info, www.besser-essen.at, www.umweltberatung.at.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Der jö Bonus Club hält das Wir-Gefühl hoch und sucht Nominierungen für gemeinnützige Vereinsprojekte.
Handel
11.08.2020

Bis 20. September können gemeinnützige Vereine Projekte einreichen und jeweils bis zu 20.000 Euro Unterstützung gewinnen.

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will: "Es gibt bereits zahlreiche Betriebsvereinbarungen zu diesem Thema. Außerdem liegt keine einheitliche Belastung der Handelsmitarbeiter vor, die eine weitere Gießkannenverpflichtung rechtfertigen würde."
Handel
11.08.2020

Die Gewerkschaft fordert eine kollektivvertraglich fixierte "Maskenpause" von 15 Minuten für die Mitarbeiter des Lebensmittelhandels. Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will hat einleuchtende ...

Handel
11.08.2020

Auch in Zeiten von Corona bleibt dm seinem Dauerpreisversprechen treu: „Unsere Preise im zweiten Quartal 2020 liegen gerade einmal 0,14 Prozent höher als vor zwölf Monaten“, gab dm Geschäftsführer ...

Auch während des Lockdowns haben die Österreicher weiterhin brav Altglas getrennt.
Thema
11.08.2020

Abfallwirtschaft und Glasrecycling sind systemrelevant. Sie leisten unverzichtbare Dienste für Sauberkeit und Hygiene im öffentlichen Raum. 127.000 Tonnen Altglas wurden im 1. Halbjahr 2020 ...

Madlberger
11.08.2020

Winzer Krems profitiert von Corona-resistenten Lieferungen an umsatzstarke Einzelhandelskunden in Österreich und Deutschland. Schnitten-Ikone Manner lässt sich vom Umsatzeinbruch im Tourismus- ...

Werbung