Direkt zum Inhalt
Tag des Handels 2018: Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will, Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel

Besucherrekord beim Tag des Handels 2018

02.10.2018

Beim wichtigsten österreichischen Handelskongress des Jahres standen der Lebensmittelhandel, die Landwirtschaft und die vernetzte Handelslogistik im Mittelpunkt. Erstmals wurde der österreichische Handelspreis für herausragende Leistungen im heimischen Handel vergeben: Er ging an Luis Drexel, der als Vorstandsvorsitzender der Spar AG Österreich, die Entwicklung des heimischen Lebensmittelhandel entscheidend mitgeprägt hat.

Mehr als 180 Entscheidungsträger des heimischen Handels diskutierten am 27. September 2018 beim Tag des Handels gemeinsam mit ihren Partnern entlang der Wertschöpfungskette und hochkarätigen Vertretern der Politik darüber, wohin sich der neue Handel entwickelt. Die 14. Auflage des jährlichen Retail-Pflichttermins fand im exklusiven Ambiente der Wiener Albert Hall statt und wurde von Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch eröffnet. Dabei machte er auch auf die Probleme des heimischen Handels aufmerksam. Mayer-Heinisch betonte vor allem die rasende Geschwindigkeit der Veränderung, die auch zur Überforderung der Branche führt. Um diesen Wandel zu schaffen, sieht er die Politik gefordert. Zum Beispiel bei der Steuerreform, aber auch bei der Raumordnung, die „viel Geld kostet, mit dem man was Besseres machen kann“. Denn Österreich ist gleich groß wie Bayern, hat aber neun verschieden Raumordnungen.

Die Kosten der Raumordnung und eine Studie darüber standen auch auf dem Programm, das äußerst facettenreich war. Der Bogen spannte sich unter anderem von aktuellen Retail-Trends im Zukunftsmarkt China über die Auswirkungen von Handelszöllen, die Potenziale in der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel bis hin zur Zukunft der Innenstädte.

Zu den besonderen Höhepunkten des Tages gehörte die Vergabe des österreichischen Handelspreises für herausragende Leistungen im Handel. Dieser Handelspreis, der erstmalig verliehen wurde, ging an Luis Drexel, der fast zwanzig Jahre lang Vorstandsvorsitzender der Spar AG Österreich und zehn Jahre Präsident des Spar-Aufsichtsrates war. In dieser Zeit hat er den heimischen Handel und Lebensmittelhandel entscheidend geprägt und gestaltet. Die Laudatio hielt der Wirtschaftsjournalist und Handelszeitung-Kolumnist Hans-Peter Madlberger, der als langjähriger Weggefährte viele der beruflichen Meilensteine von Luis Drexel journalistisch begleitet hat. Die Auszeichnung wurde von Gerhard Drexel, Sohn des 94-jährigen Luis Drexel und heute Vorstandsvorsitzender von Spar, stellvertretend entgegen genommen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Podiumsdiskussion unter dem Titel „Qualität Made in Austria – Potenziale in der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und LEH“ an der neben Hannes Royer (Land schafft Leben) und Martin Unger (EY) auch Ministerin Elisabeth Köstinger (BM für Nachhaltigkeit & Tourismus) und der ehemalige Rewe International-Vorstandsvorsitzende Frank Hensel (Handelsverband) teilnahmen. Im Zentrum stand die Frage, welche Potenziale es in der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und LEH gibt. Dabei appellierte BM Köstinger, dass es höchste Zeit ist, unseren Lebensmitteln wieder einen Wert zu geben. Denn jeder landwirtschaftliche Betrieb, der zusperren muss, ist für das Land eine Katastrophe. Doch viele heimische Betriebe, vor allem in benachteiligten Gebieten, stehen vor großen Herausforderungen. Wie dramatisch die Probleme sind, zeigt sich unter anderem beim Hühner- und Schweinefleisch, das mittlerweile oft billiger als Gemüse ist und seit 1970 fast 70 Prozent Preisverlust hinnehmen musste.

Unter den hochkarätigen Speakern waren auch Buchautor Markus Hengstschläger (MedUni Wien), der Journalist und Autor Peter Michael Lingens, Post-Vorstand Peter Umundum und WKÖ-Geschäftsführerin der Sparte Handel Iris Thalbauer.

Autor/in:
Alice Rienesl
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
08.01.2019

Das Verbot von Einwegtragtaschen aus Plastik wird nicht ausreichen, die EU-Recyclingziele 2025 zu erreichen - die ARA fordert einen weiter gehenden Aktionsplan. Die WKÖ widerspricht der ...

Eigentlich sollten die UTP-Richtlinien der EU die wirtschaftliche Position von klein- und mittelständischen landwirtschaftlichen Betrieben stärken - jetzt sitzen auch Unternehmen mit einer Umsatzgrenze von 350 Mio. Euro mit im Boot
Thema
19.12.2018

Die von der EU geplante UTP-Richtlinie, die eigentlich KMU in der Lebensmittellieferkette schützen sollte, wurde mit einem massiv ausgeweiteten Schutzumfang für Großunternehmen, in einer so ...

Der Handelsverband hat gegen Amazon erstmals eine Beschwerde bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) eingelegt
Handel
10.12.2018

Der Handelsverband hat angesichts der Dominanz und einiger fragwürdiger Geschäftsbedingungen von Amazon erstmals eine Beschwerde bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) eingelegt, mit dem Ziel für ...

Madlberger
29.11.2018

Bei meiner Ehr! Diese Selbstverpflichtung zur Fairness gegenüber der Landwirtschaft, die sechs Geschäftsführer von Rewe International AG, Spar AG, Hofer KG, Lidl Österreich, Metro Österreich und ...

Die Ombudsstelle steht für eine außergerichtliche Kommunikation auf Augenhöhe - damit sind Elisabeth Köstinger, Rainer Will und die Vertreter des Lebensmitteleinzelhandels absolute Vorreiter
Handel
26.11.2018

Beim Kampf gegen unfaire Geschäftspraktiken herrscht zwischen dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und dem Handelsverband absolute Einigkeit. Der Handelsverband ...

Werbung