Direkt zum Inhalt
Tag des Handels 2018: Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will, Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel

Besucherrekord beim Tag des Handels 2018

02.10.2018

Beim wichtigsten österreichischen Handelskongress des Jahres standen der Lebensmittelhandel, die Landwirtschaft und die vernetzte Handelslogistik im Mittelpunkt. Erstmals wurde der österreichische Handelspreis für herausragende Leistungen im heimischen Handel vergeben: Er ging an Luis Drexel, der als Vorstandsvorsitzender der Spar AG Österreich, die Entwicklung des heimischen Lebensmittelhandel entscheidend mitgeprägt hat.

Mehr als 180 Entscheidungsträger des heimischen Handels diskutierten am 27. September 2018 beim Tag des Handels gemeinsam mit ihren Partnern entlang der Wertschöpfungskette und hochkarätigen Vertretern der Politik darüber, wohin sich der neue Handel entwickelt. Die 14. Auflage des jährlichen Retail-Pflichttermins fand im exklusiven Ambiente der Wiener Albert Hall statt und wurde von Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch eröffnet. Dabei machte er auch auf die Probleme des heimischen Handels aufmerksam. Mayer-Heinisch betonte vor allem die rasende Geschwindigkeit der Veränderung, die auch zur Überforderung der Branche führt. Um diesen Wandel zu schaffen, sieht er die Politik gefordert. Zum Beispiel bei der Steuerreform, aber auch bei der Raumordnung, die „viel Geld kostet, mit dem man was Besseres machen kann“. Denn Österreich ist gleich groß wie Bayern, hat aber neun verschieden Raumordnungen.

Die Kosten der Raumordnung und eine Studie darüber standen auch auf dem Programm, das äußerst facettenreich war. Der Bogen spannte sich unter anderem von aktuellen Retail-Trends im Zukunftsmarkt China über die Auswirkungen von Handelszöllen, die Potenziale in der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel bis hin zur Zukunft der Innenstädte.

Zu den besonderen Höhepunkten des Tages gehörte die Vergabe des österreichischen Handelspreises für herausragende Leistungen im Handel. Dieser Handelspreis, der erstmalig verliehen wurde, ging an Luis Drexel, der fast zwanzig Jahre lang Vorstandsvorsitzender der Spar AG Österreich und zehn Jahre Präsident des Spar-Aufsichtsrates war. In dieser Zeit hat er den heimischen Handel und Lebensmittelhandel entscheidend geprägt und gestaltet. Die Laudatio hielt der Wirtschaftsjournalist und Handelszeitung-Kolumnist Hans-Peter Madlberger, der als langjähriger Weggefährte viele der beruflichen Meilensteine von Luis Drexel journalistisch begleitet hat. Die Auszeichnung wurde von Gerhard Drexel, Sohn des 94-jährigen Luis Drexel und heute Vorstandsvorsitzender von Spar, stellvertretend entgegen genommen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Podiumsdiskussion unter dem Titel „Qualität Made in Austria – Potenziale in der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und LEH“ an der neben Hannes Royer (Land schafft Leben) und Martin Unger (EY) auch Ministerin Elisabeth Köstinger (BM für Nachhaltigkeit & Tourismus) und der ehemalige Rewe International-Vorstandsvorsitzende Frank Hensel (Handelsverband) teilnahmen. Im Zentrum stand die Frage, welche Potenziale es in der Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und LEH gibt. Dabei appellierte BM Köstinger, dass es höchste Zeit ist, unseren Lebensmitteln wieder einen Wert zu geben. Denn jeder landwirtschaftliche Betrieb, der zusperren muss, ist für das Land eine Katastrophe. Doch viele heimische Betriebe, vor allem in benachteiligten Gebieten, stehen vor großen Herausforderungen. Wie dramatisch die Probleme sind, zeigt sich unter anderem beim Hühner- und Schweinefleisch, das mittlerweile oft billiger als Gemüse ist und seit 1970 fast 70 Prozent Preisverlust hinnehmen musste.

Unter den hochkarätigen Speakern waren auch Buchautor Markus Hengstschläger (MedUni Wien), der Journalist und Autor Peter Michael Lingens, Post-Vorstand Peter Umundum und WKÖ-Geschäftsführerin der Sparte Handel Iris Thalbauer.

Autor/in:
Alice Rienesl
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
29.10.2018

Der aktuelle Handelsverband Consumer Check zeigt, dass die Österreicher am Black-Friday und Cyber Monday 2018 (23. und 26. November) auf Schnäppchenjagd gehen. Im Schnitt sollen die heimischen ...

Madlberger
23.10.2018

Unter österreichischem Vorsitz sollen diese Woche in Brüssel die ab 2019 gültigen Richtlinien über das Verbot unfairer Handelspraktiken in den Geschäftsbeziehungen zwischen der Landwirtschaft und ...

Gemeinsam mit Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger präsentierte die Wettbewerbsbehörde den Fairnesskatalog für den Handel
Thema
23.10.2018

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit stellte die Wettbewerbsbehörde einen ...

Thema
17.10.2018

Die EU plant die Richtlinie über unlautere Handelspraktiken (UTP) auf große agierende FMCG-Konzerne zu erweitern. Diese Änderungsanträge hätten alles andere als positive Folgen für den Handel.

Madlberger
16.10.2018

„EU-Parlament will Rewe und Edeka zerschlagen. Die Abgeordneten greifen das Geschäftsmodell der Genossenschaften an. Doch jetzt will Österreichs Regierung das Schlimmste verhindern“. Nachzulesen ...

Werbung