Direkt zum Inhalt
Billa eröffnete 2017 31 neue Filialen, insgesamt sind es jetzt 1.069 Filialen in Österreich

Billa war 2017 weiter auf Expansionskurs

11.01.2018

Die Rewe-Tochter hat im vergangenen Jahr 31 neue Filialen eröffnet, 48 Geschäfte umgebaut und startete Ende des Jahres mit dem ersten Supermarkt-Drive In

 „Im Jahr 2017 sind wir unserem Ziel, zum 360-Grad-Rundumversorger der österreichischen Haushalte zu werden, ein gutes Stück nähergekommen“, bilanziert Billa-Vorstandssprecher Robert Nagele. Die Haushaltsversorgung der Österreicher durch Billa ist sowohl mit Blick auf das Filialnetz als auch auf den Online Shop klar auf Wachstumskurs. 2017 errichtete Billa 31 neue Filialen und erweiterte damit sein Filialnetz auf 1.069 Filialen. 48 bestehende Filialen wurden umgebaut. Der Billa Drive In der neu eröffneten Filiale in der Wiener Perfektastraße ermöglicht es Kunden, online bestellte Produkte schnell und unkompliziert mit dem Auto abzuholen. „Mit Österreichs erster Drive In Filiale zeigen wir, dass wir in jeder Hinsicht neue Wege für die komfortable 360-Grad-Versorgung der Haushalte gehen“, freut sich Nagele.

Lieferung an jede Postleitzahl

Ein starkes Wachstum verzeichnete auch der Billa Online-Shop, mit einem Plus von 40 Prozent im Vergleich zu 2016. „Auch hier setzen wir in der Rundumversorgung neue Standards. Wir liefern persönlich online bestellte Produkte an jede Postleitzahl in Österreich. Das macht kein anderer Lebensmitteleinzelhändler“, so Nagele. Das im Juni 2017 eröffnete Billa Food Fulfillment Center ermöglicht es, den stark steigenden Bedarf im Großraum Wien abzuwickeln.

Das Online-Geschäft ist bei allen Einzelhändlern stark gestiegen, jedoch noch von einem niedrigen Niveau. Der Rewe-Konzern macht früheren Angaben zufolge quer über alle Handelsschienen einen E-Commerce-Umsatz von gerade einmal 30 Mio. Euro - bei einem Gesamtumsatz von zuletzt 8,4 Mrd. Euro. Kennzahlen gab Billa am Mittwoch noch keine bekannt. Zuletzt, im Jahr 2016, hat die Billa AG 5,7 Mrd. Euro (2015: 5,5 Mrd.) Euro umgesetzt, bei einem Jahresüberschuss von 47 Mio. Euro (2015: 60 Mio. Euro). (apa/ar)

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Ulrike Kittinger und Mario Günther Rauch
Handel
27.11.2017

Um in Zukunft noch besser und effizienter mit zeitgemäßen CRM-Anforderungen (Costumer Relationship Management) umgehen zu können und dabei noch optimaler auf die Kundenbedürfnisse einzugehen, ...

Bis 2019 sollen alle Aldi Süd-Filialen in Deutschland umgebaut und modernisiert werden
Handel
21.11.2017

Der deutsche Diskonter Aldi Süd putzt seine Filialen heraus und investiert dafür 3,5 Mrd. Euro. Um sich im harten Wettbewerb zu behaupten werden die Geschäfte modernisiert – Auswirkung auf die ...

(v. l.) Josef Siess, Matthias Ortner (Ottakringer), Robert Nagele, Gerhard Schilling (Almdudler) und Franz Radatz (Radatz)
Handel
15.11.2017

Beim Management Cercle am 13. November im Wiener Palais Ferstel stand die Haushaltsversorgung in Österreich im Mittelpunkt. Billa und die Managementberatung Contrast EY erörterten die Zukunft.

Madlberger
14.11.2017

Amazon droht, den europäischen Einzelhandel zu überrollen und provoziert mit seiner Aggressivität die traditionellen Händler, Farbe zu bekennen. Die strategische  Entscheidung ist fällig ...

Bei mehr als 50 Prozent der Billa Online-Einkäufe werden frische Produkte gekauft
Handel
09.11.2017

Während sich AmazonFresh gerade in einigen Gebieten Amerikas zurückzieht, entwickelt sich das Onlinegeschäft mit Lebensmittel bei Billa österreichweit sehr gut. Mehr als 50 Prozent der Waren, die ...

Werbung