Direkt zum Inhalt

Biofach und Vivannesse 2018: Positive Bilanz zum Messeauftakt

19.02.2018

Es herrschte wieder beste Stimmung während der diesjährigen Fachmesse für Bioprodukte und Naturkosmetik. Dafür gab es auch genügend Anlass, denn der Bio-Markt boomt.

Zwischen 14. und 17. Februar versammelte das Messe-Duo Biofach und Vivanesse wieder die internationale Branche für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik in Nürnberg. Bio-Vielfalt aus 93 Ländern wurde an insgesamt 50.000 Besucher präsentiert. Besonders erfreulich ist die Umsatzsteigerung für die deutsche Branche. Zum Auftakt der Biofach 2018 berichtet der Bund Ökologische Wirtschaft (BÖLW) von einem Anstieg um 5,9 Prozent auf erstmals 10 Milliarden Euro. Der Umfang der ökologisch bewirtschafteten Äcker und Weiden ist 2017 um 10 Prozent ebenfalls gestiegen. „Jeder zehnte Hof macht Bio“ stellte Felix Prinz zu Löwenstein der Vorsitzende des BÖLW fest. Gut läuft auch die Naturkosmetikbranche: Im Vorjahr wurden Naturkosmetik-Konzepte im Wert von 1,2 Milliarden Euro gekauft.

Begeisterung für Next Generation

„Man konnte spüren: Neben der hoch engagierten Generation der Pioniere, tritt hier eine neue „Generation Bio“ mit tollen inspirierenden Ideen und Projekten an“, erzählt Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse. Das Schwerpunktthema der diesjährigen Naturkostmesse wurde mit Begeisterung angenommen. Besonderes Highlight war der Vortrag „Generation Y&Z Starting up BIO. Zugang der Bio-Branche zur Zielgruppe junge Erwachsene“, mit Jugendforscher Simon Schnetzer.

Bio-Boom im Supermarkt

Von dem anhaltenden Bio-Boom profitieren vor allem Supermärkte und Diskonter. Letztes Jahr lag der Anteil des LEH am Bio-Markt mit 5,93 Milliarden Euro Umsatz bei 59 Prozent (+8,8 %). Im Gegensatz dazu erwirtschaftete der Naturkosthandels nur 2,91 Milliarden Euro mit einem Marktanteil bei 29 Prozent (+ 2,2 %).

Bio ist schon lange keine Nischenbranche mehr, immerhin ist der Markt das achte Jahr in Folge gewachsen. Deswegen setzt auch die deutsche Regierung auf die weitere Unterstützung der bäuerlichen Bio-Landwirtschaft: „Wir werden Projekte zur regionalen Wertschöpfung und Vermarktung fördern, damit insbesondere KMU vom wachsenden Markt profitieren. Bis 2030 soll ein Öko-Anteil von 20 Prozent der Landwirtschaftsfläche erreicht werden.“, erklärt der deutsche Agrarminister Christian Schmidt (CSU).  

Die spannenden Entwicklungen sind definitiv Grund genug sich den Termin für die Biofach und Vivannesse 2019 vom, 13. - 16. 02.2019, im Kalender einzutragen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thomas Lindenthal vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und Werner Lampert, der "Vater" von Zurück zum Ursprung.
Handel
22.05.2018

Die Nachhaltigkeitsbewertung „Kreislauf des Lebens“ läutet eine neue Ära in der Geschichte von Hofers Bio- und Nachhaltigkeitsmarke ein. Sie ist nicht nur in ihrer Form weltweit einzigartig, „ ...

Die Testsieger des Schoko-Osterhasen-Check 2018
Thema
29.03.2018

Südwind und Global 2000 stellten die süßen Geschenke im Schoko-Osterhasen-Check 2018 hinsichtlich ihrer ökologischen und sozialen Qualität auf den Prüfstand. Fazit: Teuer heißt nicht gut.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann
Thema
19.02.2018

Die Bio-Fläche der heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsatz von Bio-Frischwaren im LEH sind 2017 deutlich gestiegen. Im EU-Vergleich liegt Österreich damit weiterhin ganz vorne.

Markenartikel
19.02.2018

Als Antwort auf die starke Nachfrage präsentiert die Privatbrauerei neue Gebinde- und Verpackungseinheiten.

Thema
14.02.2018

Das Nürnberger Messe-Duo Biofach und Vivanesse, die heute gestartet ist und noch bis 17. Februar läuft, knackt dieses Jahr nicht nur die 3000 Aussteller-Marke. Die Fachmesse für Bioprodukte, wurde ...

Werbung