Direkt zum Inhalt
Maja Markanovic-Riedl, Leiterin Haus Miriam an der Ausgabestelle für Hygieneartikel

Bipa spendet 3.000 Monatshygieneprodukte an Frauen in Not

25.06.2020

Tampons, Binden oder saubere Unterwäsche sind für viele obdachlose oder armutsgefährdete Frauen keine Selbstverständlichkeit. Darum sucht und verschenkt die Caritas im Rahmen der Aktion füreinand‘ Monatshygieneprodukte an Frauen, die Hilfe brauchen. Bipa unterstützt diese Aktion mit einer Spende von über 3.000 Packungen Tampons und Binden und baut so das soziale Engagement des Unternehmens weiter aus.

Die Aktion füreinand‘ ist eine Initiative der Caritas, die hilfsbereite Menschen mit jenen zusammenbringt, die dringend Hilfe brauchen. In diesem Fall Spenderinnen und Spender von Tampons, Binden oder sauberer Unterwäsche mit Frauen, denen diese notwendigen Produkte fehlen. „Für den Großteil der Bevölkerung sind viele Dinge selbstverständlich, die für obdachlose und armutsgefährdete Menschen in Österreich oft unerreichbar sind. Die Corona-Krise hat das Leben dieser Menschen noch schwieriger gemacht. Und Frauen sind hier ganz besonders betroffen“, erklärt Bipa Geschäftsführer Thomas Lichtblau und führt weiter aus: „Die Aktion füreinand‘ ist ein starkes Signal für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft und passt genau zu unser Philosophie bei Bipa. Darum unterstützen wir die Aktion gerne und rufen auch unsere KundInnen dazu auf mitzumachen.“

Insgesamt 103.000 gratis Monatshygieneprodukte für Frauen in Not

Österreichs Community für Mitmenschlichkeit, so die Selbstdefinition der Aktion füreinand‘, hat innerhalb weniger Wochen rund 100.000 Tampons und 1.000 Unterhosen gesammelt. BIPA stockt diesen Vorrat um 3.000 weitere Packungen Tampons und Binden auf und lädt auch Kundinnen und Kunden dazu ein, diese wertvolle Aktion zu unterstützen. Die Produkte werden direkt an die Wiener Frauenhäuser der Caritas verteilt und stehen auch in der „Roten Box“ am Hauptbahnhof zur freien Entnahme zur Verfügung.

„Frauen haben im Jahr 2020 immer noch ein deutlich erhöhtes Armutsgefährdungsrisiko. Auch wir spüren die Not vieler Frauen ganz deutlich – in der Sozialberatung und in unseren Einrichtungen“ so Doris Anzengruber, Leiterin der Caritas Sozialberatungsstelle in Wien. „Wir möchten mit dieser Aktion Frauen unterstützen, die es besonders schwer haben: obdachlose Frauen, alleinerziehende Mütter und alle anderen Frauen, die sich Tampons, Binden und andere Hygieneartikel nicht leisten können. Ein herzliches Dankeschön an BIPA und allen Spenderinnen und Spendern für ihre Hilfe.“

Zusätzlich Bipa-Gutscheine für Mütter und Kinder

Diese Spendenaktion ist aber nur eine von vielen Engagements von Bipa für Frauen in Österreich: Seit 2009 unterstützt BIPA beispielsweise auch die Mutter-Kind-Häuser der Caritas. Im November 2010 wurde mit der finanziellen Hilfe von Bipa mit dem Haus Luise sogar ein neues Mutter-Kind-Haus eröffnet. Dort werden, wie in allen anderen Häusern der Caritas auch, Mütter bei der täglichen Pflege ihrer Kinder etwa mit Windeln und Hygieneprodukten sowie beim Haushaltsbedarf mit Bipa Gutschein Cards im Wert von insgesamt 120.000 Euro pro Jahr unterstützt. Die von der Caritas betreuten Mütter und Kinder in Not haben meist eine vielfältige Leidensgeschichte hinter sich. Konflikte oder Gewalt in der Familie, Schulden oder Arbeitslosigkeit sind nur einige der Gründe, die dazu führen, dass Mütter und Kinder plötzlich obdachlos sind und zusätzliche Hilfe brauchen.

Seit über sechs Jahren setzt die österreichische Rewe Group das Spendenprojekt „Aufrunder bewirken Wunder“ um. Bis September 2019 konnten damit über eine Million Euro Spendengelder gesammelt werden, indem an den Kassen von Billa, Merkur, Penny und Bipa – oder online auf den jeweiligen Webseiten bzw. Apps seitens der Kunden auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufgerundet wurde. Durch das Projekt „Aufrunder bewirken Wunder“ werden von Bipa Mutter-Kind-Häuser und andere Mutter-Kind-Projekte der Caritas unterstützt.

Mehr Informationen unter https://www.bipa.at/philosophie/Nachhaltigkeit.html, https://fuereinand.at und unter den Hashtags #RoteBox oder #fuereinand.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
20.04.2020

Mund- und Nasenschutz bei Bipa von lokalen Unternehmen stößt auf große Resonanz

Handel
17.04.2020

BIPA und Procter & Gamble starten bereits zum dritten Mal die erfolgreiche Spendenaktion zugunsten der Caritas Initiative #wirtun. Aber nicht nur im Muttertagsmonat Mai wollen sie erneut ...

Desinfektionsmittel für die Lebenshilfe NÖ, im Bild Werksleiter Austria Juice Kröllendorf Karl Govednik und Elisabeth Kickinger von der Lebenshilfe NÖ
Industrie
16.04.2020

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise ist das am Agrana-Standort Pischelsdorf (Bezirk Tulln) produzierte Bioethanol seit kurzem auch für die Herstellung von Desinfektionsmitteln zugelassen worden. ...

Thema
15.04.2020

Familien konnten zu Ostern nicht zusammentreffen und gemeinsam feiern und genießen. Um in dieser Zeit vor allem auch an jene zu denken, die womöglich keine familiären Bindungen haben, möchte ...

Wer zumindest 200 Stück Gesichtsmasken liefern kann ist bei Bipa als Lieferant willkommen.
Handel
14.04.2020

Bipa fördert lokale Kleinunternehmen bei Vertrieb von Mund- und Nasenschutz und sichert seinen Kunden Qualität aus Österreich.

Werbung