Direkt zum Inhalt
Alfred Propst, Direktor Zentraleinkauf Frische bei Rewe International AG (li.) und David Eibel, Geschäftsführer der OPST Obst Partner Steiermark GmbH. weihen die Tafel „Blühendes Österreich“ ein.

Blühendes Österreich für nachhaltige Landwirtschaft

02.07.2015

OPST GmbH und Rewe International AG weihen die ersten geschützten Flächen von „Blühendes Österreich“ mit Infotafeln ein.

Neben einer kurzen Erklärung des Projekts „Blühendes Österreich“, wird die jeweilige Fläche auf der Infotafel auch kurz beschrieben – als Magerwiese, Trockenrasen oder alter Streuobstbestand. Sie bilden die Grundlage für das Überleben vieler Blumen, Kräuter, Bienen, Insekten, Vögel, Säugetiere und Reptilien. „Solche Flächen wollen wir bewahren. Denn der Reichtum an Tieren, Pflanzen und Lebensräumen bestimmt auch das Wohlergehen von uns Menschen“, erklärt Alfred Propst, Direktor Zentraleinkauf Frische bei Rewe International AG und betont: „Das Engagement dieser Pionierbauern der OPST GmbH zeigt uns, wie eine Kooperation von Kunden über den Handel bis hin zur Landwirtschaft in Österreich blühende Inseln der Artenvielfalt erhalten und schaffen kann.“

Lebensraum für die nächsten Generationen
„Biodiversität ist ebenso eine Lebensgrundlage für uns wie saubere Luft und Wasser oder ein gesunder, fruchtbarer Boden. Gemeinsam mit unseren Landwirten unterstützen wir die biologische Vielfalt in unserem Land – damit auch unsere Kinder in einem blühenden Österreich leben“, ergänzt David Eibel, Geschäftsführer der OPST Obst Partner Steiermark GmbH. Gemeinsam Österreich zum Blühen zu bringen ist das Anliegen der Initiative, die Rewe International AG mit BirdLife Österreich ins Leben gerufen hat. Ökologisch wertvolle Wiesen und Hecken in der bäuerlichen Kulturlandschaft werden erhalten oder wiederhergestellt, weil sie wichtiger Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten sind.

Behutsame Pflege im Sinne des Naturschutzes
Das Projekt startete in der Steiermark, in den nächsten Jahren sollen es mindestens 1000 Hektar in ganz Österreich werden. Mit Begleitung unabhängiger Wissenschaftler werden gemeinsam mit der Landwirtschaft ökologisch wertvolle Lebensräume erhalten. Engagierte Landwirte, die solche Flächen bewirtschaften, bekommen eine Prämie, wenn sie die Lebensräume naturnah erhalten oder mit behutsamer Pflege im Sinne des Naturschutzes verbessern. Ermöglicht wird die Initiative unter anderem durch den Beitrag der Kunden von Billa, Merkur und Adeg, die Obst und Gemüse der regionalen Eigenmarke „Da komm‘ ich her!“ kaufen – ein Cent pro gekauftem Produkt geht an „Blühendes Österreich“.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
31.01.2019

Rewe International AG kooperiert mit Barzahlen und erweitert sein Service-Angebot: Banking Services und Barzahlung von Online Einkäufen sind nun in der Filiale möglich.

Thema
15.01.2019

Nachhaltigkeit, Innovation und Digitalisierung: Diese drei Disziplinen stehen 2019 im Fokus des Wettbewerbs in der europäischen  Lebensmittelwirtschaft. Für österreichische Produzenten und Händler ...

Karriere
10.01.2019

Rewe-Chef Lionel Souque soll den Kölner Handelsriesen mit seinen zahlreichen Österreich-Ablegern bis Ende 2023 führen.

Handel
08.01.2019

Beim Diskonter stehen 190 Lehrplätze zum Einzelhandelskaufmann zur Besetzung. Rewe bietet im Vergleich die weitaus größere Palette an Lehrberufen an.

Billa unterwegs: Durchdachtes Konzept für einen schnellen und unkomplizierten Einkauf bei 47 Shell-Tankstellen
Handel
26.11.2018

Insgesamt 47 Shops wurden in den vergangenen drei Monaten von der Shell Austria GmbH in Kooperation mit der Adeg Österreich Handelsaktiengesellschaft, als Teil der Rewe International AG, ...

Werbung