Direkt zum Inhalt
Trotz der Übernahme von Brandt soll das Feldbacher Rot nicht durch das Orange des Familienunternehmens ersetzt werden

Brandt Zwieback kaufte Feldbacher Zwieback

03.04.2017

Der deutsche Zwieback-Hersteller Brandt hat von der deutschen Bahlsen KG die Marke Feldbacher Zwieback erworben. Die schon lange in Österreich eingeführte Marke soll als solche erhalten bleiben.

Das Familienunternehmen Brandt hat, so berichtet die „Westfalenpost“,  die Markenrechte an der österreichischen Nummer eins, Feldbacher Zwieback, erworben.

Über die Höhe der Transaktion hielten sich Firmeninhaber Carl-Jürgen Brandt und sein Sohn Christoph Brandt bedeckt.  "Künftig wird der Zwieback, der unter der Marke Feldbacher verkauft wird, im Brandt-Werk hergestellt", verriet Carl-Jürgen Brandt. Damit setzt Brandt seine Ankündigung, neue Märkte im europäischen Ausland zu erschließen, um. Der Exportanteil liege derzeit bei zehn Prozent. "Innerhalb der nächsten zehn Jahre soll er auf 20 Prozent steigen", erklärte Christoph Brandt, denn der Markt in Deutschland ist nach Angaben der Brandt-Familie gesättigt.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung
Werbung