Direkt zum Inhalt

Brau Union: AF bleibt

09.09.2004

Obwohl beim niederländischen Mutterkonzern Heineken Fruchtsäfte nicht zum Kerngeschäft gehören, will die Brau Union an ihrer Fruchtsaftfirma Pago weiter festhalten. "Es gibt keinerlei Absicht, das Alkoholfreigeschäft zu verkaufen". Dies bekräftigte Brau Union-Vorstand Wolfgang Berger Vogel bei der Halbjahrespressekonferenz.

"Wir wollen auch andere Bereiche, die Chance auf Wertsteigerung haben, behalten und sie auch nutzen", sagte er auf die wiederholte Frage nach der Zukunft vor allem von Pago im Konzern. Vielmehr würden für Pago neue Absatzwege eröffnet: Derzeit wird verhandelt, Pago künftig stärker auf den osteuropäischen Märkten zu vermarkten. Nach Ungarn und Tschechien sind in diesen Tagen bereits die ersten Lkw gerollt. Und in Süd- und Südwesteuropa soll Pago künftig auch über das Heineken-Vertriebsnetz verkauft werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
19.02.2018

Spielregeln für den Weg an die Spitze

Das Thema Macht hat oft einen schalen Beigeschmack – dabei hat es auch mit Idealismus, Begeisterung und Respekt zu tun. Wie, das ...

International
19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann
Thema
19.02.2018

Die Bio-Fläche der heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsatz von Bio-Frischwaren im LEH sind 2017 deutlich gestiegen. Im EU-Vergleich liegt Österreich damit weiterhin ganz vorne.

Thema
19.02.2018

Es herrschte wieder beste Stimmung während der diesjährigen Fachmesse für Bioprodukte und Naturkosmetik. Dafür gab es auch genügend Anlass, denn der deutsche Bio-Markt Boomt.

Markenartikel
19.02.2018

Als Antwort auf die starke Nachfrage präsentiert die Privatbrauerei neue Gebinde- und Verpackungseinheiten.

Werbung