Direkt zum Inhalt

Brot-Grundstoffe

12.07.2002

Nämlich: Mehl, Wasser, Salz und ein Lockerungs- bzw. Triebmittel. Alle anderen Zutaten sind reine Geschmackssache und dienen der Verfeinerung bzw. Geschmacksverbesserung. In Großbäckereien oder bei Spezialprodukten (insbesondere bei registrierten Marken) greifen die Produzenten auf bereits fix und fertige Backmischungen zurück.

Wasser (oder eine andere Flüssigkeit wie z. B. Molke) läßt das Mehl quellen und macht es in Verbindung mit der Backhitze erst wirklich genießbar. Salz schenkt dem Brot einen besseren Geschmack und unterstützt gleichzeitig den Backvorgang. Als Lockerungs- und Triebmittel fungieren Hefe (für Weißbrot- und Gebäck) und/oder Sauerteig für dunkle Brote.

Hefe setzt sich aus Pilze zusammen, die Kohlensäure abspalten und so den Teig lockern und zu mehr Volumen verhelfen.
Sauerteig ist ein Gemisch aus Roggenmehl und Wasser, das zum Gären gebracht wird. Er enthält Hefepilze sowie Essig- und Milchsäurebakterien. Roggenbrote und Roggen-Mischbrote werden mit Sauerteig oder einem Gemisch aus Sauerteig und Hefe zubereitet.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Hofer spendet 4.000 Euro in Form von Warengutscheinen an die Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer.
Handel
25.09.2020

In den Einrichtungen der Österreichischen Kinderdörfer finden Kinder und Jugendliche aus zerrütteten Familienverhältnissen Zuwendung, Unterstützung, Sicherheit und Förderung. Da die gemeinnützige ...

Personalia
24.09.2020

Seit Monatsbeginn leitet Herbert Bauer (40) als General Manager die Geschäfte von Coca-Cola HBC Österreich.

Industrie
24.09.2020

Qualität und Nachhaltigkeit stehen beim Kaffee-Konsum der Österreicher:innen hoch im Kurs. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, bietet die österreichische Kaffeemarke J. Hornig seinen Kund: ...

Im Vergleich zu den Umfrageterminen März und April mitten im Lockdown haben sich die Konsumenten an die "neue Normalität" gewöhnt. Sicherheitsmaßnahmen wie verpflichtende Nase-Mund-Masken werden begrüßt.
Thema
23.09.2020

Covid-19 hat unser Leben total verändert. So auch unser Einkaufsverhalten. Offerista Group Austria hat in einer aktuellen Erhebung das „Kaufverhalten im Wandel“ unter die Lupe genommen. Die ...

Eine gesetzliche Verpflichtung zu "Maskenpausen" brächte den Arbeitnehmern keinen Benefit, der Arbeitgeberseite alleine im Lebensmittelhandel aber Zusatzkosten von 20 Mio. Euro pro Jahr, argumentiert Handelsobmann Rainer Trefelik.
Handel
23.09.2020

Handelsobmann Trefelik ist gegen verpflichtende Maskenpausen: "Die funktionieren in der betrieblichen Praxis auch ohne gesetzliches Korsett“

Werbung