Direkt zum Inhalt

Bundeswettbewerbsbehörde will Rewe bei Adeg-Übernahme grünes Licht geben

02.11.2007

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) will Rewe beim geplanten Kauf von 24,9 Prozent an Adeg grünes Licht geben. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Laut FORMAT-Rercherchen steht bereits fest, dass die Übernahme von 24,9 Prozent an Adeg mit strengen Auflagen einhergeht. So soll etwa der Zahlungsverkehr der Adeg-Lieferanten nicht mehr über Rewe abgewickelt werden. Grund dafür ist, dass die Rewe-Gruppe von den Lieferanten zu günstigeren Konditionen kaufen kann als die weniger kreditwürdige Adeg, woraus ein Wettbewerbsvorteil entsteht. Zudem hält es die BWB für bedenklich, dass die Rewe Einblick in die Rechnungen eines Großteils der Adeg-Lieferanten hat. Rewe könnte so die Konditionen der Lieferanten für Aktionen, Mengen und Jahresvolumina ablesen und womöglich weitere Wettbewerbsvorteile generieren.

Schon im Vorjahr hat die Rewe Gruppe 24,9 Prozent an der Adeg AG übernommen und ist damit unter der kritischen Marke von 25 Prozent geblieben. Angesichts des novellierten Wettbewerbsrechts bedurfte die Übernahme keiner Anmeldung beim Kartellgericht und unterlag auch nicht der Fusionskontrolle. Vor allem Gerhard Drexel, Chef der Salzburger Lebensmittelkette Spar, bezeichnete die Allianz als "verbotenes Beschaffungskartell."

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

In den Verteilerzentren ist genügend Ware, auch die Belieferung der Filialen klappt. Für die letzten Meter ins Regal sucht Rewe dringend Mitarbeiter - und die anderen großen LEH-Ketten detto. Spar versucht, die Mitarbeiter der nun geschlossenen Sportartikel-Tochter Hervis an die Regale in den Lebensmittelgeschäften umzuleiten.
Handel
16.03.2020

Nicht zuletzt durch die Schließung der Lokale ist der private Bedarf nach Lebensmitteln um geschätzte 20-30 Prozent gestiegen. Die Ware wäre da - jetzt fehlen helfende Hände, um die Mehrarbeit zu ...

Thomas Schloss (Co-Founder ecoSHAVE), Markus Kuntke (Leiter Trend- und Innovationsmanagement der ReweE Group in Österreich) sowie Thomas Grüner (Co-Founder ecoSHAVE) präsentieren den nachhaltigen Rasierer für Österreichs Kundinnen und Kunden.
Markenartikel
18.02.2020

Einwegrasierer sind die weltweit beliebteste Art der Nassrasur. Die Spuren, die dabei aber hinterlassen werden, sind massiv: jährlich landen rund 5 Milliarden Stück Einwegrasierer im Hausmüll.

Handel
08.01.2020

Billa, Merkur, Penny, Bipa, Adeg, AGM und die Rewe Group Zentralfirmen starten ab sofort mit der Lehrlingssuche. Dabei wird Vielfalt groß geschrieben: Unter den derzeit 2.000 Lehrlingen befinden ...

Spargel aus Thailand, Trauben aus Südafrika, Knoblauch aus China - aber ist der globale Warenstrom der Lebensmittel prinzipiell und immer "böse"?
Thema
10.12.2019

Wo kommt unser Essen her? Diese Frage beschäftigt gleichermaßen die laufenden Regierungsverhandlungen und die Sortimentspolitik unserer Lebensmittelhändler. Klimaschutz-Engagement auf beiden ...

Handel
09.12.2019

Adeg Kaufmann Johann Grabner eröffnete am Donnerstag, den 5. Dezember, seinen frisch renovierten Markt in Weissenbach. Der Niederösterreicher setzt auf ein individuelles Serviceangebot. Durch Haus ...

Werbung