Direkt zum Inhalt

Chilled Food Award 2005

05.08.2005

Die Anuga Chilled Food vom 8. bis 12. Oktober 2005 bietet dem wachstumsstarken Segment mit frischen und gekühlten Convenience-Produkten eine einzigartige Darstellungsplattform. Mit mehr als 100 Unternehmen aus 18 Ländern bündelt sie die vielseitigen Einsatz- und Anwendungsbereiche - von vorbereiteten Salaten und frisch gepressten Säften über frische Teigwaren bis hin zu kompletten Mahlzeiten. Neben marktführenden Unternehmen profilieren sich auch kleine und mittlere Anbieter mit ihren Frische-Ideen und nutzen damit die Gelegenheit, sich einem breiteren Kundenkreis zu präsentieren.
Die zunehmende Bedeutung des Segments zeigt sich auch durch die Verleihung des Chilled Food Awards 2005 während der Anuga durch das Fachmagazin Lebensmittel Praxis, die CMA-Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und die Koelnmesse. Je einen Preis erhalten Markenartikler und Handelsvertreter für innovative, richtungsweisende Ansätze bei Herstellung und/oder Vermarktung von gekühlten Convenience Produkten im Lebensmittelhandel, im Außer-Haus-Verzehr und in den New Channels. (Sonntag, 9. Oktober 2005, 18.00 Uhr, Congress Centrum Ost, Saal 1 und 2).

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Hofer spendet 4.000 Euro in Form von Warengutscheinen an die Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer.
Handel
25.09.2020

In den Einrichtungen der Österreichischen Kinderdörfer finden Kinder und Jugendliche aus zerrütteten Familienverhältnissen Zuwendung, Unterstützung, Sicherheit und Förderung. Da die gemeinnützige ...

Personalia
24.09.2020

Seit Monatsbeginn leitet Herbert Bauer (40) als General Manager die Geschäfte von Coca-Cola HBC Österreich.

Industrie
24.09.2020

Qualität und Nachhaltigkeit stehen beim Kaffee-Konsum der Österreicher:innen hoch im Kurs. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, bietet die österreichische Kaffeemarke J. Hornig seinen Kund: ...

Im Vergleich zu den Umfrageterminen März und April mitten im Lockdown haben sich die Konsumenten an die "neue Normalität" gewöhnt. Sicherheitsmaßnahmen wie verpflichtende Nase-Mund-Masken werden begrüßt.
Thema
23.09.2020

Covid-19 hat unser Leben total verändert. So auch unser Einkaufsverhalten. Offerista Group Austria hat in einer aktuellen Erhebung das „Kaufverhalten im Wandel“ unter die Lupe genommen. Die ...

Eine gesetzliche Verpflichtung zu "Maskenpausen" brächte den Arbeitnehmern keinen Benefit, der Arbeitgeberseite alleine im Lebensmittelhandel aber Zusatzkosten von 20 Mio. Euro pro Jahr, argumentiert Handelsobmann Rainer Trefelik.
Handel
23.09.2020

Handelsobmann Trefelik ist gegen verpflichtende Maskenpausen: "Die funktionieren in der betrieblichen Praxis auch ohne gesetzliches Korsett“

Werbung