Direkt zum Inhalt

Coca-Cola: wertvollste Marke der Welt

22.07.2005

Coca-Cola ist mit einem Marktwert von rund 56 Mrd. Euro unverändert die teuerste Marke der Welt. Das geht aus dem jüngsten am Freitag veröffentlichten Ranking der Beratungsfirma Interbrand hervor. Österreich ist unter den Top 100 der wertvollsten Marken nicht vertreten. Die kräftigsten Markenwertsteigerungen verzeichneten das Online-Auktionshaus eBay, der Bankkonzern HSBC, die Südkoreaner Samsung, Apple und der Bankenkonzern UBS. Zu den Verlierern zählen unter anderem Sony, Morgan Stanley, Volkswagen, Levi's und Hewlett-Packard.
Unter den zehn Top-Marken der Welt befinden sich acht US-Brands. So folgen hinter Coca-Cola, Microsoft, IBM, General Electric und Intel. Rang 6 eroberte sich der finnische Handy-Konzern Nokia. Es folgen Disney und McDonald's vor dem japanischen Autobauer Toyota und Marlboro auf Rang 10. Die wertvollste Deutsche Marke ist Mercedes auf Rang 11. Die so genannten "Best Global Brands" werden von Interbrand Zintzmeyer & Lux bewertet.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Hofer spendet 4.000 Euro in Form von Warengutscheinen an die Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer.
Handel
25.09.2020

In den Einrichtungen der Österreichischen Kinderdörfer finden Kinder und Jugendliche aus zerrütteten Familienverhältnissen Zuwendung, Unterstützung, Sicherheit und Förderung. Da die gemeinnützige ...

Personalia
24.09.2020

Seit Monatsbeginn leitet Herbert Bauer (40) als General Manager die Geschäfte von Coca-Cola HBC Österreich.

Industrie
24.09.2020

Qualität und Nachhaltigkeit stehen beim Kaffee-Konsum der Österreicher:innen hoch im Kurs. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, bietet die österreichische Kaffeemarke J. Hornig seinen Kund: ...

Im Vergleich zu den Umfrageterminen März und April mitten im Lockdown haben sich die Konsumenten an die "neue Normalität" gewöhnt. Sicherheitsmaßnahmen wie verpflichtende Nase-Mund-Masken werden begrüßt.
Thema
23.09.2020

Covid-19 hat unser Leben total verändert. So auch unser Einkaufsverhalten. Offerista Group Austria hat in einer aktuellen Erhebung das „Kaufverhalten im Wandel“ unter die Lupe genommen. Die ...

Eine gesetzliche Verpflichtung zu "Maskenpausen" brächte den Arbeitnehmern keinen Benefit, der Arbeitgeberseite alleine im Lebensmittelhandel aber Zusatzkosten von 20 Mio. Euro pro Jahr, argumentiert Handelsobmann Rainer Trefelik.
Handel
23.09.2020

Handelsobmann Trefelik ist gegen verpflichtende Maskenpausen: "Die funktionieren in der betrieblichen Praxis auch ohne gesetzliches Korsett“

Werbung