Direkt zum Inhalt
Alaba für Coca-Cola

Coca-Cola zero: Falsche Gerüchte über Abschaffung

12.06.2017

Durch eine Fehlinterpretation, berichteten zahlreiche Medien, Coca-Cola zero solle abgeschafft werden. Das Gerücht erwies sich jedoch als falsch. 

Die Falschmeldung ist durch Berichte über die Neuformulierung des Getränks entstanden. Denn in manchen Ländern wird, mit der neuen Rezeptur, auch der Name geändert, in Coca-Cola No Sugar. Hierbei handelt es sich um eine Rezeptur, die dem klassischen Coca-Cola noch näher kommen soll. In Österreich wurde die Formel bereits im März 2017 eingeführt, der Name des Produkts allerdings nicht geändert.

Der Relaunch von Coca Cola zero wird von einer Kampagne, mit Testimonial David Alaba begleitet. Darüber hinaus werden 1,5 Millionen Produktproben in ganz Österreich verteilt. Aktuell hält Coca-Cola zero bei einem Segmentanteil von 8,6 Prozent (Quelle: Nielsen, LH exkl. Hofer/Lidl, KW 3/2017, wertmäßiger Segmentanteil kohlensäurehältige Limonaden).

 

Werbung

Weiterführende Themen

Ursula Riegler, neuer Public Affairs & Communications Director bei Coca-Cola HBC Österreich
Karriere
16.11.2017

Seit 15. November leitet Ursula Riegler (40) den Bereich der Unternehmenskommunikation als Public Affairs & Communications Director und setzt in ihrer neuen Rolle Schwerpunkte bei Corporate ...

Markenartikel
24.07.2017

Weil Getränke mit Limettengeschmack großes Potential haben und im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent gewachsen sind, setzt Coca Cola bei diesem Trend an: 

Markenartikel
09.06.2017

Die direkt gepressten  Fruchtsäfte der Rauch Juice Bar erscheinen jetzt in einer neu designten Karaffe (800ml), die Ummantelung der Flasche wurde umgestaltet. 

Markenartikel
09.06.2017

Jetzt gibt es drei Trolli Varianten (saure Glühwürmchen, Wurrli und Milch Kuh) in der praktischen 2GO Dose für unterwegs.

Werbung