Direkt zum Inhalt
Die Interspar-Gastronomiebetriebe belohnen Gäste, die sich ihren Kaffee oder Tee „to go“ in eigenen Becher füllen lassen mit 20 Cent Rabatt.

Coffee to go im eigenen Becher 20 Cent billiger

26.08.2019

Ab sofort sind die Gäste der Interspar-Restaurants und Café Cappuccinos eingeladen, sich ihren Kaffee oder Tee „to go“ in den eigenen Thermobecher füllen zu lassen. Dafür gibt es das Getränk um 20 Cent günstiger.

„Coffee to go“ ist zum Trend geworden, doch mit zunehmend mehr Menschen, die ihr Heißgetränk unterwegs trinken, hat auch der Verbrauch von Einwegbechern zugenommen. Jährlich landen weltweit Milliarden dieser Becher auf dem Müll. Klimaschutz und ein nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln, Verpackungen und Energie ist für Interspar ein sehr wichtiges Thema. Gemeinsam mit Kundinnen und Kunden setzt sich Österreichs führender Hypermarktbetreiber dafür ein, überschüssige Verpackung einzusparen. Das Reduzieren von Einwegbechern ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Darum belohnt Interspar in den rund 80 Interspar-Gastronomiebetriebe in ganz Österreich alle Gäste die sich ihren Kaffee oder Tee „to go“ in den eigenen Becher füllen lassen. Denn jeden Kaffee oder Tee „to go“ im eigenen Becher gibt es um 20 Cent günstiger. Das Angebot gilt für alle Interspar-Restaurants und Café Cappuccinos, das Pasta & Café by Interspar am Bahnhof Wien-Mitte sowie das Interspar-take away in Wien-Floridsdorf.

Gemeinsam Verpackung sparen mit Spar und Interspar

Unter dem Titel „Gemeinsam Plastik sparen mit Spar“ macht der Lebensmittelhändler Kundinnen und Kunden auf Möglichkeiten zum Plastikverzicht oder zur generellen Verpackungseinsparung bei Spar und Interspar aufmerksam. Vermeiden, Reduzieren und Recycling fördern steht bei diesem SPAR-Programm im Mittelpunkt. Rund 40 Prozent des Obst- und Gemüseangebots bei Spar und Interspar kommt heute schon gänzlich ohne Verpackung aus. Für den Einkauf bietet Spar und Interspar wiederverwendbare Netze, Papier- und kompostierbare Sackerl an. Biologisch abbaubare Verpackungen für Bio-Obst und -Gemüse sind gängige Praxis und der Einkauf von Fleisch, Wurst, Käse & Co. an den Feinkosttheken von Spar und Interspar spart deutlich Verpackung im Vergleich zur Selbstbedienung ein. Seit Kurzem können Kunden auch wieder ihre eigenen Behälter für den Feinkost-Einkauf bei Spar und Interspar mitbringen. Der Lebensmittelhändler führt außerdem das größte Angebot an Getränken in Mehrweg-Flaschen unter den flächendeckenden Supermärkten und bietet in jeder Filiale Mineralwasser, Bier, Fruchtsäfte und Milchprodukte in Mehrweg-Gebinden. 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

2.500 Schülerinnen und Schüler nahmen dieses Jahr an den Interspar -Lehrlingsevents teil. Die Interspar-Lehrlinge fungierten dabei als Markenbotschafter.
Handel
11.02.2020

Über insgesamt sieben Lehrberufe sowie verschiedene Karrieremöglichkeiten bei Interspar informierten sich mehr als 2.500 Schülerinnen und Schüler bei den diesjährigen Interspar-Lehrlingsevents in ...

So einfach geht’s: Neue oder mitgebrachte Originalflasche bereithalten, Code auf der Rückseite der Flasche scannen, Flasche unter dem gewünschten Zapfhahn platzieren, Startknöpf drücken, abfüllen und Falsche verschließen.
Thema
08.01.2020

Dem Klima und der Umwelt zuliebe wird bei Interspar unnötiger Plastikverpackung konsequent der Kampf angesagt. Aktuell testet Interspar in zwei Hypermärkten in Wien und Salzburg eine Abfüllstation ...

Ein Marktplatz mit frischer Feinkost, Warenwelten für Produkte des täglichen Bedarfs und viel Platz für regionale Spezialitäten werden den neuen Interspar in der PlusCity ab Herbst 2020 prägen.
Handel
08.01.2020

Vor knapp 20 Jahren zog Interspar mit der Übernahme des damaligen Pluskauf-Verbrauchermarktes in die PlusCity ein und ist seither über die Grenzen von Pasching hinaus ein beliebtes Einkaufsziel. ...

Greenpeace zeichnet Interspar als „Supermarkt des Jahres“ aus. Aus vier von acht Greenpeace-Marktchecks ist Interspar als klarer Sieger hervorgegangen und damit der nachhaltigste Supermarkt im Greenpeace-Ranking. Die Auszeichnung nahm Mag. Lukas Wiesmüller, Leiter Nachhaltigkeit Spar Österreich von Mag. Susanne Winter, stellvertretende Geschäftsführerin bei Greenpeace in Österreich, entgegen.
Handel
07.01.2020

Interspar wird von Greenpeace als „Supermarkt des Jahres“ ausgezeichnet. Bei vier von acht Greenpeace-Marktchecks war Interspar Testsieger und hat damit die Nase vorne beim Greenpeace- ...

Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger, Interspar Österreich Geschäftsführer Mag. Markus Kaser und Bio-Bauer Johann Winklhofer freuen sich über die Vorzeigeinitiative „SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat“ bei Interspar.
Handel
07.01.2020

In den Interspar-Hypermärkten im Land Salzburg finden Kundinnen und Kunden in den Regalen 502 lokale Produkte aus der direkten Umgebung der Märkte. Darüber hinaus führt Interspar in Salzburg etwa ...

Werbung