Direkt zum Inhalt

Comeback nach Umstrukturierung

07.07.2004

Die Privarbrauerei Egger hat eine Durststrecke überwunden. Nachdem die Markanteile im Lebensmittelhandel in den Keller gerasselt waren, entschloss sich die Geschäftsführung zu einer weitreichenden Umstrukturierung, die nun erste Früchte trägt.

Zum einen wurde das Sortiment auf die Sorten Egger Naturbräu und Egger leicht reduziert, zum anderen wird eine Preisgarantie von 9.80 Euro für eine Kiste garantiert. Seit Herbst 2003 konnte ein Anstieg der Markanteile von über 60 Prozent verzeichnet werden, mittelfristig peilt das Unternehmen im LEH 5 % Markanteil an, womit der Anschluss an Österreichs Top-Marken geschafft wäre.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Hofer erhält das begehrte Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung: Dieter Kaiserseder, Geschäftsführer Finanzen und Verwaltung Hofer KG (3. v.l.), Hofer-Mitarbeiterin Lena Schmatzer (Mitte) und Veronica Badics (Leiterin Human Resources HOFER KG, 5. v.l.) mit den Experten des Netzwerks für betriebliche Gesundheitsförderung.
Handel
14.02.2018

Hofer sorgt mit zahlreichen Angeboten für einen bewussten Lebensstil seiner Mitarbeiter. Für seine Bemühungen ist der Diskonter jetzt mit dem Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung ...

Markenartikel
14.02.2018

Der heimische Teeanbieter Milford begleitet seine neue „100-Prozent-Natürlich“-Teelinie aktuell mit einer  besonderen Sales Promo.

Markenartikel
14.02.2018

2018 präsentiert der Schokoladenspezialist nicht nur eine neue Produktlinie, sondern auch einen neuen Markenauftritt.

Madlberger
13.02.2018

Theodor Thanners neuestes Projekt  “Code of Conduct“ wärmt den “Wohlverhaltenskatalog“ aus dem Jahr 1977 auf, verheißt Rewe, Spar und Hofer viel Unbill, indem er die Handelsmarken auf ihre ...

Der Zusammenschluss der Kaufhaus-Rivalen Karstadt und Kaufhof ist derzeit vom Tisch
International
12.02.2018

Der Traum des Karstadt-Eigentümers René Benko vom großen deutschen Warenhauskonzern ist erst einmal geplatzt. Karstadt und Kaufhof werden auch in Zukunft getrennte Wege gehen.

Werbung