Direkt zum Inhalt

Coverstory

15.07.2003

Ankerbrot. 300 Mitarbeiter werden gekündigt, der Ausgleich steht bevor. Der Produktionsstandort Wien wird wahrscheinlich aufgegeben.

Der angeschlagene Wiener Backwarenkonzern Ankerbrot hat 300 Mitarbeiter beim AMS-Frühwarnsystem zur Kündigung angemeldet. Dabei handle es sich um eine Vorsichtsmaßnahme im Zuge des geplanten Ausgleichsverfahrens, hieß es am Montag in einer Pressemitteilung. Die wichtigen Weichenstellungen für Ankerbrot – Einigung mit dem künftigen Investor und Antrag auf Ausgleich – standen bei Redaktionsschluss noch aus.
Die beiden potenziellen Investoren – Klaus Ostendorf und die Münchner Orlando-Gruppe – würden ihren Einstieg bei Ankerbrot von der Durchführung eines Ausgleichs abhängig machen. Sobald die juristischen Modalitäten der Übernahme geklärt seien, werde das Ausgleichsverfahren eingeleitet werden. Den Antrag bei Gericht werde die Ankerbrot AG stellen, der Filialbereich werde davon nicht betroffen sein.

„Ein Insolvenzverfahren in Form des Ausgleichs ermöglicht die Bilanz-Sanierung des Unternehmens“, betont der Finanzvorstand des Mehrheitsgesellschafters Müllerbrot AG, Wolfram Olschowy. Das gerichtliche Ausgleichsverfahren sollte bis Herbst 2003 abgeschlossen sein.
Die deutsche Müllerbrot AG (Neufahrn) hält 91 % an Ankerbrot, der Rest steht in Streubesitz.
Nach dem Ausgleich wird das Unternehmen vom deutschen Multi-Millionär Klaus Ostendorf übernommen. Er dürfte Ankerbrot dazu benutzen, um sich den jetzigen Ankerbrot-Eigentümer, die deutsche Müllerbrot, einzuverleiben, schreibt der „Kurier“.
Die Zahl der derzeit rund 200 Ankerbrot-Filialen dürfte nach dem Ausgleich halbiert werden, heißt es in dem Bericht. Der Produktionsstandort in Wien würde nach dem aktuellen Sanierungsplan geschlossen, das Grundstück soll bis 2006 an die Gläubigerbanken verkauft werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Madlberger
17.07.2018

Einen aufschlussreichen Befund über die Stagnation der Handelsmarken im österreichischen  LEH liefert die jüngst von der Action FOCUS Research Ges.m.b.H. vorgelegte Langzeitstudie über die  ...

Madlberger
11.07.2018

Gestützt auf Nielsen-Daten, vermittelt das PLMA Jahrbuch 2018, das der Handelszeitung vorliegt, einen topaktuellen und differenzierten Überblick über das spannende Umsatzmatch zwischen den ...

Buchtipp
10.07.2018

Unverblümt und direkt hilft Sarah Knight beim mentalen Entrümpeln, um sich erfolgreich von alten Gewohnheiten zu befreien. Ganz genau geht es um sinnvolle Ziele und das Überwinden ...

International
09.07.2018

Im Namen von rund 3.000 Gläubigern des kroatischen Nahrungsmittel- und Handelsriesen Agrokor wurde letzte Woche ein Gläubigervergleich bestätigt. RussischeSberbank und US-Fonds werden dabei die ...

Das neue Regionallager von denn´s in Inzersdorf erhöht die Effizienz und verringert den CO2-Fußabdruck
Handel
09.07.2018

Seit Anfang Juni betreibt die Bio-Supermarktkette ein eigenes Regionallager am Großmarkt Inzersdorf im Süden Wiens. Für die effiziente Belieferung der Märkte in Wien und Umgebung stehen außerdem ...

Werbung