Direkt zum Inhalt

Coverstory

30.09.2004

Der ECR-Kongress in Berlin stand ganz im Zeichen
von „Radio Frequency Identification“. Immer mehr
Unternehmen nutzen die Zukunftstechnologie.

Die Situation in der deutschsprachigen Konsumgüterwirtschaft ist unverändert kritisch: stagnierende Umsätze, geringe Margen und steigender Wettbewerb setzen die Unternehmen immer stärker unter Druck. Effizienzsteigerung und die Senkung von Kosten entlang der kompletten Wertschöpfungskette sind deshalb die Hauptgründe für den Einsatz innovativer Technologien in der Konsumgüterwirtschaft.
Zentrales Thema des von rund 1.300 Experten aus Handel und Industrie besuchten 5. ECR D-A-CH-Kongresses, einer Plattform der ECR-Initiativen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am 9. und 10. September 2004 in Berlin, war die Radiofrequenztechnik zu Identifikationszwecken (RFID). Im RFID-System wird der Strichcode durch einen Transponder ersetzt. Das Pendant zum EAN-Strichcode ist für die RFID-Technik der Electronic Product Code (EPC). Der Hauptunterschied zu Strichcodesystemen liegt in der Datenübertragung zwischen Transponder und RFID-Lesegerät, die ohne Sichtkontakt über elektromagnetische Wellen stattfindet.
Die Entwicklung in diesem Bereich geht derzeit rasant voran.Vorreiter ist die Metro Group, die sich schon in zwei Monaten von 20 Herstellern mit RFID-tauglicher Ware beliefern lässt. Wenn das Thema RFID wegen technischer Anlaufprobleme und hoher Investitionskosten auch polarisiert – aufzuhalten ist diese Technologie wohl nicht mehr. Auch in Österreich laufen bereits mehrere Pilotprojekte.
Nach Metro-Prognosen bringt der RFID-Einsatz eine Effizienzsteigerung beim Wareneingang und bei der Regalausstattung von 12 bis 17 Prozent, eine Verringerung des Schwunds bei Lagerung und Transport von 11 bis 18 Prozent sowie eine Verbesserung der Warenverfügbarkeit von 9 bis 14 Prozent.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
19.02.2018

Spielregeln für den Weg an die Spitze

Das Thema Macht hat oft einen schalen Beigeschmack – dabei hat es auch mit Idealismus, Begeisterung und Respekt zu tun. Wie, das ...

International
19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann
Thema
19.02.2018

Die Bio-Fläche der heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsatz von Bio-Frischwaren im LEH sind 2017 deutlich gestiegen. Im EU-Vergleich liegt Österreich damit weiterhin ganz vorne.

Thema
19.02.2018

Es herrschte wieder beste Stimmung während der diesjährigen Fachmesse für Bioprodukte und Naturkosmetik. Dafür gab es auch genügend Anlass, denn der deutsche Bio-Markt Boomt.

Markenartikel
19.02.2018

Als Antwort auf die starke Nachfrage präsentiert die Privatbrauerei neue Gebinde- und Verpackungseinheiten.

Werbung