Direkt zum Inhalt

Coverstory

21.03.2005

ACNielsen: Attraktive Preise und Sonderangebote gelten
bereits als selbstverständlich. Die „leichte Auffindbarkeit der Produkte“ und deren Verfügbarkeit stehen jedoch bei den Kundenwünschen in Österreich an oberster Stelle.

Klare Herausforderungen für den modernen Einzelhandel sind die sich verändernden Bedürfnisse, Erwartungen und Gewohnheiten der Käufer von heute. „Die Studie ShopperTrends belegt, dass der Preis nicht das ausschlaggebende Kriterium ist. Verbraucher erwarten mittlerweile weitaus mehr als einen niedrigen Preis und regelmäßige Sonderangebote” so Jean-Jacques Vandenheede, der europäische Handelsexperte von ACNielsen. Worauf es den Kunden am meisten ankommt, ist von Land zu Land verschieden. Für die Briten ist es am wichtigsten, dass sie alles unter einem Dach finden, die Italiener wünschen sich vor allem lange Ladenöffnungszeiten und die Spanier achten in erster Linie auf das Preis-/Leistungsverhältnis. In Deutschland ist für die Verbraucher vorwiegend die gute Erreichbarkeit ihrer Einkaufsstätte relevant und bei uns in Österreich rangiert das Kriterium „leichte Auffindbarkeit der Produkte“ an erster Stelle. Annähernd gleiche Sortimentsanordnung in allen Filialen und die Vermeidung von Vorratslücken dank eines straffen Sortiments sind den österreichischen Kunden wichtig.
Und wo bleibt das Kriterium Preis? In Österreich rangiert es an letzter Stelle – ein deutliches Zeichen dafür, dass für die Konsumenten attraktive Preise und Sonderangebote mittlerweile als selbstverständlich gelten, da diese bei den meisten Handelsketten seit Jahren im Vordergrund der Werbeaktivitäten stehen.

Laut ShopperTrends kauft die Mehrheit der europäischen Verbraucher mehrmals in der Woche ein. Daher ist eine günstige Lage wichtiger denn je. Ferner muss ein Geschäft das Lebensmittelgrundsortiment führen – vorzugsweise mit einer Auswahl an frischen und tiefgefrorenen Convenience-Produkten.
Bei der ACNielsen-Studie „ShopperTrends 2004“ wur-
den 6.000 Haushalte in acht europäischen Ländern befragt, davon 1.000 in Österreich.

www.acnielsen.co.at

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
13.08.2018

Die aktuelle Dokumentation „Shopping Center Österreich 2017/18“ zeigt die Entwicklung von Österreichs Einkaufstempeln während der letzten zwei Jahren. Bei den Zentren ist einiges in Bewegung.

BIPA Filiale in neuem Design
Handel
13.08.2018

Die neu eröffnete Filiale in Wolfsberg bietet nicht nur ein erweitertes Angebot an Pflegeprodukten sowie im Bereich Ernährung und Gesundheit. Zu einem besonderen Shopping-Erlebnis soll vor allem ...

Echte Unikate: Künftig bietet HOFER unter dem Namen „Krumme Dinger“ Obst und Gemüse mit untypischem Aussehen.
Handel
13.08.2018

Hofer setzt sich jetzt noch stärker gegen Lebensmittelverschwendung ein. Deswegen gibt es ab sofort „schiefe“ Gurken, „verbeulte“ Paprika & Co. unter der Marke „Krumme Dinger“. Rewe startete ...

Buchtipp
07.08.2018

300 Tipps für Power-Rhetorik

Die beiden Trainer Bernhard Ahammer und Wolf Hagen geben praktische Tipps, mit denen jeder bei Gesprächen, ...

Madlberger
07.08.2018

Hitzeferien?  Nicht für  Handelsjournalisten! In den vergangenen Juli-Wochen lud die Sparte Handel der WKO gleich zweimal zu Mediengesprächen ins Hauptquartier in der Wiener Wiedner Hauptstraße ...

Werbung