Direkt zum Inhalt

Coverstory/Interview

28.10.2004

Veit Schalle, Generalbevollmächtigter bei Rewe Austria, über die Vorwürfe gegen Österreichs Marktführer im Lebensmitteleinzelhandel.

Jahrelang hatte Rewe Austria gegenüber den Medien eine totale Informationssperre aufrecht erhalten. Die Vorfälle der jüngsten Vergangenheit, die massiven Anschuldigungen von Lieferanten, Mitarbeitern, der Bundeswettbewerbsbehörde, Arbeiterkammer und Gewerkschaft – und nicht zuletzt die negative Berichterstattung setzten Österreichs größtes Lebensmittelhandelsunternehmen zunehmend unter Druck. So veröffentlichte LK-Handelszeitung den Beschwerdebrief eines Rewe- Austria-Lieferanten an die Bundeswettbewerbsbehörde, bat den obersten Wettbewerbshüter Prof. DDr. Walter Barfuß um einen Kommentar zu den Geschäfts- und Lieferbedingungen im Lebensmittelhandel, interviewte den Großhändler Christoph Kastner zum Thema „Ethik im Handel“ und sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden des größten Rewe-Austria-Mitbewerbers Spar, Dr. Gerhard Drexel, über die aktuelle Lage. Nur Rewe Austria selbst blieb stumm. Vorerst.

Am Rande des ECR-Kongresses Anfang September 2004 in Berlin erfuhr LK-Handelszeitung von einem Eingeweihten, dass eine Kursänderung in der Öffentlichkeitsarbeit von Rewe Austria unmittelbar bevorstehe. Tatsächlich wurde so etwas wie eine „Task Force Public Relations“ installiert und eine Mitarbeiterin einer PR-Agentur am Konzernsitz in Wiener Neudorf einquartiert. Mit Feuereifer ging man daran, Krisenmanagement zu betreiben, und bald darauf erschien in der Illustrierten „News“ eine Stellungnahme. Nun gewährte Veit Schalle, Generalbevollmächtigter bei Rewe Austria, LK-Handelszeitung als erster Fachzeitung ein ausführliches Interview. „Auch wir lernen dazu – aus den aktuellen Vorkommnissen haben wir gelernt, dass wir uns mehr mit Medien, Institutionen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auseinander setzen müssen“, so Schalle, es gelte, „einiges klarzustellen.“

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung