Direkt zum Inhalt
Der Logistik-Konzern Dachser verfügt über das größte Lebensmittel-Logistik-Netz in Europa

Dachser: Lebensmittel-Logistik ist Wachstumstreiber

24.04.2017

Das Logistik-Unternehmen Dachser schloss das Geschäftsjahr 2016 mit einem konsolidierten Bruttoumsatz von rund 5,71 Mrd. Euro ab. Der Konzernumsatz erhöhte sich damit um 1,7 Prozent. Ausschlaggebend für das Wachstum waren die europäischen Landverkehre sowie die Lebensmittel-Logistik.

 „Trotz der volatilen Weltwirtschaftslage haben wir das organische Wachstum der Vorjahre gefestigt und uns weiter stabil am Markt positioniert. Gleichzeitig arbeiten wir aktiv an Lösungen für morgen“, sagt Dachser-CEO Bernhard Simon.

Warenaustausch in Europa stabil

Im Business Field Road Logistics, das 75 Prozent des Umsatzvolumens von Dachser ausmacht, zahlte sich in der Business Line Dachser European Logistics (EL) die konsequente Exportstrategie aus. So erzielte Dachser 2016 in EL einen Brutto-Umsatz von 3,5 Milliarden Euro, ein Plus von 2,4 Prozent. Sendungen und Tonnage stiegen um 2,2 bzw. 2,3 Prozent. „Unsere Landesgesellschaften haben durchweg von der starken Nachfrage nach grenzüberschreitenden Verkehren im europäischen Binnenmarkt profitiert. Im Warenaustausch ist und bleibt Europa stabil und eng miteinander vernetzt“, kommentiert Simon.

Dachser Food Logistics war mit einem Umsatzwachstum von 9,5 Prozent auf 812 Millionen Euro erneut Wachstumschampion. Ihren Rückenwind verdankte die Lebensmittellogistik in erster Linie dem starken nationalen Geschäft mit Konsumgütern in Deutschland. Zweiter Erfolgsbaustein ist das European Food Network für grenzüberschreitende Lebensmitteltransporte.

Größtes Lebensmittelnetz in Europa

Mit 13 Partnern, zehn Korrespondenten und regelmäßigen Linienverkehren zwischen 34 Ländern ist es das Lebensmittelnetz mit der größten Flächendeckung in Europa. „Unser Qualitätsniveau sowie die positiven Effekte durch das europäische Food Hub in Erlensee bei Frankfurt trugen zu diesem erfreulichen Wachstum bei“, sagt Bernhard Simon.

Der Umsatz des Business Fields Dachser Air & Sea Logistics sank um 3 Prozent auf 1,54 Milliarden Euro, bei konstant gebliebenen Sendungszahlen. Die niedrigen internationalen Frachtraten, insbesondere im Seeverkehr, sowie negative Währungseffekte führten zu diesem Umsatzrückgang. „Wir wissen mit den Volatilitäten der internationalen Luft- und Seefracht umzugehen und bauen dieses Geschäftsfeld konsequent aus“, so Simon. Dachser bietet seinen Kunden in diesem Segment weltweite Supply Chains, eine enge Verknüpfung mit dem europäischen Landverkehrsnetz und einheitliche IT-Systeme. Im Ausbau der Intra-Asia Verkehre und einem gezielten organischen Ausbau des Netzes in den Americas sind auch außerhalb Europas Zielmarken gesteckt.

Erhöhung des Investitionsvolumens

Um auch weiterhin an der Spitze der Branche zu sein erhöht Dachser das Investitionsvolumen. Heuer wird der Logistikkonzern 177 Millionen Euro investieren, im Vorjahr (2016) beliefen sich die Investitionen auf rund 125 Millionen Euro. Dabei wird vor allem in den Ausbau der Netzwerk-Standorte, der IT-Systeme und in Forschung und Entwicklung investiert. „Wir beschäftigen uns intensiv und umfassend mit logistischen Lösungen der Zukunft sowie deren Digitalisierungsgrad. Dachser hat auf mehreren Ebenen konzernweit Innovationsprozesse angestoßen, um auch weiterhin zu den Vorreitern der Branche zu zählen“, unterstreicht Simon. Zudem hat der Logistikdienstleister in den Ausbau seiner Kontraktlogistik-Services investiert und allein in den vergangenen zwei Jahren über 350.000 Quadratmeter zusätzliche Warehousefläche mit mehr als 300.000 Paletten-Stellplätzen geschaffen. Insgesamt kann Dachser seinen Kunden daher nun über zwei Millionen Paletten-Stellplätze in nahezu 200 Warehouses auf vier Kontinenten anbieten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Das neue Logistikzentrum der Berglandmilch in Aschbach.
Industrie
27.10.2016

Der Berglandmilch Standort in Aschbach Markt ist die größte Molkerei Österreichs und wurde um ein neues Logistikzentrum erweitert. Das neue Hochregallager umfasst 20.700 vollautomatisch bedienbare ...

Das neue gemeinsame Logistikzentrum von dm und Quehenberger in Enns.
Handel
03.10.2016

Quehenberger Logistics hat für den international tätigen Drogeriefilialisten dm in Enns ein neues Lager errichtet. Dadurch können alle Warehouse-Aktivitäten für Österreich weiter vor Ort ...

Das neue Spar-Logistikzentrum in Ebergassing ist das modernste seiner Art in Europa.
Handel
13.06.2016

Im nö. Ebergassing errichtete Spar ein neues Logistikzentrum. Es ist zur Zeit das modernste in Europa, wird nach der chaotischen Lagerhalterung betrieben und versorgt zunächst 150 Spar-Outlets in ...

Christian Fürstaller (li), CEO und Eigentümer Augustin Quehenberger Group und Mag. Josef Halbmayr (re), Mitglied des Vorstandes und CFO ÖBB Holding AG.
Thema
25.05.2016

ÖBB und Quehenberger fusionieren im Stückgutgeschäft und setzen auf eine gemeinsame Geschäftsführung und neue Marke ab Anfang 2017.

Walter Osztovics (Kovar & Partners GmbH) und Marius Starcke (Pioneers) untersuchten die neuen Anforderungen an Mitarbeiter im Handel.
Aktuell
19.10.2015

Neue Technologien, veränderte  Konsumentenbedürfnisse und ein verstärkter Kostendruck machen auch vor den Anforderungen an Mitarbeiter im Handel nicht Halt. Wie, und in welchem Ausmaß, untersuchte ...

Werbung