Direkt zum Inhalt

Der LEH ist „Close to me“

08.10.2018

Marketagent.com veröffentlichte das große Markenranking „Close To Me“. Eines steht fest der Lebensmittelhandel schwirrt in den Köpfen der Österreicher.

Nur wenigen Brands gelingt der große Sprung, um erfolgreich aus der breiten Masse herauszustechen. Welche Marken zu einem festen Bestandteil in unserem Alltag geworden sind zeigt die neue Studie „Close to me“ vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketagent.com. „Einmal mehr beweisen die Österreicher dabei ihre Affinität zu heimischen Marken“, sagt Thomas Schwabl, Gründer und Geschäftsführer von Marketagent.com zum Ergebnis aus insgesamt 25.000 Interviews und 1.000 Marken. Wenn es darum geht wie häufig wir an eine Marke denken, liegen österreichische Lebensmittelhändler weit vorne.

Publikumsliebling Hofer

Angeführt wird das Feld der Toop präsentesten Marken von Hofer (87,0%) und Spar (85,8%). Aber auch Eurospar (80,5%) und Billa (78,7%), vor denen lediglich der ORF (82,1%) kommt sind Marken, mit denen wir in unserem Alltag häufig in Berührung kommen. Der Diskonter Hofer erringt auch in Punkto Sympathie (84,0%), Faszination (72,1%) und Relevanz (80,7%) den ersten Platz. Gerade in der Kategorie Relevanz ist der LEH wieder sehr präsent. Eurospar liegt auf Platz zwei mit 71,6 Prozent die Schwester-Supermarktkette Spar auf Platz 5. Dazwischen liegen Wikipedia (70,7%) und Maestro (70,2%)

Aus der Heimat ist's am Besten

Im Allgemeinen schätzen Österreicher heimische Marken, so ist Milka (81,4%) auf Platz 2 und Manner auf Platz 4 (79,6%) weit vorn im Sympathie-Ranking. Tempo belegt in dieser Kategorie den dritten Platz, ehe mit SPAR erneut ein Lebensmittelhändler in das Top-Ranking (78,6%) einzieht. Die beiden Süßwarenhersteller Milka und Manner scheinen hierzulande auch eine gewisse Faszination auszulösen, denn sie belegen mit den Plätzen 3 und 4 (70,2% und 69,5%) auch in dieser Auflistung obere Positionen. Übertroffen werden sie neben Hofer von  Wikipedia mit 70,3 Prozent. Ebenfalls in den Top 5 der faszinierendsten Marken landet Samsung mit 66,1 Prozent.

Das Fazit

Lässt man die Präsenz einer Marke, die Sympathie, die Markenfaszination und die persönliche Relevanz in eine Gesamtbewertung einfließen, gibt ein Index Aufschluss darüber, wie sehr wir uns mit einer Marke verbunden fühlen. Wenig überraschend führt dabei Hofer das Feld mit einem Index von 80,5 an und lässt Milka (75,8) und Spar (75,5) hinter sich. Im Geschlechtervergleich beweisen Männer ihre technische Affinität und ranken Samsung mit 74,9 Prozent auf Platz 3 (hinter Hofer mit 80,5% und Spar 76,1%). Bei den Frauen hat sich die Drogeriemarktkette dm knapp aber doch den ersten Platz erkämpft. Schließlich hat es mit Dr.Oetker eine weitere Traditionsmarke ganz nach vorne geschafft und belegt Platz 4 bei den Damen unseres Landes.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
01.04.2019

Die 850.000 Mobilfunkkunden des Diskonters dürfen sich seit 26. März über neue Tarif-Highlights freuen.

Sortiment
01.04.2019

Wer an den ersten warmen Wochenenden im Frühling den eigenen Garten auf Vordermann bringen möchte, findet ab 4. April 2019 bei Hofer die richtigen Helfer.

Spar Steiermark Geschäftsführer Mag. Christoph Holzer (Mitte) mit den Lehrlingen v.l.n.r. Lucas, Tamara, Vanessa und Lukas.
Handel
20.03.2019

Im Rahmen des innovativen Projektes „Spar-Lehrlinge führen einen Supermarkt“ managen rund 23 Lehrlinge von 19. bis 22. März 2019 den Spar-Supermarkt in der Grazer Moserhofgasse.

Thema
19.03.2019

Im Vergleich zu internationalen Markenprodukten schneiden die Eigenmarken von Supermärkten in puncto Umweltschutz oft deutlich besser ab. Platz 1 holte sich Hofer.

Interviews
15.03.2019

Andreas Unruhe war 20 Jahre im Management von Dr. Oetker und berät heute Handelsunternehmen und Konsumgüterhersteller aller Größen. Wir nutzten einen Wien-Termin zu einem Gespräch mit ihm.

Werbung