Direkt zum Inhalt
Beim Stoffhandtuchspender Premium Dry von Salesianer Miettex wird das Handtuch nach Gebrauch automatisch eingezogen.

Der Stoff, aus dem Umweltvorteile sind

15.01.2015

Sein, oder nicht sein - das ist in Waschräumen keine Frage. An Handtrocknungssystemen kommt man nicht vorbei. Aber was ist besser: die Mehrweg-Handtuchrolle oder das Einweg-Papierhandtuch? Das Öko-Institut Freiburg kam zu dem Ergebnis, dass Handtuchrollen die geringste Umweltbelastung aufweisen. Einer der Anbieter für Handtuchrollen in Österreich ist Salesianer Miettex.

Jeder Handelsbetrieb verfügt über Mitarbeiter-Waschräumen und Kunden-Waschräumen. In beiden Bereichen geht es um Hygiene im allgemeinen, Komfort für den Benutzer, Wirtschaftlichkeit für den Betreiber und, etwas das immer wichtiger wird, um die Nachhaltigkeit für die Umwelt – vor allem beim Händewaschen. Und wer sich die Hände wäscht, möchte diese auch abtrocknen. Zwei Systeme zum Händetrocknen sind aufgrund ihrer komfortablen Anwendung in Waschräumen weit verbreitet: die Mehrweg-Handtuchrolle aus Baumwolle und das Einweg-Papierhandtuch.

Geringe Umweltauswirkung bei Handtuchrollen
Doch welche der beiden Systeme sind besser für die Umwelt? Um das herauszufinden beauftragte die European Textile Service Association (E.T.S.A.) das Öko-Institut Freiburg mit einer vergleichenden Ökobilanzstudie. Untersucht wurde dabei die Höhe der Treibhausgas-Emissionen wie etwa CO2, der Beitrag zur Versauerung und Überdüngung von Böden und Gewässern und der Beitrag zur Bildung von Sommersmog. Und das Öko-Institut Freiburg  ist zu dem Ergebnis gekommen, dass insgesamt Handtuchrollen mit Baumwolle die geringsten Umweltauswirkungen aufweisen. Dies gilt für den Vergleich mit Papierhandtüchern aus 100 Prozent Frischfasermaterial ebenso wie für die zu 50 Prozent aus Recyclingpapier hergestellten Papiertücher. Die Gesamtumweltbelastung von Papierhandtüchern aus 50 Prozent Recyclingpapier ist doppelt so hoch wie die von Stoffhandtuchrollen. Und die Umweltbelastung von Papierhandtüchern aus Frischfasermaterial ist sogar noch höher und beträgt etwa das 2,5-fache von Stoffhandtuchrollen.

Behagliches Händetrocknen ohne Müllberge
Einer der Stoffhandtuch-Anbieter für Betriebe in Österreich ist Salesianer Miettex. Deren Stoffhandtuchspender verbinden Hygiene, Komfort und Ökologie auf ideale Weise. So können sich die Mitarbeiter und Kunden hautfreundlich und komfortabel mit einem Baumwolltuch die Hände abtrocknen, der frische und der benutzte Teil der Stoffhandtuchrolle sind sauber getrennt und die gebrauchte Stoffhandtuchrolle wird von Salesianer Miettex gewechselt und hygienisch einwandfrei wieder aufbereitet, sprich nach einem standardisierten Verfahren desinfizierend gewaschen. Dazu kommt, dass abgesehen von der Behaglichkeit eines Stoffhandtuches (bei Papierhandtüchern gibt es ja schneller Probleme bei starker Nässe), sich die Müllberge in Grenzen halten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung