Direkt zum Inhalt

Deutsche Sektkellereien verkaufen 2004 weniger

23.03.2005

Die deutschen Sektkellereien haben im vergangenen Jahr weniger abgesetzt. Insgesamt verkauften die 1.375 Betriebe mit 239,8 Mio. Liter Schaumwein drei Prozent weniger als 2003, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mit.

Die Lust auf Sekt in Deutschland ist jedoch insgesamt leicht gewachsen. Der Inlandsverbrauch, in dem auch importierte Schaumweine mit eingerechnet sind, lag 2004 bei rund 312 Mio. Liter. Das waren 700.000 Liter (0,2 Prozent) mehr als 2003.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die stark kolehydratreduzierten Teigwaren von DIE Nudl sind als Spirelli, Rigatoni und Muschel bei Interspar erhältlich.
Handelsmarken
06.08.2020

45 Prozent weniger Kohlenhydrate als herkömmliche Pasta, dafür umso mehr Geschmack und ein hoher Proteingehalt sprechen für DIE Nudl. Als Spirelli, Rigatoni und Muschel sind die leichten Teigwaren ...

Handel
05.08.2020

Die Saison der Himbeeren ist von Mitte Juni bis Ende September in vollem Gange: Produzent Stefan Mair aus Rietz, Bezirk Imst, ist einer der 139 regionalen Lieferanten aus Tirol und beliefert seit ...

Für die private Küche gibt es die neuen fünf Kräuter im Säckchen.
Markenartikel
05.08.2020

Der österreichische Gewürzmarktführer Kotányi erweitert sein Angebot mit fünf besonders feinen Kräutern und Gewürzen ausschließlich österreichischer Herkunft. Zur Förderung der heimischen ...

Die Nachfüllstationen für Nivea Pflegedusche werden derzeit in deutschen dm-Filialen sowie Nivea Häusern getestet.
International
04.08.2020

Kund*innen können die Pflegeduschen Nivea Creme Soft und Nivea Creme Sensitive ab sofort in drei deutschen dm-Märkten selbst abfüllen

Handel
04.08.2020

Am 06. August 2020 eröffnet Lidl Österreich die neu gestaltete Filiale in der Gartenstraße 16 und setzt dabei auf ein neues Filialkonzept.

Werbung