Direkt zum Inhalt

Deutsche Sektkellereien verkaufen 2004 weniger

23.03.2005

Die deutschen Sektkellereien haben im vergangenen Jahr weniger abgesetzt. Insgesamt verkauften die 1.375 Betriebe mit 239,8 Mio. Liter Schaumwein drei Prozent weniger als 2003, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mit.

Die Lust auf Sekt in Deutschland ist jedoch insgesamt leicht gewachsen. Der Inlandsverbrauch, in dem auch importierte Schaumweine mit eingerechnet sind, lag 2004 bei rund 312 Mio. Liter. Das waren 700.000 Liter (0,2 Prozent) mehr als 2003.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Feierliche Eröffnung der neuen Markthalle in Gmünd
Handel
17.09.2018

Nach 5-monatiger Umbauphase eröffnete Eurogast Pilz & Kiennast am 10.09. 2018 die Gmünder Markthalle. Der Standort des Gastronomiegroßhändlerns ist der zweite C+C Markt mit neuem Konzept.

(v.l.n.r.): Edelbert Schmelzer (BILLA Vertriebsmanager), Manfred Pitters (BILLA Vertriebsmanager) mit den neu gestarteten BILLA Lehrlingen
Handel
12.09.2018

Der Handel weiß die nächste Generation zu schätzen. Sowohl bei Billa, als auch bei Hofer werden die neuen Lehrlinge mit einer Willkommensveranstaltung im Unternehmen begrüßt. Zusätzlich gibt es ...

Madlberger
12.09.2018

Vordergründig wird in diesem Herbst über Digitalisierungs-Hype, Immobiliencoups, Arbeitskampf, Lebensmittel-Herkunft und Migrationsprobleme gestritten. Die größte aktuelle Baustelle im ...

Industrie
12.09.2018

SalzburgMilch unterstützt seine Lehrlinge neben der fundierten Ausbildung auch mit regelmäßigen Workshops und speziellen Mentoren-Programmen.

International
12.09.2018

Die deutschen Warenhaus-Riesen Kaufhof und Karstadt fusionieren um ihre Zukunft zu sichern und Geld zu sparen. 

Werbung