Direkt zum Inhalt
In den Verteilerzentren ist genügend Ware, auch die Belieferung der Filialen klappt. Für die letzten Meter ins Regal sucht Rewe dringend Mitarbeiter - und die anderen großen LEH-Ketten detto. Spar versucht, die Mitarbeiter der nun geschlossenen Sportartikel-Tochter Hervis an die Regale in den Lebensmittelgeschäften umzuleiten.

Die Ware ist da - aber Mitarbeiter fehlen

16.03.2020

Nicht zuletzt durch die Schließung der Lokale ist der private Bedarf nach Lebensmitteln um geschätzte 20-30 Prozent gestiegen. Die Ware wäre da - jetzt fehlen helfende Hände, um die Mehrarbeit zu bewältigen.

Es gibt keinen Grund zur Beunruhigung –  die Handelsfirmen Billa, Merkur, Bipa, Penny und Adeg der Rewe Group Österreich sind und bleiben regulär geöffnet – die Versorgung der österreichischen Bevölkerung ist gesichert, gibt der Konzern bekannt. 

Um das Land am Laufen zu halten, sorgt der Lebensmittelhandel als wichtiger gesellschaftlicher Eckpfeiler neben dem Gesundheitswesen und der Exekutive für die sichere Versorgung der österreichischen Bevölkerung: „Das ist unsere Aufgabe und daran arbeiten wir mit Hochtouren. Wir sind auf verstärkte Nachfrage vorbereitet, wir haben die Anlieferungen verstärkt, die Filialen und Märkte sind gut versorgt und werden das auch bleiben, da die Nachbestellungen der Lage angepasst sind - wir können somit entsprechende Mengen rasch bereitstellen. Ein großer Dank geht an unsere engagierten MitarbeiterInnen, die in dieser Ausnahmesituation Großartiges leisten“, bekräftigt Marcel Haraszti, Vorstand der Rewe International AG.

Der Warennachschub funktioniert

Derzeit wird in den Lagern rund um die Uhr gearbeitet und es werden ausreichend Produkte nachgeliefert. Sollten Regale in einigen Bereichen leer sein, so liegt das nicht daran, dass keine Produkte mehr verfügbar sind, sondern daran, dass die Kolleginnen und Kollegen in den Märkten durch den hohen Kundenandrang nicht in jedem einzelnen Fall rasch genug nachschlichten können. Aber auch an den Regalen arbeiten die Kolleginnen und Kollegen mit äußerstem Einsatz, damit solche Situationen möglichst nicht vorkommen. „Die Einkäufe können daher ohne Sorge auch auf andere Wochentage verlegt werden – es gibt keine Notwendigkeit jetzt, über das üblich empfohlene Maß hinaus, große Vorratsmengen anzulegen“, so Haraszti weiter. 

Personalsuche

Die MitarbeiterInnen der Rewe Group arbeiten mit hohem Engagement und unter Hochdruck daran, die Versorgung sicherzustellen. Aktuell kann zusätzlich jede helfende Hand in den Filialen gebraucht werden. Die Rewe wendet sich dazu speziell an Studenten, Oberstufenschüler, Mitarbeiter aus Gastro-Betrieben oder der Hotelerie, die sich fast rund um die Uhr wie folgt bewerben können:

Zeitlich erreichbar:

Mo-Fr  07:30-20:00 Uhr
Sa        07:30-18:00 Uhr 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
22.07.2020

Gemeinsam mit dem Lebensmittelhändler Billa testet Ikea den innovativen Abholservice „Click & Collect in deiner Nähe“. KundInnen können bequem online bei Ikea shoppen und ihren Einkauf auf dem ...

Erleichtert das Ankommen für Lehrlinge: das neue Onlinemodul „Start in die Ausbildung“ in der dm Lernwelt.
Jobbörse
22.07.2020

Seit jeher punktet dm drogerie markt als sicherer, verlässlicher Arbeitgeber und Ausbilder am Arbeitsmarkt. Selbst in herausfordernden Zeiten wie während der Corona-Krise beweist das Unternehmen ...

Handel
21.07.2020

Ab 16. Juli können KundInnen den neuen Bipa Recyclingkreislauf unterstützen. Die Verpackungen der Wasch-, Putz- und Reinigungsprodukte der Eigenmarke bi good bestehen aus bis zu 100 % ...

: v.l.: Harald Mießner, Michael Paterno, Marcel Haraszti, Elke Wilgmann, Robert Nagele und Erich Szuchy
Handel
02.07.2020

Mit der neuen Organisationseinheit „Billa Merkur Österreich“ (BMÖ) werden künftig beide Supermarkt-Vertriebsformate des Lebensmittelhändlers aus einer Organisation und einem Unternehmen heraus von ...

Nach dem Umbau erstrahlt der ADEG Markt von Siegfried Grabner in neuem Glanz.
Handel
26.06.2020

Nach einer kurzen Umbauphase eröffnete ADEG Kaufmann Siegfried Grabner am 25. Juni seinen Markt in Obersaifen in der steirischen Gemeinde Pöllau.

Werbung