Direkt zum Inhalt

Diskonter erobern Werbung

30.04.2018

Werbung wird immer wichtiger, auch im Lebensmittelhandel Gerade Diskonter geben nicht nur immer mehr für Werbung aus, Lidl und Hofer haben auch in Sachen Social-Media-Beliebtheit die Nase vorn.

Im harten Konkurrenzkampf stecken die deutschen Lebensmittelhändler viel Geld in ihre Werbung. Während der letzten fünf Jahre waren es immerhin rund fünf Milliarden Euro. 2017 haben besonders die Discounter deutlich mehr ausgegeben als im Jahr zuvor. Laut einer aktuellen Analyse steckte allein Lidl im vergangenen Jahr fast 273 Millionen Euro in Fernsehen, Print, Radio und Außenwerbung. Das ist ein Rekordwert mit einer Steigerung um fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aldi Nord und Aldi Süd gaben zusammen zwar mit 192 Millionen Euro nicht so viel wie der Rivale aus, doch die Steigerungsrate ist mit 85 Prozent deutlich höher. Bei den eher teureren Supermarktbetreiber stiegen die Ausgaben nicht ganz so stark. So hat Rewe im vergangenen Jahr rund 141 Millionen ausgegeben, während die Edeka-Zentrale leicht auf 133 Millionen Euro zugelegt habe.

Von klassisch zu digital

Die Lebensmittelhändler setzen aber nicht nur auf klassische Werbung aus, sondern nutzen auch zunehmend neue Online-Kommunikationskanäle, nämlich online. Wobei   Facebook die bedeutendste Plattform zur Kundenkommunikation bietet. Laut einer Studie des Instituts iab Austria mit brand value sind die führenden Supermarktketten in Österreich im Social Web schon gut aufgestellt, aber auch hier liegen die Diskonter Lidl und Hofer weit vorn. Zumindest belegen sie mit jeweils über 600.000 Facebook-„Likes“ die ersten Plätze im Fan-Ranking. Im Vergleich dazu hat Billa knapp über 500.000, Merkur schafft mit 250.000 nur die Hälfte und Konkurrent Spar konnte 350.000 Facebook-Nutzern ein „Gefällt mir“ abringen. Zusätzlich führen Hofer und Lidl auch das Ranking um User-Interaktionen (Kommentare etc.) an. Neben Facebook bietet allerdings auch die Social-Media-Plattform Instagram viel Potential für die Einzelhändler.

Egal ob online oder in Print, TV etc., der Inhalt der Werbemaßnahmen wird nicht mehr von Produktpreisen bestimmt. Stattdessen steht die Qualität der Ware und Imagepflege im Mittelpunkt. In Sozialen Medien wird besonders die Zusammenarbeit mit Bloggern forciert. Hofer startete zum Beispiel das Bloggerevent #hoferfitness, um das neue Sortiment von Superfood-Artikeln auf Instagram zu präsentieren. Merkur postete ein Video, indem Bloggerinnen dessen Online-Shop testen.

Autor/in:
Angela Flaggl
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
09.12.2019

Wien ist um eine rund 730 m² große Hofer Filiale reicher, in der den Kunden das vertraute Hofer Sortiment in modernster Umgebung zur Verfügung steht. Nur drei Monate nach Baubeginn punktet der ...

Bei der Preisverleihung ist die Freude groß: Hofer ist Best Recruiter im Handel. HR-Leiterin Veronika Badics (2.v.l.) nimmt die Urkunde in Empfang.
Handel
09.12.2019

Erneut hat Best Recruiters die Personalarbeit von 521 österreichischen Unternehmen unter die Lupe genommen. Das ausgezeichnete Ergebnis: Hofer konnte erneut die Pole Position im ...

Der Spar-Supermarkt am Flughafen Graz wurde komplett modernisiert und um 50 m² vergrößert.
Handel
09.12.2019

Der Spar-Supermarkt am Flughafen Graz erstrahlt nach einer kompletten Modernisierung in neuem Glanz und wartet seit 5. Dezember 2019 mit vergrößerter Verkaufsfläche und neuem Marktdesign auf die ...

Handelsmarken
09.12.2019

Geschmackvolles Beef Tartare als Vorspeisenklassiker, geräuchertes Lachsrückenfilet oder Hühnerfilet im Speckmantel als Hauptgang und eine verführerische Crème Brûlée für den krönenden Abschluss. ...

Der ehemalige Leiter der Tann Dornbirn, Ernst Marte, erhielt für seine besonderen Verdienste um die Fleischerbranche den bronzenen „Lukullus“.
Handel
09.12.2019

Der „Lukullus“ ist die höchste Auszeichnung der Fleischbranche und wird von der AMA Marketing GmbH alle zwei Jahre vergeben. Bei der diesjährigen Preisverleihung in Zell am See erhielt der ...

Werbung