Direkt zum Inhalt
Dr. Carl Manner (1929 - 2017)

Dr. Carl Manner verstorben

19.04.2017

Mit großer Trauer hat Manner das Ableben ihres Aufsichtsratsvorsitzenden und Enkel des Firmengründers, Dr. Carl Manner, bekannt gegeben.

Sein zurückhaltender Stil, seine Werte und sein Selbstverständnis als Unternehmer waren in den vergangenen Jahren prägend für das Unternehmen. Dr. Carl Manner galt für alle als herausragende Unternehmenspersönlichkeit und Vorbild - ihn zu verlieren ist nicht nur für das Unternehmen, sondern darüber hinaus auch für jeden einzelnen Mitarbeiter außerordentlich schmerzlich. Sie alle werden es vermissen, ihn täglich an seinem Schreibtisch anzutreffen. Seine pointierten Aussagen und seine ehrliche, authentische Art werden fehlen.

Die Erfolgsgeschichte, die Carl Manner (geb. am 18.7.1929) in seiner Amtszeit schrieb, lässt sich ganz einfach darstellen: 1953, zur Zeit seines Eintritts in das Unternehmen, wurden 3000 Tonnen Süßwaren jährlich produziert, heute sind es ca. 48.000 Tonnen, die mit den Marken Manner, Casali, Napoli, Ildefonso und Victor Schmidt produziert werden und die Josef Manner & Comp. AG zum größten rein österreichische Süßwarenproduzenten machen.

Die wichtigsten Stationen im Leben von Carl Manner – seine Schulkameraden nannten ihn liebevoll „Schokerl“ - liegen unweit des Unternehmens in Wien, Hernals. In den dreißiger Jahren besuchte Carl Manner die Volksschule in Dornbach und absolvierte das Realgymnasium in Hernals, wo er 1947 die Matura mit Auszeichnung bestand. 1952 promovierte er in Mathematik und Physik auf der Universität Wien. Am 14. September 1953 trat der damals Vierundzwanzigjährige in das Unternehmen seiner Familie ein und setzte damit jene Tradition fort, die durch seinen Großvater und Firmengründer Josef Manner I begründet wurde.

Als Enkel des Firmengründers vereinte er von Anfang an sowohl Tradition, als auch Zukunftsorientierung und trieb damit das erfolgreiche Wachstum des Unternehmens voran. 1959 wurde Carl Manner mit der Prokura ausgestattet und wechselte 1970 in den Vorstand, wo er 1992 den Vorsitz übernahm. Sein Hauptinteresse galt immer dem Finanz- und Rechnungswesen. 2008 wechselte Carl Manner in den Aufsichtsrat, in dem er bis zuletzt den Vorsitz innehatte. 1999 wurde Carl Manner mit dem großen silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Seine Aktien gehen nach seinem Ableben in seine Stiftung über, die bereits einen Teil der Aktien hält.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Beim Osternester bauen und Eier bemalen schwelgten ua. Kati Bellowitsch, Kurt Mann, Chiara Pisati, Clemens Haipl uva. in Kindheitserinnerungen. Credit: Manner
Industrie
14.03.2016

Vergangenen Samstag lud „Manni“, der süße Osterhase von Manner, Kinder und Prominente in seine Osterwerkstatt in der Porzellanmanufaktur Augarten.

Exportleiter bei Manner: Dr. Andreas Lonkai
Karriere
09.03.2016

Dr. Andreas Lonkai (59) übernimmt die Agenden des Verkaufsleiters International bei Manner. Er folgt in dieser Funktion Mathias Walser nach, der letztes Jahr die Funktion des Vertriebsleiters ...

Bis Ende Februar 2016 wird Manner noch in Perg produzieren, ab Juni 2016 übernimmt dann Hochreiter das Werk
Industrie
11.01.2016

Der oberösterreichische Fleischverarbeiter Hochreiter kauft per Juni 2016 das Areal des Manner-Werkes in Perg. Wie die Oberösterreichischen Nachrichten berichten, sollen hier ab Jahresende Fertig- ...

Das 3. Quartal 2015 lief bei Manner um einiges besser als das Halbjahr.
Industrie
09.11.2015

Nach Periodenverlust im Halbjahr gibt es im 3. Quartal bei Manner für 2015 positive Nachrichten: Die Exportquote erhöhte sich und der Umsatz legte gegenüber 2014 um 5 Prozent zu. Doch die ...

Sabine Brandl ist mit Oktober Mitglieder der Geschäftsleitung und Vertriebsleiterin bei Ankerbrot.
Personalia
13.10.2015

Das Traditionsunternehmen Ankerbrot verstärkt das Geschäftsfeld Vertrieb Handel mit Sabine Brandl (49) an der Spitze. Die gebürtige Oberösterreicherin ist ab Oktober 2015 Mitglied der ...

Werbung